Venenübungen »to go« - Bild: Unsplash/Pixabay

Venenübungen »to go«

In der Nacht von Freitag auf Samstag bin ich nach Berlin gereist, um an der ersten Yupik Blogger Academy – sponsored by Venostasin – teilzunehmen. Als die Einladung ins Haus flatterte, habe ich mich riesig gefreut: Die Events der Kölner Agentur Yupik sind stets hervorragend durchdacht und etwas ganz Besonderes. Außerdem habe ich die Mannschaft (besser: Frauschaft) von Yupik inzwischen auch persönlich sehr ins Herz geschlossen. Mir war sofort klar, dass ich dafür gern auf meinen Nachtschlaf verzichten und mich direkt im Anschluss an die After Show Party der → SECRET FASHION SHOW® in den Zug setzen würde. Und wie immer wurden meine Erwartungen vor Ort nicht nur erfüllt, sondern sogar noch bei Weitem übertroffen!

Untergebracht waren wir im wunderbaren → Hotel Zoo mitten auf dem Ku’damm, dem weltberühmten Boulevard im Westen der Stadt. Kaum hatte ich das Hotel betreten, war ich auch schon verliebt! Nicht etwa in die erstklassig geschulten, freundlichen Rezeptionisten, sondern in das Hotel. Auch mein großzügig gesschnittenes Zimmer samt elegantem Bad gefiel mir ausnehmend gut. So gut, dass ich im Gegensatz zu meinen sonstigen Gepflogenheiten mein Gepäck erst einmal Gepäck sein ließ und mir eine ausgiebige Verwöhndusche gönnte.

Knapp eine Stunde später betrat ich auch schon die charmant möblierten Konferenzräume des Hotels und wurde aufs Herzlichste von Angela Steere und Natascha Hansen von Yupik, den Sponsoren von Venostasin und den anderen Bloggern begrüßt. Wir waren übrigens eine reine Damenrunde – interessieren Männer sich nicht für Venengesundheit? Eine gute Frage … Überhaupt habe ich im Alltag oft den Eindruck, dass sich das »starke Geschlecht« nicht so intensiv mit Gesundheitsthemen beschäftigt, wie es vielleicht sollte.

 

Die Yupik Blogger Academy – sponsored by Venostasin:

Nach köstlichen Schmankerln, frischen Smoothies, Tee und Kaffee fühlten wir uns alle gestärkt genug, um mit dem Programm zu beginnen. Inhaltlich war die Blogger Academy in zwei Hälften geteilt. Im ersten Teil, dem »Brain Work«, haben wir uns einem Thema gewidmet, über das vor allem jüngere Menschen nicht so gern nachdenken: Venenbeschwerden. Dabei geht Venengesundheit uns alle an, wie ich im Laufe der interaktiven Vorträge und Workshops gelernt habe. Denn niemand von uns hat gesunde Venen! Aber dazu später mehr. Der zweite Teil der Academy war »for Bloggers only« und bot uns maßgeschneidertes Wissen zu aktuellen Themen und Trends rund ums Bloggen.

 

Unser Programm:

Brain Work: Leg(endäres) Venenwissen:

1. Welche Funktion haben eigentlich Venen und wann können Sie uns Probleme bereiten? – Dr. med. Johann Christof Ragg, Gründer und Leiter der → angioclinic® Venenzentren in Berlin und München Berlin, München und Zürich

2. Wie kann ich schon in jungen Jahren meine Venen im Alltag unterstüzen? – Maria Bolsmann, Physiotherapeutin bei → SchaltUp Mobile Massage Berlin

 

PAUSE

 

For Bloggers only:

3. Kreativität auf Knopfdruck: Techniken, um Kreativität zu steigern und Schreibblockaden zu lösen. – Dr. Claudia Langosch, Sprechwissenschaftlerin in den Bereichen Präsentation, professionelles Schreiben sowie Soft Skills und Inhaberin von → Rhetorik+

4. Yes, you are right! Rechtliche Rahmenbedingungen für die Arbeit mit Pharmaunternehmen und relevante Neuerungen. – Steffen Bunnenberg, Rechtsanwalt und Partner in der Berliner Medienrechtskanzlei → Bunnenberg Bertram Rechtsanwälte

 

DINNER

 

Was hat mir die Yupik Blogger Academy – sponsored by Venostasin – gebracht?

