Gaumenschmaus-Gratin im Römertopf - Bild: RÖMERTOPF® Keramik GmbH & Co. KG

Gaumenschmaus-Gratin im Römertopf

Nicht nur in der kalten Jahreszeit ist Kartoffelgratin ein Klassiker, dem keiner widerstehen kann. Besonders dann nicht, wenn er aus dem Römertopf kommt. Grund genug für uns, in dieser Woche wieder einmal fleißig Kartoffeln zu schälen und beim Kochen gleich das appetitlich duftende Bratkartoffelgewürz von Herbaria auszuprobieren, das wir von unserer Bloggerfreundin → Katrin im Rahmen von → Nicoles Bloggertreffen #BT02PtmS bekommen haben. Die Gewürzmischung eignet sich laut Hersteller nämlich nicht nur ideal für Bratkartoffeln, sondern auch für zahlreiche andere Kartoffelgerichte wie Gratins oder Kartoffelgulasch. Das klingt verlockend, oder? Also habe ich eines meiner Lieblingsrezepte für Gratin herausgekramt, den Römertopf gewässert und dann konnte es auch schon losgehen. Hier kommt das Rezept – viel Spaß beim Nachkochen!

 

Das Rezept für Gaumenschmaus-Gratin im Römertopf:

Zutaten für zwei bis vier Kartoffelliebhaber:
– 1 kg Kartoffeln
– 300 g Lupinenhack oder ein anderes Veggie-Hack deiner Wahl
– 100 g (vegane) Crème fraîche mit Kräutern
– 50 g Butter oder ALSAN-Bio
– selbst gemachtes Kräutersalz
– frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
– 250 g (vegane) Sahne
– 50 g geriebener (veganer) Käse
– frisch geriebene Muskatnuss
– 1 fein geriebene Zwiebel
– 2 bis 3 EL Gaumenschmaus von Herbaria

Zubereitung des Gaumenschmaus-Gratins im Römertopf:
Zuerst die Kartoffeln schälen und in Scheiben hobeln. Anschließend das Lupinenhack gut würzen und mit der gekräuterten Crème fraîche vermischen. Die Kartoffeln und das Lupinenhack schichtweise in den zuvor gewässerten Römertopf geben, salzen und pfeffern, mit einer Mischung aus Sahne, Käse, Muskatnuss und fein geriebenen Zwiebeln beträufeln und mit Butter- oder Margarineflöckchen belegen. Den geschlossenen Römertopf in den kalten (!) Backofen stellen und für rund 60 Minuten bei 175 Grad Umluft oder bei 200 Grad Ober-/Unterhitze garen. Etwa fünf Minuten vor Ende der Garzeit nach Geschmack mit dem Gaumenschmaus von Herbaria bestreuen. Herausnehmen und sofort servieren. Dazu schmeckt ein frischer Salat der Saison.

 

Gaumenschmaus-Gratin im Römertopf - Bild: RÖMERTOPF® Keramik GmbH & Co. KG

 

Das Bratkartoffelgewürz Gaumenschmaus vom Herbaria Kräuterparadies:

Das Herbaria Bio Gaumenschmaus Bratkartoffelgewürz ist eine besondere Mischung von Gewürzen aus aller Welt. Der Spitzenkoch Konrad Geiger kreierte diese Mischung aus den allerbesten Rohstoffen. Sein persönlicher Tipp: Gaumenschmaus am Ende der Garzeit über die Kartoffeln streuen, nur kurz mitbraten, denn: »Für den perfekten Genuss ist es wichtig, zum richtigen Zeitpunkt zu würzen. Jedes Gewürz hat einen idealen Zeitpunkt.« Gut zu wissen, oder?

Zutaten: Steinsalz, Paprika*, Zwiebeln*, schwarzer Pfeffer*, Borretschkraut*, Knoblauch*, Wacholder*, Koriander* (*aus kontrolliert biologischem Anbau).

Allergene: Enthält Koriander. Produktionsbedingt sind Spuren von Erdnüssen, Gluten, Schalenfrüchten, Sellerie, Senf und Sesam möglich.

Bio-Zertifizierung: DE-ÖKO-003.

Herkunft: Deutschland.

Lebensmittel-Verkehrsbezeichnung: Gewürzsalz.

