Exotische Engelsaugen - Bild: Beate/Pixabay

Exotische Engelsaugen

Ein himmlischer Name für himmlisch leckere Plätzchen: Engelsaugen. Der beliebte Klassiker unter den Weihnachtsplätzchen wird auch Husarenkrapfen genannt. So weit, so köstlich! Doch was macht meine Engelsaugen zu Exoten? Habe ich ihnen etwa Baströckchen angezogen und sie mit Blumenkränzen geschmückt? Nein, das wäre dann doch zu schräg, selbst für mich … Stattdessen habe ich die knusprigen Mürbeteigplätzchen mit ein bisserl Safran aufgepeppt und anstelle der herkömmlichen Konfitüre vier tropische Varianten von Délices de Guyane aus Französisch-Guayana verwendet: Ananas-Passionsfrucht, Banane mit Rum, Guave und Mango. Bekommen habe ich diese Köstlichkeiten auf dem Bloggertreffen → #BSSST und das kleine Probierset mit vier Gläschen à 50 Gramm eigens für unsere Weihnachtsbäckerei aufgehoben. Klingt unwiderstehlich? Ist es auch – ich wünsche dir viel Spaß beim Nachwerkeln!

 

Mein Rezept für exotische Engelsaugen:

Zutaten für rund 24 bis 30 Engelsaugen:
– 3 Eigelb von glücklich gackernden Hühern
– 150 g Butter oder ALSAN-Bio
– 100 g Rohrohrzucker
– 2 TL → selbst gemachter Vanillezucker
– 1 Prise selbst gemachtes Vanillesalz
– 2 bis 3 Safranfäden
– 250 g Bio-Dinkelmehl Type 1050
– 1 TL Reinweinsteinbackpulver
– 175 g exotische Konfitüre (z. B. von Délices Guyane via madamo)
– zum Bestäuben: Puderzucker

Zubereitung der exotischen Engelsaugen:
Zuerst das Eigelb zusammen mit Butter oder Pflanzenmargarine, Zucker, Vanillezucker, Salz und Safran zu einer glatten Masse verquirlen. Mehl und Backpulver vermischen, hinzufügen und alles mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Diesen in eine Frischhaltebox geben (so sparst du dir die Nummer mit der Frischhaltefolie und schonst die Umwelt) und für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Anschließend den Backofen vorheizen – Ober-/Unterhitze: etwa 160°C, Heißluft: etwa 140°C, Gas: Stufe 3 – und ein Backblech mit Backpapier oder Dauerbackfolie auslegen. Aus dem Teig ungefähr walnussgroße Kugeln formen und auf das Backblech setzen. Meine sind meist ein wenig größer, damit ich mit einer Ofenladung auskomme. Mithilfe eines Kochlöffelstiels Mulden in die Mitte der Engelsaugen drücken.

Die Konfitüre behutsam im Wasserbad erwärmen und glatt rühren. Wenn du – anders als ich – keine kleinen Probiergläschen verwendest, kannst du die Konfitüre natürlich auch direkt im Topf erwärmen. In meinem Fall wollte ich den »Konfitürenschwund« so gering wie möglich halten. Nun die Konfitüre in die Vertiefungen füllen und die exotischen Engelsaugen im vorgeheizten Backofen rund zehn Minuten goldbraun backen. Herausnehmen, auf einem Kuchenrost abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

 

Konfitüre aus der Karibik:

Tropische Früchte bringen mitten im Winter die Karibik auf den Tisch! Das in diesem Rezept verbackene Probierset mit vier verschiedenen Konfitüren ist ein toller exotischer Genuss und eignet sich perfekt als Geschenk für Gourmets. Es enthält die Sorten Ananas-Passionsfrucht, Banane mit Rum, Guave und Mango und kostet 7,69 Euro zuzüglich Versandkosten. Alle Konfitüren wurden zu 100 Prozent aus Früchten aus Französisch-Guayana hergestellt. Neben den aufgeführten Konfitüresorten von Délices de Guyane findest du bei madamo noch viele weitere exotische Geschmacksrichtungen und aufregende Leckereien aus der Karibik. Es lohnt sich, dort vorbeizuschauen. Auf → Facebook erfährst du stets, was es Neues im Sortiment gibt.

Meine Konfitüre von Délices de Guyane - Bild: madamo

 

Bananenschneckerls Resümee:

Es gibt unzählige Rezepte für Engelsaugen – diese Variante schmeckt uns besonders gut. Der leichte Mürbeteig zergeht auf der Zunge und die tropischen Konfitüren verleihen den Weihnachtsplätzchen ihren exotischen Geschmack. Aber auch Johannisbeer- oder Brombeergelee sind gut geeignet – ganz, wie du magst. Das ist ja das Schöne am weihnachtlichen Backen: Es wird nie langweilig auf dem Plätzchenteller! Wie gefällt dir das Rezept für exotische Engelsaugen? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Transparenz: Das Probierset mit Konfitüren von Délices Guyane wurde uns von → madamo als kostenloses Testmuster zur Verfügung gestellt. // Konfitürenfoto: madamo.]

Comments
3 Responses to “Exotische Engelsaugen”
  1. Hallo Sissi,

    der Name spricht schon für sich – tolles Rezept! 🙂

    LG Katrin

Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. […] 22.12.2016: → Exotische Engelsaugen […]

  2. […] → Gruselschlangen, → Monsterköpfe und → Exotische Engelsaugen – MAGGI* (Isabell Knaup überlassen) – McBrikett* (Isabell Knaup […]



Leave A Comment

ARCHIV

Dezember 2016
M D M D F S S
« Nov   Jan »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!