Linzer Sterne - Bild: PETRA Electric

Linzer Sterne

Meine kleine Weihnachtsbackstube ist derzeit nahezu täglich von köstlichem Plätzchenduft erfüllt. Eine Adventszeit ohne Platzerl? Undenkbar! So ist das halt im Schneckenhaus – Kalorien hin, Kalorien her. Zum Glück muss ich nicht alle Plätzchen allein verknuspern, sondern habe viele fleißige »Mitesser«. Hihi … Ein Klassiker, der in meinen Keksdosen auf keinen Fall fehlen darf, sind Linzer Sterne. Rezepte dafür gibt es so viele wie Schneeflocken am Nordpol. Fast jede Familie hat »ihr« sorgsam gehütetes Geheimrezept. So auch wir. Dennoch probiere ich Jahr für Jahr ein neues Rezept aus. Es macht mir einfach sehr viel Spaß, in der Küche zu experimentieren und über den eigenen Plätzchentellerrand hinauszuschauen. Geht es dir ebenso? Dann wünsche ich dir viel Vergnügen beim Nachbacken!

 

Das Rezept für Linzer Sterne:

Zutaten für etwa 36 Stück:
– 250 g Weizen- oder Dinkelmehl Type 1050
– 1/2 TL Reinweinsteinbackpulver
– 100 g Rohrohrzucker
– 1 Prise Bio-Meersalz
– Mark einer Vanilleschote
– 1 Ei vom glücklich gackernden Huhn (alternativ: Volleiersatz)
– 125 g ALSAN-Bio
– 170 g Johannisbeergelee
– zum Bestäuben: Puderzucker

Zubereitung der Linzer Sterne:
Zuerst das Mehl mit dem Backpulver, dem Zucker, dem Salz und dem Vanillemark vermischen. Das Ei und die Pflanzenmargarine hinzufügen und alles zügig zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig halbieren, auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu zwei je etwa 20 mal zehn Zentimeter großen Platten ausrollen, auf Backpapier legen und im Gefrierfach rund zehn Minuten durchkühlen lassen.

Nun den Backofen vorheizen – Ober-/Unterhitze: etwa 180°C, Heißluft: etwa 160°C, Gas: Stufe 3 – und zwei Backbleche mit Backpapier oder Dauerbackfolie auslegen. Beide Teigplatten ungefähr zwei Millimeter dick ausrollen. Daraus jeweils dieselbe Menge Kekse (etwa fünf Zentiemter Durchmesser) mit sternförmigem Loch in der Mitte sowie Kekse ohne Loch ausstechen. Auf die Backbleche legen und nacheinander im vorgeheizten Backofen rund zehn Minuten goldbraun backen.

Jetzt das Johannisbeergelee kurz aufkochen und etwas abkühlen lassen. Je einen Klecks Gelee in die Mitte der ungelochten Sterne geben. Die Kekse mit dem Sternloch mit Puderzucker bestäuben und auf die Geleekekse setzen. Leicht andrücken und die Linzer Sterne gut durchtrocknen lassen.

Nährwerte pro Stück:
1 g Eiweiß, 3 g Fett, 11 g Kohlenhydrate, 7 mg Cholesterin, 75 kcal, 310 KJ, 0,9 BE.

 

Linzer Sterne - Bild: PETRA Electric

Linzer Sterne

 

Bananenschneckerls Resümee:

Die leckeren Linzer Sterne gelingen im Nu, sehen hübsch aus und zergehen auf der Zunge. Wir haben schon drei Portionen gebacken, die allesamt wie von Zauberhand verschwunden sind. Wer die wohl gegessen hat? Ich war es nicht. Überhaupt kann ich froh sein, wenn ich von all den Weihnachtsleckereien etwas abbekomme – meine Lieben sind meist schneller. Aber das macht nichts: Ist es nicht das schönste Kompliment für eine leidenschaftliche Hobbybäckerin, wenn es der Familie und den Freunden schmeckt? Ich jedenfalls freue mich sehr darüber und backe weiter für meine Krümelmonster. Alle Jahre wieder.

Magst du Linzer Sterne ebenso sehr wie wir? Welche Plätzchen hast du in diesem Jahr schon gebacken? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle Rezept und Fotos: → PETRA Electric]

Comments
One Response to “Linzer Sterne”
Trackbacks
Check out what others are saying...


Leave A Comment

ARCHIV

Dezember 2016
M D M D F S S
« Nov   Jan »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!