Bratäpfel mit Wurm und Apfelpunsch - Bild: Sissi St. Croix

Bratäpfel mit Wurm und Apfelpunsch

Endspurt, in wenigen Tagen ist Halloween! Das wissen auch unsere Bloggerkolleginnen Nettie und Tina und haben prompt auf Facebook zur virtuellen »Halloween Party« aufgerufen. Und da wir noch längst nicht alles gezeigt haben, was in den letzten Tagen bei uns daheim zum gruseligsten aller Feste entstanden ist, machen wir natürlich mit. Unser Beitrag zur Blogparade sind lecker gefüllte Bratäpfel mit Wurm und Apfelpunsch. Oder stehst du etwa nicht auf wurmstichige Äpfel? Hihi … Wir schon! Zumindest, wenn sie so köstlich sind wie unsere marzipanig-fruchtige Variante. Und keine Angst! Du musst natürlich nicht in den Garten gehen und nach Regenwürmern graben: Auch unsere Würmer sind aus leckerem Marzipan.

 

Unser Rezept für Bratäpfel mit Wurm:

Zutaten für vier wurmbefallene Bratäpfel:
– ALSAN-Bio zum Ausfetten der Bratapfelbräter (alternativ: Butter)
– 40 g Rosinen
– 4 EL Rum (alternativ: Kirschsaft)
– 60 g Mandeln
– 150 g Marzipanrohmasse (alternativ: selbst gemachtes Marzipan)
– 2 EL zerlassene ALSAN-Bio (alternativ: Butter)
– 75 g kalte Butter
– 4 Kleckse Sauerkirsch-Fruchtaufstrich (z. B. von Göbber)
– 1 TL gemahlener Bio-Ceylon-Zimt (z. B. von → Gewürze der Welt)
– 1/4 TL Nelkenpulver
– 4 reife, säuerliche Äpfel (z. B. Boskop)
– ein bisserl frisch gepresster Limettensaft (von einer 1/2 Limette)
– grüne Bio-Lebensmittelfarbe (alternativ: zwei Gramm Matchapulver, z. B. von → Emcur)

Zubereitung der Bratäpfel mit Wurm:
Zuerst vier Bratapfelbräter mit ALSAN-Bio oder Butter ausfetten. Wenn du keine Bratapfelbräter besitzt, kannst du stattdessen auch eine deiner Auflaufformen verwenden. Dann solltest du den den Backofen schon jetzt vorheizen – Ober-/Unterhitze: etwa 200°C, Heißluft: etwa 180°C, Gas: Stufe 3-4. Verwendest du so wie wir die tollen Bratapfelbräter von RÖMERTOPF®, ist jetzt ein guter Moment, um die Deckel der Apfelbräter mit kaltem Wasser abzubrausen – wie du sicher schon weißt, werden die Bräter dann später zugedeckt in den kalten (!) Backofen gestellt. Nicht vergessen, gell?

Im nächsten Schritt die Rosinen in Rum einweichen und beiseite stellen. Wenn Kinder mitessen, bitte anstelle des Rums Kirschsaft verwenden! Nun die Mandeln in einer beschichteten → Pfanne ohne Fett goldbraun anrösten, herausnehmen, kurz abkühlen lassen und grob hacken. Die Hälfte des Marzipans mit der zerlassenen Pflanzenmargarine oder Butter, den gehackten Mandeln, dem Fruchtaufstrich und den Gewürzen mischen. Die Rosinen mit dem Rum zur Marzipanmasse geben und untermengen.

Jetzt die Äpfel waschen, jeweils einen Deckel abschneiden und die Äpfel aushöhlen. Dabei bitte einen mindesten einen Zentimeter breiten Rand stehen lassen! Das Innere sofort mit dem frisch gepressten Limettensaft einpinseln, damit das Fruchtfleisch nicht braun wird. Die Äpfel anschließend in die vorbereiteten Bratapfelbräter oder deine Auflaufform setzen und die Marzipanmasse in die ausgehöhlten Äpfel füllen. Im vorgeheizten Backofen rund 25 bis 30 Minuten goldbraun backen. In der Zwischenzeit die restliche Marzipanrohmasse mit der Lebensmittelfarbe oder dem Grünteepulver grün einfärben und vier Würmer daraus formen. Jeden Apfel mit einem Marzipanwurm dekorieren und sofort servieren.

 

Unser Rezept für alkoholfreien Apfelpunsch:

Zutaten für zehn bis zwölf durstige Gruselfreunde:
– 12 TL türkischer Apfeltee (z. B. vom Clara-Teeversand)
– 1 l Wasser
– Saft und Schale von zwei Bio-Orangen
– Saft und Schale von einer Bio-Limette
– 2 l naturtrüber Apfelsaft
– 5 TL Honig von glücklich summenden Bienen (alternativ: Rohrohrzucker)
– 4 TL gemahlener Bio-Ceylon-Zimt (z. B. von → Gewürze der Welt)
– 1 TL Gewürznelken
– auf Wunsch zum Dekorieren: Apfelchips (z. B. von → Elbe-Obst)

Zubereitung des alkoholfreien Apfelpunsches:
Für den Apfelpunsch das Wasser aufkochen, über den türkischen Apfeltee gießen und acht bis zehn Minuten ziehen lassen. In der Zwischenzeit die Zitrusfrüchte waschen, abtrocknen, die Schalen mit einem Zestenreißer lösen und fein hacken. Anschließend den Saft der Orangen sowie der Limette auspressen und in einen großen Topf geben. Die Schalen, den Apfelsaft, den Honig und die Gewürze hinzufügen und alles auf kleiner Flamme erwärmen. Den fertigen Apfeltee hinzufügen und den Punsch sanft erhitzen. Vorsicht: Nicht sprudelnd zum Kochen bringen, das schwächt die Aromen! Abseihen, in möglichst schauerliche Becher füllen, nach Belieben mit Apfelchips dekorieren und servieren.

