Wann ist ein Mann ein Mann? – Bild: Willi Heidelbach/Pixabay

Wann ist ein Mann ein Mann?

Wann ist ein Mann ein Mann? Wenn er Wäsche waschen kann! Unter anderem. Einige weitere Dinge gehören freilich auch noch dazu … Auf diese Punkte werde ich bei Gelegenheit sicher im Blogzine eingehen. Heute aber will ich mit dir schmutzige Wäsche waschen. Keine Angst! Weder werde ich dir meine stinkenden Miefesocken unter die Nase halten, noch mich allzu sehr über seltsame »Bloggerkollegen« auslassen, die diesen Namen nicht verdienen. Obwohl ich auch zu diesem Thema einiges zu sagen hätte. Es gibt da draußen im WWW nämlich gestörte Frauen, die der Meinung sind, dass ich unterdrückt werde, weil ich meine Wäsche oft selbst wasche. Und überhaupt »viel zu viel« Im Haushalt helfe. Ne, ist klar! Leute, ich mache das vollkommen f-r-e-i-w-i-l-l-i-g! Weil Erwachsene nun mal Verantwortung übernehmen. So einfach kann das Leben sein! Man(n) muss es nur verstehen. Und frau auch. Klingt das wirklich so ungewöhnlich?

Ich war schon immer der Meinung, dass Hausarbeit nicht allein Frauensache ist. Warum auch? Wer glaubt, dass Aufgaben wie Putzen, Kochen, Bügeln oder eben auch Wäschewaschen in den Genen der Frauen liegt, hat in meinen Augen einen Knall. Auch, wenn das einige meiner Geschlechtsgenossen zu denken scheinen. Und solche kruden Ideen erschreckenderweise sogar von vielen Frauen geteilt werden. Spinnen die alle? Oder glaubt im Jahr 2016 wirklich noch jemand, dass die ersten Homo sapiens in ihren Höhlenbehausungen schon Backöfen, Bügeleisen und Waschmaschinen hatten, an denen sich die Frauen erproben konnten, während die Männer auf Mammutjagd waren? Lächerlich! Jetzt mal ehrlich …

Es gibt Pflichten, die einfach erledigt werden müssen. Im Idealfall kümmert sich derjenige darum, der gerade Zeit hat und am besten für die jeweilige Aufgabe geeignet ist. Ich zum Beispiel bin ein absoluter Depp, was Gartenarbeiten angeht. Ich habe keinen grünen Daumen, mag keine Spinnen auf der Haut und bekomme von den verschiedenen Pflanzensäften beim Heckenschneiden schnell Allergien. Oh Gott, wie unmännlich! Das ist mir aber alles vollkommen egal, weil das Schneckerl verrückt nach Gartenarbeit ist. Und auch sonst keine Angst davor hat, sich die Hände dreckig zu machen. Sie kann malern, tapezieren, Parkett verlegen und komplizierte Elektrogeräte reparieren. Dafür erledige ich liebend gern den Abwasch, um ihre empfindlichen Fingernägel zu schonen, trage den Müll raus oder kümmere mich um die Schmutzwäsche. So, wie es jeder »echte« Mann tun sollte.

 

Und was sagt der Herbert dazu?

Herbert Grönemeyer bringt es ziemlich gut auf den Punkt. Männer sind auch Menschen. Und Menschen machen nun mal ihre Wäsche schmutzig. Wer etwas schmutzig macht, muss es reinigen. Das ist nur logisch, oder? Interessanterweise weiß ich zufällig, dass es just bei der Dame, die sich besonders wortgewaltig ihr Maul über meine kleinen Eigenheiten zerreißt, aussieht wie bei Hempels unterm Sofa: verlottert, versifft, vermilbt. »Hempel« war übrigens keine real existierende Familie. Das Wort leitet sich von »Hampel« ab, womit man schon zu Luthers Zeiten (1483-1546) einen einfältigen und unkultivierten Menschen bezeichnete. Muss ich noch mehr sagen? Vermutlich nicht. So, nun aber genug über böszungige Schl… sinniert! Kommen wir zum Hauptthema des heutigen Tages, den pfiffigen Spezialwaschmitteln von INTERVALL.