Lieferumfang: Stapelbare Aromaschutzdose mit 100 Gramm Inhalt.

Preis: 5,99 Euro (UVP).

 

Bratkartoffelgewürz Gaumenschmaus vom Herbaria Kräuterparadies - Bild: Herbaria Kräuterparadies GmbH

Gaumenschmaus – Bild: Herbaria Kräuterparadies GmbH

 

Über Herbaria:

Der Name Herbaria steht für beste Qualität und hohe Kompetenz bei Tees, Kräutern und Gewürzen aus kontrolliert biologischem Anbau. Das Unternehmen wurde 1919 als Kräuterfirma zur Heilmittelherstellung gegründet. Heute gehört die Herbaria Kräuterparadies GmbH zu den ersten Lieferanten der Naturkostszene und aktiven Gründungsmitgliedern des ersten Bundesverbandes Naturkost Naturwaren e. V. (BNN). Herbaria verkauft seine hochqualitativen Produkte nicht direkt an die Endverbraucher. Neben Naturkostläden und Bio-Märkten zählen auch der Feinkosthandel, ökologische Wiederverarbeiter und die Gastronomie zu den Kunden des Unternehmens. Mit der Gewürzlinie »Bio-Feinschmecker« ist Herbaria seit Februar 2006 einer der wenigen Anbieter von Gourmetprodukten in der Bio-Branche, die hochwertige Ernährung und hohe kulinarische Ansprüche zusammenbringen.

Rund 200 Herbaria-Produkte findet man bundesweit in über 4 000 Naturkostläden und Reformhäusern. Für das mittelständische Unternehmen sind derzeit 27 Mitarbeiter tätig; die Geschäftsführung der Herbaria Kräuterparadies GmbH liegt in den Händen von Inhaber Otto Greither und Erwin Winkler (Geschäftsführung).

 

Bananenschneckerls Resümee:

Wir lieben Kartoffeln und Kartoffelgratins aus dem Römertopf ganz besonders! Mit dem Gourmetgewürz Gaumenschmaus von Herbaria wird ein ohnehin schon köstliches Gericht zu einem kulinarischen Gedicht. Da kann kein Feinschmecker widerstehen! Herbaria hat uns damit einmal mehr bewiesen, dass die »gute alte Hausmannskost« alles andere als langweilig sein muss. Das richtige Rezept, solide Küchenuntensilien, gesunde Zutaten und als i-Tüpfelchen ein edles Gewürz – und schon hast du ein rundum leckeres Essen auf dem Tisch. Als nächstes wollen wir das feine Bio-Gewürz über Bratkartoffeln und im Kartoffelgulasch verkosten. Ebenfalls sehr gut vorstellen können wir es uns als Raclettegewürz. Vielleicht zu Silvester?

Kennst und magst du die Gewürze von Herbaria? Wenn du nur eines davon auf eine einsame Insel mitnehmen dürftest – welches wäre es? Vielleicht hilft dir ja ein Blick auf die → Fanpage bei der Entscheidung. Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: Das Rezept wurde frei nach einem Rezept der RÖMERTOPF® Keramik GmbH & Co. KG adaptiert. // Foto Gaumenschmaus: Herbaria. // Transparenz: Das vorgestellte Gourmetgewürz Gaumenschmaus wurde uns via »ΚAΤRIΝ testet für Euch« im Rahmen des #BT02PtmS als kostenloses Testmuster von → Herbaria zur Verfügung gestellt.]

Comments
4 Responses to “Gaumenschmaus-Gratin im Römertopf”
  1. Mihaela sagt:

    Das werde ich versuchen nachzukochen – sehr lecker! Mein Jüngster liebt Kartoffelauflauf und vermeidet weitestgehend, Fleisch zu essen, da suche ich immer nach Alternativen.

    Liebe Grüße

    Mihaela

  2. Hallo Sissi,

    ich habe auch einen Römertöpf, aber habe ihn noch nie ausprobiert 😉 hatte einfach noch keine Zeit dazu!

    Dein Gaumenschmaus-Gratin sieht wirklich lecker aus 🙂 Danke fürs Rezept!

    LG und schönen Abend

    Katrin

Leave A Comment

ARCHIV

November 2016
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!