Chili sin carne - Bild: Wirths PR

Chili sin carne

Eines unserer Lieblingsgerichte in der kalten Jahreszeit ist Chili sin carne, ein kulinarisches Gedicht aus Bohnen, Mais und Sojahack, das auch Carnivoren schmeckt. Der deftige Eintopf ist schnell gekocht, wenn wir wenig Muße für größere Kochaktionen haben, und damit bestens für den Silvesterabend geeignet. Neben meinem streng gehüteten Familienrezept probieren wir gern auch immer mal wieder neue Rezepte wie dieses aus. Viel Spaß beim Nachkochen!

 

Das Rezept für Chili sin carne:

Zutaten für vier Chilifreunde:
– 250 g Sojahack (z. B. Hensel Soja-Kost für Gerichte nach Hackfleisch-Art)
– 1 Zwiebel
– 1 Knoblauchzehe
– 2 in Ringe geschnittene rote Chilischoten
– 1 EL Sonnenblumenöl
– 5 EL Paprika-Tomaten-Mark (z. B. von Byodo)
– 200 ml passierte Tomaten
– 1 Dose gut abgebrausten Mais (285 g Abtropfgewicht)
– 1 Dose gut abgebrauste Kidney-Bohnen (250 g Abtropfgewicht)
– 1 Prise selbst gemachtes Kräutersalz
– 1 Prise Cayennepfeffer

Zubereitung des Chilis sin carne:
Zuerst das Sojahack nach Packungsaufschrift zubereiten. Während es quillt, die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein hacken. In einem Topf das Öl erhitzen und die Zwiebel mit dem Knoblauch glasig schwitzen. Die Chilischoten zusammen mit dem Paprika-Tomaten-Mark zugeben und zwei bis drei Minuten mitschwitzen. Mit den passierten Tomaten ablöschen, das eingeweichte Sojahack sowie den Mais und die Kidney-Bohnen hinzufügen und alles unter Rühren fünf Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Cayennepfeffer abschmecken und servieren. Dazu schmecken selbst gebackene Taco- oder Tortilla-Chips und natürlich auch meine knackigen → Kümmelkerle, die ich dir gestern vorgestellt habe.

Nährwerte pro Portion:
339 kcal (1419 kJ), 32,4 g Eiweiß, 4,5 g Fett, 31,7 g Kohlenhydrate, Cholesteringehalt vernachlässigbar.

Tipp:
Wenn du Silvester in größerer Runde feierst, kannst du das Rezept beliebig vervielfachen. Das Chili sin carne schmeckt nicht nur prima als Hauptgericht, sondern ist überdies auch ein tolles Mitternachtssüppchen.

 

Schmeckt allen: Chili sin carne - Bild: Wirths PR

Schmeckt allen: Chili sin carne

 

Bananenschneckerls Resümee:

Im Originalrezept wurden einfaches Tomatenmark (20 Gramm) und Ketchup (50 Gramm) verwendet. Da Ketchup aber viel Zucker enthält, haben wir es weggelassen und uns stattdessen für das → Tomaten-Paprika Mark Doppelfrucht von Byodo entschieden. Es verleiht dem Gericht eine besonders fein-würzige Note. Du bekommst es, ebenso wie das Sojahack von Hensel, im Reformhaus und Naturkosthandel.

Wie gefällt dir das Rezept für Chili sin carne? Und was steht bei dir Silvester auf dem Tisch? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar und wünsche dir einen schönen Jahresausklang!

XOXO

Sissi

[Rezeptidee und Fotos: Wirths PR via TrendXPRESS]

Comments
3 Responses to “Chili sin carne”
Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. […] Wir werden das Fondue allerdings erst am Neujahrstag genießen: In der Silvesternacht steht bei uns → Chili sin carne im Mittelpunkt, das von allerlei weiteren Leckereien begleitet wird. Ich wünsche dir viel Spaß […]

  2. […] dem Sofa sitzen. Ich habe nämlich noch viele weitere Leckereien in petto. Neben meinem köstlichen → Chili sin carne, knackigen Kümmelkerlen und → gerösteten Cashewkernen mit Sesam warten unter anderem […]

  3. […] das Jahr 2017 rückt unaufhaltsam näher. Mit meinen knackigen → Kümmelkerlen und dem → Chili sin carne haben wir dir bereits zwei leckere, leichte Rezepte für deine Silvesterparty vorgeschlagen. Wenn […]



Leave A Comment

ARCHIV

Dezember 2016
M D M D F S S
« Nov   Jan »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!