 

 

INTERVALL – Spezialwaschmittel für höchste Ansprüche:

Wer Wäsche waschen will, braucht – im Regelfall – zwei Dinge: eine Waschmaschine und Waschmittel. Der Markt hält hierfür eine Vielzahl unterschiedlicher Produkte bereit. Viele davon belasten massiv die Umwelt. Im Schneckenhaus wird daher meist mit den umweltfreundlichen Waschmitteln der Marken Frosch und Ecover gewaschen. Aber wir probieren auch immer gern etwas Neues aus und so landeten schon spezielle Waschbälle oder Waschnüsse in unserer Waschmaschine. Aktuell testen wir verschiedene Spezialwaschmittel von INTERVALL, die wir im Rahmen des Bloggertreffens → #BSSST Ende der KW 37 mit Verspätung erhalten haben:

  • → tenemoll – Wurde speziell zur Pflege und Reinigung von Cashmere, Wolle und edlen Wollfasern sowie Daunen entwickelt. Inhaltsstoffe: Aqua, Sodium Laureth Sulfate, Potassium Sorbate, Citric Acid, → PEG-75 Lanolin, Natrium Chlorid, Parfum, Linalool, Hexyl Cinnamal, Butylphenyl Methylpropional. 250 Gramm (240 Milliliter): 8,90 Euro.
  • → tenestar – Luxuspflege für reine Seide, Seidenmischgewebe und Viskose. Inhaltsstoffe: Aqua, Sodium Laureth Sulfate, Potassium Sorbate, Citric Acid, Natrium Chlorid, Parfum, Limonene, Hexyl Cinnamal, Hydroxyisohexyl 3-Cyclohexene Carboxaldehyde, Linalool. 250 Gramm (240 Milliliter): 9,70 Euro.
  • → texbio – Natürliche Pflege für Leinen, Baumwolle und Ramie. Inhaltsstoffe: Aqua, Sodium Laureth Sulfate, Potassium Sorbate, Citric Acid, Natrium Chlorid, Glykol Distearate, Stearamide MEA, Parfum, Amyl Cinnamal, Citronellol, Butylphenyl Methylpropional, Coumarin. 250 Gramm (240 Milliliter): 8,50 Euro.
  • → teneplus – Atempflege für Mikrofasern, Synthetics und Lingerie. Inhaltsstoffe: Aqua, Sodium Laureth Sulfate, Potassium Sorbate, Citric Acid, Natrium Chlorid, Parfum, Limonene, Hexyl Cinnamal, Linalool, Cinnamyl Alcohol. 250 Gramm (240 Milliliter): 8,60 Euro.
  • → teneplus Reiseflasche Bademodenpflege – Inhaltsstoffe: Aqua, Sodium Laureth Sulfate, Potassium Sorbate, Citric Acid, Natrium Chlorid, Parfum, Limonene, Hexyl Cinnamal, Linalool, Cinnamyl Alcohol. 100 Gramm (100 Milliliter): 4,60 Euro.
  • → tenderly – Schonende Pflege für alles Weiße außer Wolle. Inhaltsstoffe: Sodium hydroxide, Fatty alcohol ethoxylate, Sodium silicate, Sodium carbonate, Sodium perborate, Natrium Sulfat, Natrium Chlorid, Parfum, Hexyl Cinnamal, Linalool, Amyl Cinnamal, Geraniol, Butylphenyl Methylpropional. 200 Gramm (vier Portionsbeutel): 6,20 Euro.
  • → T9-Pulver – Wasch-, Pflege- und Veredelungsmittel für weiße Gardinen aus synthetischen Fasern. Inhaltsstoffe: Sodium hydroxide, Fatty alcohol ethoxylate, Sodium silicate, Sodium carbonate, Sodium perborate, Natrium Sulfat, Natrium Chlorid, Parfum, Hexyl Cinnamal. 200 Gramm: 7,00 Euro.
  • → tenetex T9-Flüssig – Für farbige Gardinen und waschbare Übergardinen. Inhaltsstoffe: Aqua, Sodium Laureth Sulfate, Potassium Sorbate, Citric Acid, alpha-Octadecyl-omega-hydroxy-polyglykolether, Tridecanoleothoxylat, Natrium Chlorid, Parfum, Hexyl Cinnamal, Linalool, Amyl Cinnamal, Geraniol. 250 Gramm (240 Milliliter): 9,40 Euro.

