Weihnachten mit Winnetou - Bild: SquareOne Entertainment/Universum Film Home Entertainment

Weihnachten mit Winnetou

Gestern hatte ich backfrische → Stutenkerle für dich, heute möchte ich dir zwei andere leckere Kerlchen ans Herz legen. Wie wäre es, wenn du mit Winnetou und Old Shatterhand Weihnachten feiern könntest? Ein Traum, oder? Ich bin mir sicher, dass die beiden nicht nur die Helden meiner Kindheit waren … Umso mehr habe ich mich darüber gefreut, dass ich letzte Woche im Münchner Gloria Palast den Film »Winnetou – Eine neue Welt« exklusiv vorab auf der großen Leinwand ansehen durfte. Was für ein Erlebnis! Als kleines Mädchen war ich unsterblich in Winnetou verliebt, hihi … Kein Wunder also, dass ich kaum Augen für meinen Begleiter Sascha hatte, der neben mir auf dem gemütlichen Kinosessel lümmelte. Bestens ausgestattet mit Popcorn, Weinchen und Saftschorle machten wir es uns bequem und begaben uns auf die Reise in den Wilden Westen. Und der war wirklich wild …

Bist du jetzt traurig, weil du nicht dabei warst? Das musst du nicht! Denn das faszinierende Westernabenteuer der beiden ungewöhnlichen Gefährten feiert zu Weihnachten als Dreiteiler seine TV-Premiere bei RTL. So kommst du ebenfalls in diesen wunderbaren Filmgenuss. Wenn das kein schönes Weihnachtsgeschenk von RTL an die Zuschauer ist, dann weiß ich auch nicht. Und für alle, die noch nach einem Präsent in letzter Minute suchen, ist die Winnetou-Filmreihe ab dem 23. Dezember 2016 bei SquareOne Entertainment und Universum Film auch mit vielen Extras sowie zwei aufwendigen mehrstündigen Dokumentationen als DVD- und Blu-ray-Box sowie als limitierte Blu-ray-Sammleredition in einer limitierten Western-Holzkiste erhältlich – inklusive drei Blu-rays, Sammlermünze, Landkarte/Filmposter und Sammelpostkarten. Wie ruft der Westernfan? Yippie-Ya-Yeah!

 

Die Geschichte:

Wir schreiben das Jahr 1860 in Arizona. Der junge deutsche Ingenieur Karl May (Wotan Wilke Möhring) möchte auf einer Eisenbahnbaustelle der Central Pacific Railroad in Rosewell die »Neue Welt« mit aufbauen. Doch sein Traum wird schnell von der harten Realität eingeholt. Die Arbeiter sind raubeinige, whiskeysaufende, die Ureinwohner verachtende Gesellen und auch die Ehefrau seines Arbeitgebers James Bancroft (Rainer Bock) hat permanent einen im Tee, um sich die Wildnis schönzutrinken. Kein guter Start in ein neues Leben! Schon am ersten Abend gerät Karl prompt in den Clinch mit dem schurkischen Rattler (Jürgen Vogel), Anführer einer Gruppe bösartiger Aufseher, und dessen Kumpel, Ugly Joe (Oliver Masucci). Dabei kommt es nicht nur zu einem folgenschweren Boxkampf, sondern Karl lernt auch Belle kennen, eine klassische »Hure mit Herz« (Henny Reents), die später noch eine Rolle spielen wird.

Allzu sehr spoilern möchte an dieser Stelle nicht. Aber da wir alle Karl May gelesen haben, darf ich dir so viel verraten: Auf seinem ersten Ritt zur Landvermessung in der Wüste New Mexicos plündern Rattler und seine Kumpane einen Indianerfriedhof. Es kommt zum Gefecht mit den Indianern, Rattler und Ugly Joe fliehen, Karl bleibt schwer verwundet liegen. Als der Häuptlingssohn Winnetou (Nik Xhelilaj) ihn gefangen nehmen will, rappelt Karl sich mit letzter Kraft auf und wirft Winnetou mit einem einzigen Faustschlag nieder. Respekt! Den hat sich Karl nun nicht nur bei den tapferen Apachen und mir, sondern auch bei Winnetous schöner Schwester Nscho-tschi (Iazua Larios) verdient, der Schamanin des Stammes. Sie ist überzeugt davon, dass die Götter Karls Pfeilverletzung geheilt haben. Und das nicht ohne Grund …

