Rote Linsensuppe mit Koriander - Bild: Diabetes-Journal

Rote Linsensuppe mit Koriander

Am heutigen Weltdiabetestag steht Diabetes im im Mittepunkt des Medieninteresses. Doch im Alltag stellen sich für Betroffene, ihre Familien und Freunde täglich neue Fragen. Eine davon dreht sich um das Thema gesunde, genussreiche Ernährung. Da sind gerade im Winter seligmachende Suppen eine gute Idee! Sie lassen sich gut vorbereiten und schmecken allen am Tisch. Wie wäre es beispielsweise mit einer leckeren roten Linsensuppe, fein abgeschmeckt mit Koriander? Wir finden sie ausgesprochen g’schmackig und wünschen dir viel Spaß beim Nachkochen dieses tollen Süppchens, bei dem auch Suppenkasper schwach werden!

 

Das Rezept für rote Linsensuppe mit Koriander:

Zutaten für zwei Suppenfreunde:
– 1 Zwiebel
– 2 Möhren
– 1 gelbe Paprikaschote
– 1 grüne Paprikaschote
– 1 EL Sesamöl
– 1 EL rote scharfe Currypaste
– 2 EL Tomatenmark
– 1 EL Gemüse­brühe
– 600 ml heißes Wasser
– 120 g getrocknete rote Linsen
– 200 g ausgelöste Garnelen (alternativ: Tofu)
– 1/4 TL edelsüßes Paprikapulver
– 1 Prise Salz
– 1 bis 2 Spritzer flüssiger Süßstoff
– 1 EL gehackter frischer Koriander

Zubereitung der roten Linsensuppe mit Koriander:
Zuerst die Zwiebel schälen und fein würfeln. Dann die Möhren und die Paprika putzen, waschen und in mittelgroße Würfel schneiden. Das Sesamöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel- und Möhrenwürfel darin anbraten. Die Currypaste und das Tomatenmark hinzufügen. Alles gut mischen. Mit 600 Milliliter heißem Wasser ablöschen und die Gemüsebrühe einrühren. Anschließend die roten Linsen gründlich abbrausen, in die Suppe geben und rund zehn bis zwölf Minuten sanft köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die ausgelösten Garnelen waschen und trocken tupfen. Zusammen mit den Paprikawürfeln in die Suppe geben und weitere zehn Minuten köcheln lassen. Mit Gewürzen und Süßstoff abschmecken. Kurz vor dem Servieren den gehackten Koriander unterrühren.

Tipp:
Vegetarier und Veganer können als Alternative zu den Garnelen wunderbar scharf angebratenen Tofu verwenden. Diese Variante schmeckt mindestens ebenso gut wie das Originalrezept!

Nährwerte pro Portion:
37 g Eiweiß, 8 g Fett, 49 g Kohlenhydrate (davon 31 g anrechnungspflichtig), 15 g Ballaststoffe, 135 mg Cholesterin, 266 mg Natrium, 1 770 mg Kalium, 584 mg Phosphor, 416 Kilokalorien, 1 664 Kilojoule.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Linsensuppen wie diese kommen bei uns meist ein Mal in der Woche auf den Tisch. Die köstichen Hülsenfrüchte sind eine wichtige Proteinquelle im vegan orientierten Schneckenhaus. Außerdem schmecken uns rote Linsen gut. Vor allem, wenn wir indische Gerichte kochen, sind sie unverzichtbar. Und nach einem langen Spaziergang in der klirrenden Kälte wärmen Linsensuppen von innen so richtig schön durch.

Magst du rote Linsen ebenso sehr wie wir? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle Rezept und Foto: → Diabetes-Journal]

Comments
2 Responses to “Rote Linsensuppe mit Koriander”
  1. Hallo Sissi,

    Linsen mag ich, aber die Garnelen nicht 🙁 darf auch keine Weichtiere essen, daher ärgere ich mich darüber nicht, aber ein super leckeres Rezept!

    Vielen Dank und lieben Gruß

    Katrin

    • Liebe Katrin,

      Tofu geht alternativ ja eigentlich immer. Ansonsten passen auch Kartoffeln und Tomaten sehr gut zu roten Linsen. Dann stimmen natürlich die Nährwertangaben nicht mehr. 😉

      XOXO

      Sissi

Leave A Comment

ARCHIV

November 2016
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!