Neben den aufgeführten Originalprodukten gab es auch noch einige großzügige Proben, die wir sofort im Freundeskreis verteilt haben. Alle Waschmittel von INTERVALL können sowohl in der Waschmaschine als auch im Handwaschbecken verwendet werden. Laut Hersteller wurde auf den ökologischen Aspekt viel Wert gelegt. So sind alle Flüssigwaschmittel der INTERVALL Textilpflegemittel GmbH phosphatfrei. Das ist zwar löblich, aber keineswegs eine Besonderheit, will man dem Umweltbundesamt (UBA) Glauben schenken. Danach haben sich nämlich bereits seit 1986 phosphatfreie Waschmittel auf dem deutschen Markt durchgesetzt, sodass heute in den Haushalten nur noch phosphatfreie Textilwaschmittel benutzt werden.

Wesentlich interessanter finde ich da schon, dass bei der Konservierung der Waschmittel auf umweltschädliches Formaldehyd oder Catoen verzichtet und stattdessen → Potassium Sorbate (E202) eingesetzt wird. Ebenfalls gut zu wissen: Die INTERVALL–Wäschepflegeserie ist vollständig biologisch abbaubar (OECD-Test: readily biodegradable). Diese konsequente Umweltorientierung wurde auch anerkannt, als ÖKO-TEST bereits im Jahre 1993 die INTERVALL-Pflegeserie als »empfehlenswert« einstufte.

Was viele allerdings nicht wissen: Für die Umwelt völlig unschädliche Waschmittel gibt es nach wie vor nicht, denn in jedem industriellen Waschmittel können Substanzen enthalten sein, die biologisch nicht leicht oder nicht vollständig abbaubar sind, Gewässerorganismen schädigen oder sich in der Umwelt oder den Organismen anreichern. Solche Stoffe können über das Abwasser bis in unsere Gewässer gelangen. Und damit auch in unsere Körper. Klingt nicht so berauschend …

 

INTERVALL teneplus Reiseflasche - Bild: INTERVALL Textilpflegemittel GmbH

INTERVALL teneplus Reiseflasche

 

Wie wasche ich möglichst umweltfreundlich?

Als passionierter Angler, Fischereiaufseher und Dozent für Gewässerkunde liegen mir unsere Gewässer und alle darin lebenden Organismen natürlich sehr am Herzen. Und so versuche ich, die Umwelt durch das eigene Waschverhalten so wenig wie möglich zu belasten. Es gibt einige Tricks, mit denen man nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel schont:

  • Waschmaschine immer voll beladen
  • Waschmittel entsprechend des Verschmutzungsgrades dosieren
  • Waschmittel entsprechend der Wasserhärte dosieren
  • Nutzung des 30°C- bzw. 40°C-Waschprogramms anstelle von 60°C oder 90°C
  • Verzicht auf die heutzutage überflüssige Vorwäsche
  • → Verwendung von Baukastensystemen oder (Super-)Kompaktwaschmitteln
  • Verzicht auf den Einsatz von Weichspülern
  • Beachtung einer angemessenen Waschhäufigkeit
  • Verzicht auf Wäschetrockner

 

INTERVALL weiß: Jede Faser ist anders!

Ich bin nicht der einzige Mann, der sich Gedanken über Wäschepflege macht. Denn schon vor 50 Jahren erkannte INTERVALL-Firmengründer Erich Rindt, dass die meisten Kleidungsstücke gar nicht in die Reinigung müssen, sondern besser in der Waschmaschine gewaschen werden können. Zwar ist jede Faser anders und stellt daher andere Anforderungen an ein Waschmittel, aber mit dem jeweils passenden Spezialwaschmittel ist das überhaupt kein Problem. Ein Konzept, das mir gut gefällt! Schließlich heißt eine chemische Reinigung nicht ohne Grund »chemische Reinigung«. Und teuer ist sie noch dazu!

Da ist es doch wirklich besser, seine Kleidung zuhause zu waschen und genau zu wissen, womit man wäscht. Früher dachte ich, dass maximal drei Waschmittel im Haus genügen. Das bestätigen auch die → Stiftung Warentest und die Verbraucherzentrale Hamburg. Letztere empfiehlt ein Vollwaschmittel für Weißes, ein Colorwaschmittel für Buntes und ein Feinwaschmittel für Wolle und empfindliche Textilien. Aber seien wir doch mal ehrlich: Wolle ist nicht dasselbe wie Seide, Seide nicht dasselbe wie eine Hightech-Funktionsfaser!