Karls Faustschlag wird im Stamm schnell zur Legende. Ebenso sein blondes Haar, das die Indianerkinder für »weiß wie das eines alten Mannes« halten. Sie sind es auch, die ihm den Namen »Old Shatterhand« verleihen. Der »alte Mann mit der Donnerhand« verliebt sich in die Kultur der Apachen – und in Winnetous Schwester Nscho-tschi. Er beschließt, sich Seite an Seite mit Winnetou der Bedrohung durch die skrupellosen Eisenbahnbauer entgegenzustellen. Das ist der Beginn eines großen Abenteuers, das in der Jagd nach einem sagenumwobenen Schatz und in einem dramatischen Kampf gegen machtgierige Ölmagnaten gipfelt …

 

Weihnachten mit Winnetou. V. l.: Ugly Joe (Oliver Masucci), Old Shatterhand (Wotan Wilke Möhring) und Jospeh Rattler (Jürgen Vogel) - Bild: RTL/Nikola Predovic

V. l.: Ugly Joe, Old Shatterhand und Jospeh Rattler

 

Der brutale Joseph Rattler (links) in Rosewell - Bild: RTL/Nikola Predovic

Der brutale Joseph Rattler (links) in Rosewell

 

Winnetou auf dem Kriegspfad

Winnetou auf dem Kriegspfad

 

Winnetou – Der Mythos lebt:

Rechtzeitig zu Weihnachten bringt RTL die Geschichten rund um den Apachenhäuptling Winnetou als aufwendigen, hochkarätig besetzten Dreiteiler ins Fernsehen zurück. In den drei Filmen unter dem Titel »Winnetou – Der Mythos lebt« werden unsere Helden frei nach Karl May zeitgemäß zum Leben erweckt. Unter der Regie von Philipp Stölzl (»Der Medicus«, »Nordwand«, »Goethe!«) erzählt die faszinierende und aufregende Neuinterpretation die legendäre Freundschaft des deutschen Einwanderers Karl May alias Old Shatterhand und des Apachenhäuptlings Winnetou – realistisch und modern inszeniert, emotional berührend.

RTL zeigt den ersten Teil »Winnetou – Eine neue Welt« am ersten Weihnachtstag um 20:15 Uhr. Im Anschluss gibt es um 22:30 Uhr die Dokumentation »Mythos Winnetou«. Beides werden wir im Schneckenhaus auf keinen Fall verpassen! Der zweite Teil »Winnetou – Das Geheimnis vom Silbersee« folgt am 27. Dezember um 20:15 Uhr, der dritte Teil »Winnetou – Der letzte Kampf« am 29. Dezember um 20:15 Uhr, ergänzt um die zweiteilige Dokumentation »Winnetou – eine Legende wird zum Leben erweckt« um 22:45 Uhr und um 00:30 Uhr. Das wird eine lange Nacht am 29. Dezember …

Mit den Stars von heute, dem Geist und den Landschaften der alten Filme und den berühmten Melodien geht der Zauber der Abenteuerwelt um Winnetou und Old Shatterhand weiter. Neben Wotan Wilke Möhring (»Tatort«) als Old Shatterhand und dem international erfolgreichen Filmstar Nik Xhelilaj (»Der Albaner«) als Winnetou überzeugen vor allem Milan Peschel (»Der Nanny«, »Männertag«, »Halt auf freier Stecke«) als Sam Hawkens und die hollywooderprobte Mexikanerin Iazua Larios (»Apocalypto«) als ebenso schöne wie kluge Nscho-tschi. Jürgen Vogel (»Kleine Haie«, »Der freie Wille«, »Die Welle«) spielt im ersten Teil den gnadenlosen Bösewicht Rattler und Fahri Yardim (»Tatort«) will sich als mexikanischer Bandit El Mas Loco den Schatz vom Silbersee unter den Nagel reißen. Der großartige Mario Adorf ist im dritten Teil in der Rolle des Santer Senior zu sehen. Die Rolle des Santer Jr., die Adorf in den Filmen der Sechzigerjahre spielte, übernimmt Michael Maertens (»Sonnenallee«, »Die Vermessung der Welt«) in der Neuverfilmung. Und nicht zuletzt gibt es ein Wiedersehen mit Gojko Mitic, dem Star zahlreicher DEFA-Indianerfilme, als Intschu-tschuna und der 60er-Jahre-Nscho-tschi Marie Versini.