Wir hatten ein straffes Programm, das dennoch genug Raum für Fragen und persönliche Gespräche ließ. Alle Vorträge und Workshops waren sehr intensiv, kurzweilig und inspirierend. Mit nach Hause genommen habe ich vor allem ein vollkommen neues Venenbewusstsein. Mir war bislang nicht klar, dass sich wirklich jeder liebevoller um seine Venen kümmern sollte – selbst dann, wenn bislang weder Besenreiserchen noch Krampfadern ihr Unwesen auf unserer Haut treiben. Denn das Wesentliche spielt sich tief im Innern unseres Körpers ab. In Deutschland haben immerhin 25% der Frauen und 21% der Männer ein Venenproblem. Ist die Diagnose Venenschwäche erst einmal gestellt, beginnt oft eine lange schmerzhafte Wanderung von Arzt zu Arzt. Falls man überhaupt ernst genommen wird, denn noch immer erkennen viele Hausärzte die Frühwarnsignale nicht. Dabei weisen insbesondere schwere Beine oder Schwellungen an den Füßen auf schwache Venen hin und sollten unbedingt im Auge behalten werden. Ein jährlicher Venencheck ist daher schon in jungen Jahren empfehlenswert.

Darüber hinaus habe ich gelernt, dass ich mit gezielter Vorsorge, einfachem Venensport und kleinen Tricks für den Alltag meine Venen fit und gesund halten kann. Die gemeinsam mit Maria Bolsmann von SchaltUp Mobile Massage Berlin in der Gruppe absolvierten Übungen sind kinderleicht, machen Spaß und lassen sich prima in jeden auch noch so turbulenten Familienalltag integrieren. Dafür musst du dir nicht einmal teure Sportgeräte anschaffen! Alles, was du brauchst, sind täglich ein paar Minuten Zeit, eine Gymnastikmatte und dein eigener Körper. Fitnessbänder oder ein BLACKROLL® Ball können dich dabei unterstützen, es geht aber auch ohne. Zum Einstieg möchte ich dir heute sechs einfache Übungen für einen venenfreundlicheren Alltag vorstellen. Viel Spaß beim Nachmachen!

 

Venenübungen im Liegen:

1. Fahrradfahren in der Luft:

Lege dich auf eine feste Unterlage (Gymnastikmatte) und lagere deine Waden auf einem festen Kissen (ca. 20 Zentimeter hoch), die Arme liegen dabei flach auf der Matte.

  • Beine nacheinander im 90-Winkel anheben
  • Fahrradfahren in der Luft
  • Beine nacheinander abstellen, kurze Pause
  • Dauer: 2 x 30 Sekunden

 

2. Fuß-Kreisel in der Luft:

Lege dich auf eine feste Unterlage (Gymnastikmatte) und lagere deine Waden auf einem festen Kissen (ca. 20 Zentimeter hoch), die Arme liegen dabei flach auf der Matte.

  • Bein im 90°-Winkel anheben
  • Fuß aus dem Sprunggelenk heraus nach außen und nach innen kreisen
  • Bein wechseln
  • Dauer: 2 x 20 Sekunden

 

Venenübungen im Sitzen:

3. Fuß-Wippe im Sitzen:

Setze dich auf einen Stuhl und rutsche dabei mit dem Po so weit an die Kante, dass deine geschlossenen Beine im 90°-Winkel stehen, die Hände liegen dabei entspannt an deiner Hüfte.

  • Füße auf die Fußspitzen stellen, dann über die Fersen abrollen und Fußspitzen nach oben ziehen
  • Nun wieder über die Fersen rollen und Füße auf die Fußspitzen stellen
  • Dauer: 2 x 10 Wiederholungen

 

4. Füße beugen und strecken in der Luft:

Setze dich auf einen Stuhl und rutsche dabei mit dem Po so weit an die Kante, dass deine geschlossenen Beine im 90°-Winkel stehen, die Hände liegen dabei entspannt an deiner Hüfte.

  • Ein Bein strecken und Fuß abwechselnd beugen und strecken
  • Danach Fußspitze nach innen und nach außen schwenken
  • Bein wechseln
  • Dauer: 2 x 10 Wiederholungen

 

Venenübungen im Stehen:

5. Fuß-Wippe im Stand:
  • Auf die Zehenspitzen stellen
  • Langsam auf Fußsohlen abrollen
  • Anschließend Vorfüße anheben und danach Füße wieder aufsetzen
  • Dauer: 2 x 15 Wiederholungen

 

6. Zehenkrallen auf dem Buch:
  • Zehen beider Füße ganz kräftig gegen die Buchkante krallen, als ob du diese anheben willst
  • Füße entspannen
  • Dauer: 2 x 10 Wiederholungen

 

Bananenschneckerls Resümee:

Das hat doch jetzt gar nicht weh getan, oder? Ich habe schon auf der Rückfahrt damit begonnen, diese und einige andere frisch erlernte Venenübungen im Zug zu absolvieren. Erst kam ich mir ein bisserl komisch vor: Einige Mitreisende haben geglotzt, als würden sie ein Kamel beim Seiltanzen beobachten. Aber dann habe ich in mich hineingekichert und gedacht: »Mei, ich pflege meine Venen – ihr nicht! Wer hier wohl zuletzt am besten lacht?« Inzwischen mache ich meine Übungen überall: am Waschbecken beim Zähneputzen, an der Bushaltestelle, in der Kassenschlange im Supermarkt …. Natürlich nur die Übungen im Stehen! Alles andere wäre vermutlich doch ein wenig zu merkwürdig für meine lieben Mitmenschen.