Es gibt Textilien, die ich nicht so gern mit meinen herkömmlichen drei Waschmitteln waschen möchte. Nehmen wir beispielsweise einmal Sissis Poncho aus reiner Bio-Schurwolle von hessnatur. Soll ich den wirklich mit einem simplen Feinwaschmittel in die Waschmaschine stopfen? Und was ist mit ihren neuen Sport-BHs ULTIMATE N von triaction by Triumph oder meinen Funktionsshirts von Reebok®? Die Dinger waren nicht gerade billig. Und wir alle wissen doch, wie schnell Synthetikfasern beim falschen Waschen ihre Passform verlieren. Muss doch nicht sein! Da greife ich derzeit lieber zu teneplus für Mikrofasern, Synthetics und Lingerie und fühle mich damit auf der sicheren Seite.

 

Das sagt der Schokoschnegel:

Ich gebe zu, dass ich angesichts der umfangreichen Linie für Spezialwaschmittel von INTERVALL erst einmal ziemlich dumm aus der Wäsche geguckt habe. So viele unterschiedliche Waschmittel sind schon ziemlich einzigartig! Doch die familiengeführte Manufaktur blickt auf langjährige Erfahrung zurück und scheint zu wissen, was sie tut. Das bestätigen auch zufriedene Kundenstimmen wie die von Bogner, Strenesse, Lingerie Louis Féraud, Maryan Beachwear, Zimmerli oder Iris von Arnim Cashmere, Closed, Fedeli Cashmere und nicht zuletzt Ludwig Beck.

Natürlich bin ich kein Biochemiker und die Spezialwaschmittel von INTERVALL sind auch keine Bio-Waschmittel. Aber im Großen und Ganzen finde ich die Inhaltsstoffe überraschend gut! Als Sonderservice für Allergiker bietet INTERVALL die Wäschepflegeserie auch ohne Parfümzusatz an. Und da die INTERVALL-Pflegeserie wesentlich ergiebiger ist als herkömmliche Waschmittel, kann ich gegenüber der Umwelt durchaus ein gutes Gewissen haben:

Rund 630 000 Tonnen Waschmittel werden jährlich in Deutschland verbraucht. Umgerechnet entspricht das ungefähr acht Kilo Waschmittel pro Kopf im Jahr. Hinzu kommen Weichspüler und weitere Waschhilfsmittel sowie Wäschepflegemittel – insgesamt sind das etwa 220 000 Tonnen pro Jahr. Im Schneckenhaus kommen wir bei Weitem nicht an diese Zahlen heran und werden mit den Produkten von INTERVALL unseren Waschmittelverbrauch in den kommenden Monaten ganz sicher sogar noch senken können.

Bislang haben wir zwar lediglich die Spezialwaschmittel texbio (Bio-Baumwollblusen) und teneplus (Bade- und Sportbekleidung) testen können, da wir unsere Muster ja leider verspätet bekommen haben. Wofür INTERVALL nichts kann, wie ich an dieser Stelle betonen möchte. Ebenso wenig wie die liebe → Nettie, welche diesen tollen Test organisiert hat. Aber wir haben schon jetzt den Eindruck, dass unsere Wäsche viel besser aussieht als sonst. Weniger labberig. Irgendwie sauberer und frischer. Mit texbio lassen sich übrigens auch T-Shirts und Tops aus reinem Hanf ganz prima waschen! Wir haben es einfach mal versucht und siehe da: Es hat geklappt! Die im Freundeskreis verteilten Proben (teneplus, tenemoll, texbio und tenestar) kamen ebenfalls sehr gut an. Am Wochenende will eine Freundin ihre kompletten Gardinen mit T9-Pulver und tenetex T9-Flüssig waschen. Ihre Erfahrungen füge ich dann hier noch ein.

Wenn du jetzt neugierig geworden bist und deine Waschmaschine ebenfalls mit den Spezialwaschmitteln von INTERVALL füttern möchtest: Erhältlich ist die INTERVALL-Pflegeserie nur im textilen Fachhandel und im hauseigenen → Onlineshop – nicht im Supermarkt!

Womit wäschst du deine Wäsche? Ich freue mich über deinen Kommentar!

XOXO

Markus

[Transparenz: Die vorgestellten Waschmittel wurden uns als kostenlose Testmuster von INTERVALL zur Verfügung gestellt. // INTERVALL Textilpflegemittel GmbH]

Comments
One Response to “Wann ist ein Mann ein Mann?”
Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. […] Wichtel von HummelBee ♦ I+M Naturkosmetik Berlin ♦ INTERVALL Textilpflegemittel GmbH: → Wann ist ein Mann ein Mann? ♦ Jahnke Süßwaren (Isabell Knaup überlassen) ♦ Jordan Olivenöl: […]



Leave A Comment

ARCHIV

September 2016
M D M D F S S
« Aug   Okt »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!