 

Wer nimmt noch an der Blogparade »Halloween Party« teil?:

24.10.2016: → Nachtbacken (Baiserknochen von Elisa)

24.10.2016: → Bines Lieblingsplatz (Grusellichter von Sabine)

25.10.2016: → Praliné Surprise (Dekoration von Tina)

26.10.2016: → Netties Schnüffelecke (Kürbissuppe von Nettie)

27.10.2016: → Vivien in Netties Schnüffelecke (Äpfel von Vivien)

27.10.2016: → Persus testet (Make-up von Perdita)

28.10.2016: → My little Japanese world (Grusel-Donuts von Manja)

28.10.2016: → MAGREIF (Dekoration von Mike)

 

Bananenschneckerls Resümee:

Halloween ist für jeden Horrorfreund eine echte Herausforderung. Eine Herausforderung, der sich die an der Blogparade »Halloween Party« teilnehmenden Blogger tapfer gestellt haben. Nicht immer ging dabei alles ganz glatt, doch die Ergebnisse sprechen für sich. Eine kleine Anekdote am Rande: Der Schokoschnegel war fest davon überzeugt, dass wir noch blaue und gelbe Bio-Lebensmittelfarbe im Haus haben (Blau + Geldb = Grün). Tja … Männer! Was wir im Vorratsschrank hatten, war schwarze, kürbisgelbe und rote Lebensmittelfarbe. Daraus kann man beim besten Willen keine grünen Würmer zaubern!

Doch wie so oft im Leben, war und ist Improvisation alles! Nach hektischem bis hysterischem Wühlen im Küchenschrank kamen wir auf die Idee, unsere Marzipanrohmasse mit Grünteepulver einzufärben. Das hat wunderbar geklappt. Und schmeckt prima! Nicht zuletzt ist Matchapulver sogar preiswerter als Bio-Lebensmittelfarbe, Was lernen wir daraus? Nicht immer ist eine vermeintliche Katastrophe eine tatsächliche Katastrophe. Lebensmittel lassen sich ganz wunderbar auch mit Grüntee grün einfärben. Wir werden daher nie wieder grüne Lebensmittelfarbe kaufen. Yay!

Ganz egal, ob bei deinen Küchenexperimenten auch einmal etwas schief läuft: Wichtig ist, dass du die Freude am Kochen oder Backen nicht verlierst. Niemand von uns ist perfekt. Ganz gleich, was manche Foodblogger uns glauben machen wollen. Bleib, wie du bist und zieh dein »Küchending« durch. Lache über Fehler und habe Spaß an dem, was du machst! Letztendlich ist nur wichtig, dass du mit Freude dabei bist und dass deinen Lieben und dir schmeckt, was du auf die Teller legst. Auch, wenn es zuweilen gruselig aussieht … In diesem Sinne: Happy Halloween!

Was kommt bei dir an Halloween auf den Tisch? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

 

Comments
8 Responses to “Bratäpfel mit Wurm und Apfelpunsch”
  1. Also Sissi, dein Würmchen sieht aus wie 😀 … aber ich finde die Idee sehr schön und lecker!

    LG Katrin

    • Hihi … Ja, ich habe dafür bei der gestrigen Premiere des Supper Clubs von einigen engagierten Foodies auch prompt schallendes Gelächter kassiert. Und mitgelacht, denn ich stehe zu meinen begrenzten Fähigkeiten, wenn es um Feinarbeiten geht. Dennoch steht ein kleiner Konditorenkurs schon auf der Liste für 2017.

      XOXO

      Sissi

  2. Auf unseren Halloweentisch kommt auf jedenfall etwas von deinem leckeren Punsch! 😀 Und Matcha als Färbemittel zu verwenden ist eine ausgezeichnete Idee, wird direkt notiert. Improvisieren will gelernt sein, das merke ich auch immer, wenn ich nachts spontan backe. 😉

    Ganz liebe Grüße

    Elli

  3. Sabine Schneider sagt:

    Meine Kinder werden sich über die leckeren Bratäpfel auf jeden Fall freuen.

    Vielen lieben Dank!

    Bine

Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. […] 01.10.2016: → 31 Tage Halloween (hier bist du gerade) 02.10.2016: → (Kein) Gift für alle Fälle 02.10.2016: → Gruselschlangen 02.10.2016: → Monsterköpfe 03.10.2016: → Kunstblut (DIY) 03.10.2016: → Schaurig schön an Halloween 06.10.2016: → Halloween in Deutschland 07.10.2016: → Süßes, sonst gibt es Saures! 08.10.2016: → Kürbis-Salbei-Brot 09.10.2016: → Kürbiskuchen-Smoothie 15.10.2016: → Kürbis-Gewürz-Latte-Macchiato 23.10.2016: → Bratäpfel mit Wurm und Apfelpunsch […]



Leave A Comment

ARCHIV

Oktober 2016
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!