Sicher vermisst du Fotos zu den einzelnen Übungen. Ich hätte jetzt natürlich die von Venostasin auf medicalpress bereitgestellten Bilder verwenden können, möchte aber viel lieber dem Schokoschnegel die Venenübungen zeigen und ihn dabei fotografieren. Leider hat es heute ab dem späten Nachmittag dauernd geregnet. Hrmpf! Hier bitte ich dich also noch um ein klein wenig Geduld! Die Anleitungen sind jetzt auch nicht so kompliziert, als dass du sie nicht auch ohne Bebilderung nachvollziehen könntest.

Was mir noch am Herzen liegt: Oft ist es bei Veranstaltungen jeglicher Couleur ja so, dass die Gastgeber sonstwas von uns Bloggern erwarten. Nicht so bei der Yupik Blogger Academy – sponsored by Venostasin! So hieß es schon in der Einladung: »In jedem Fall bleibt deine Unabhängigkeit als Blogger gewahrt – wir legen Wert auf Transparenz und Fairness. Es wird daher explizit keine positive Berichterstattung erwartet. Es steht dir frei, die Unterkunft selbst zu zahlen oder in einem anderen Hotel zu übernachten. Bitte weise bei deinem Bericht darauf hin, in welchem Umfang du die Leistungen des Pharmaunternehmens ohne Gegenleistung in Anspruch genommen hast.«

Wow, das nenne ich vorbildlich! Um die Transparenz zu wahren, bedanke ich mich hiermit herzlich bei meinen Gastgebern für die Reise (München – Berlin – München), die kuschelige Unterbringung im Hotel Zoo, die gesunde und leckere Verpflegung während der Blogger Academy, das tolle Academy-Programm und nicht zuletzt das hervorragende Drei-Gänge-Dinner, das in gemütlicher Runde den perfekten Ausklang der Academy bildete. Ich hatte einen wunderschönen Tag und zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, zu irgendeiner Form von Gegenleistung verpflichtet zu sein. Nicht zuletzt, weil unsere Gastgeber ja auch eine Menge von uns gelernt haben. Übrigens habe ich während des gesamten Tages nicht einmal ein Pappfitzelchen eines Produktes von Venostasin gesehen, was ich extrem bemerkenswert finde.

Hast du dich schon mit dem Thema Venengesundheit beschäftigt? Was denkst du darüber und was machst du, um deine Venen fit zu halten? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Gastgeber: → Yupik Blogger Academy – sponsored by → Venostasin. Der Artikel spiegel meine ebenso unbeeinflusste wie ungezügelte Begeisterung für Venengesundheit wider.]

Comments
4 Responses to “Venenübungen »to go«”
  1. Hallo Sissi,

    die Übungen sind super 😉 ich glaube da muss ich mal ein paar ausprobieren. Danke dafür!

    LG und schönes WE
    Katrin

    • Ich mache die Übungen inzwischen total gern und habe das Gefühl, damit wirklich etwas zu bewirken. Nächsten Mittwoch gibt es dann weitere Venenübungen im Blogzine, die dir sicher auch gefallen. Hab‘ ebenfalls ein schönes Wochenende!

      XOXO

      Sissi

  2. Andrea sagt:

    Ich habe auch Probleme mit geschwollenen Füßen, vor allem im Sommer. Leider sind die Übungen alle nicht durchführbar für mich … Aufgrund von Lähmungen in den Beinen habe ich keine Kontrolle bei Übungen in der Luft. Und da der Fußheber links gelähmt ist, kann ich zumindest auf der linken Seite den Fuß nicht hochziehen. Ich behelfe mir immer mit kühlenden Beincremes, allerdings wird das auf Dauer leider keine Lösung sein – zumal ich mit knapp 48 nicht mehr die Jüngste bin. 🙁

    • Oje, das klingt nicht gut … Ich habe auch etliche Übungen mit Gymnastikband in petto – die dürften für dich genau richtig sein. Wir sehen zu, dass wir auch diese schnellstmöglich online stellen.

      XOXO

      Sissi

Leave A Comment

ARCHIV

Oktober 2016
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!