 

Santa Senior (Mario Adorf) in Sing Sing - Bild: RTL/Nikola Predovic

Santa Senior in Sing Sing

 

Und wer hat’s erfunden?

Im Auftrag von RTL produzierte die Rat Pack Filmproduktion in Zusammenarbeit mit Beta Film unter großem logistischen Aufwand und an Originalschauplätzen der Sechzigerjahrefilme in Kroatien an über 80 Drehtagen die drei Neuinterpretationen der Karl-May-Bücher und der Originalfilme. Produzenten sind Christian Becker (»Fack Ju, Göhte«, »Wickie und die starken Männer«, »Die Welle«, »Bang Boom Bang«) und Christoph Müller (»Sophie Scholl«, »Goethe!«). Co- Produzenten sind Matthias und Felix Wendlandt mit der Rialto Film, Dr. Marcus Englert, Mythos Film sowie Tabbenoca. Der Drehbuchautor ist Jan Berger (»Der Medicus«, »Die Tür«, »Wir sind die Nacht«), im zweiten Teil mit Co-Autor Alexander M. Rümelin (»Vulkan«). Und was wäre Winnetou ohne die berühmte Musik aus den Originalfilmen! Für die Filmmusik konnte Kultkomponist Martin Böttcher mit seinen beliebten weltbekannten Original-Winnetou-Melodien gewonnen werden, die von Heiko Maile (»Die Welle«, »Vorstadtkrokodile«) kongenial neu arrangiert und interpretiert und mit dem Deutschen Filmorchester Babelsberg neu eingespielt wurden. Gefördert wurden die Filme durch Film und Medienstiftung NRW, FFF FilmFernsehFonds Bayern und das noch recht junge HAVC Croatian Audiovisual Centre.

 

Bananenschneckerls Resümee:

In meinen Augen war es höchste Zeit, die legendären Abenteuer von Winnetou und seinem Blutsbruder Old Shatterhand zu entstauben und mutig neu zu erzählen! Doch dieser Schuss hätte auch nach hinten losgehen können. Ist er aber nicht. Zuweilen passt eben einfach alles, bei der Neuinterpreation des Winnetou-Dreiteilers ist dies der Fall. Schauspieler, Kulissen, Kostüme, Masken, Musik … Und nicht zu vergessen: die Regie! Regisseur Philipp Stölzl hat mich schon mit »Der Medicus« in seinen Bann gezogen. Mit »Winnetou – Der Mythos lebt« legt er nochmals eine kreative Schüppe drauf. In der Vergangenheit wurde in Filmkreisen oft darüber lamentiert, dass die Deutschen keine guten Filme (mehr) machen können. Inzwischen hat sich diesbezüglich aber einiges getan und die spannende Abenteuerreise durch den Wilden Westen Amerikas ist für mich ein hervorragendes Beispiel für diese positive Entwicklung.

Wie fasse ich es am besten zusammen? Modern inszeniert, bildgewaltig, atemberaubend. Das sind nur einige der Begriffe, die mir spontan in den Sinn kommen. Dabei haben es alle Beteiligten geschafft, den Charme der Originalfilme aus den Sechzigerjahren zu bewahren. Und das ist nun wirklich ganz großes Kino! Ich bin fest davon überzeugt, dass alte und neue Winnetou-Fans von diesem grandiosen Filmepos begeistert sein werden. Zum Abschluss noch etwas Persönliches: Es hat mich tief berührt, dass ich eine der ersten sein durfte, die den Film »Winnetou – Eine neue Welt« gesehen haben. Ein bisschen war meine cineastische Reise in den Wilden Westen nämlich auch eine Reise in meine Kindheit. Dafür nochmals ein dickes Dankeschön an Sascha vom → Blog in Orange und das PR-Team von RTL, SquareOne Entertainment und Universum Film!

Bist du ebenfalls vernarrt in Winnetou und Old Shatterhand? Wirst du dir den neuen Dreiteiler bei RTL ansehen? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Filminformationen: → RTL Television GmbH und eigene Recherche // Bilder: RTL/Nikola Predovic]

Comments
3 Responses to “Weihnachten mit Winnetou”
  1. Sascha Walk sagt:

    Immer wieder gerne, liebe Sissi. Zu zweit macht es ja auch viel mehr Spaß! 🙂

Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. […] 07.12.2016: → Weihnachten mit Winnetou […]



Leave A Comment

ARCHIV

Dezember 2016
M D M D F S S
« Nov   Jan »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!