Kürbismuffins - Bild: Sissi St. Croix

Kürbismuffins

Was wäre ein Wochenende im Schneckenhaus ohne Muffins? Richtig: kulinarisch unausgewogen. Um das zu vermeiden, habe ich gestern zum ersten Mal in meinem Leben Kürbismuffins gebacken. Mit Pumpkin Pie, dem klassischen amerikanischen Nachtisch, der besonders gern zu Halloween, Thanksgiving und Weihnachten serviert wird, habe ich schon etliche Erfahrungen gesammelt. Leider schmeckt er meinen Lieben nicht. Die sind nämlich allesamt erkärte Kürbisfeinde. Grmpf! Also musste eine Alternative auf den Teller, die jedem das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt. Es lag also nahe, es einmal mit Kürbismuffins zu versuchen. Muffins liebt schließlich jeder. Und siehe da – die saftigen Kürbisküchlein haben tatsächlich allen geschmeckt!

Verbacken habe ich dabei unter anderem einen Butternut-Kürbis, den ich bei der Presserunde »Gesunder Perspektivenwechsel« von Orthomol Immun bekommen habe. Dabei bot uns die bekannte Food-Trend-Forscherin Hanni Rützler spannende Einblicke in den Wandel der Esskultur, es gab Kunst mit krummem Gemüse und neben köstlichem Essen viel Neues zum Thema Ernährung. Ebenfalls im bzw. auf dem Muffinteig gelandet sind knackige Kübiskerne aus dem KLUTH-Shop. Der Spezialist für Trockenfrüchte, Trockenobst, Nüsse, Nusskerne und Getreide hat jedem Teilnehmer des Bloggertreffens → #BSSST eine Reihe von Tütchen mit ausgesprochem leckeren Inhalt geschickt. Dieser wird nach und nach in allerlei Salaten, Brötchen und sonstigen Backwaren landen und garantiert auch im Blogzine erscheinen.

Den Auftakt machen die schalenlos gewachsenen Kürbiskerne, die meinen Kürbismuffins den gewissen Pfiff verleihen. Du kannst sie ab 0,99 Euro für 50 Gramm im KLUTH-Shop kaufen. Weiter unten im Artikel erzähle ich dir auch noch ein bisserl mehr über die Firma KLUTH. Aber jetzt heißt es erst einmal: Hände waschen, Muffinförmchen rausholen und den Backofen vorheizen – viel Spaß beim Nachbacken!

 

Kürbiskerne - Bild: KLUTH-Shop.de

 

Mein Rezept für Kürbismuffins:

Zutaten für zwölf Muffins mit Kürbiskernen:
– 400 bis 500 g entkernter Butternut-Kürbis
– 350 g Rohrohrzucker
– 1 EL selbst gemachter → Vanillezucker
– 1 Prise selbst gemachtes Vanillesalz
– 4 Eier von glücklich gackernden Hühnern (alternativ: Volleiersatz)
– 200 g zerlassene Butter (alternativ: ALSAN-Bio)
– 300 g Dinkelvollkornmehl
– 2 TL Reinweinsteinbackpulver
– 1 TL Natron
– 2 EL Bio-Ceylon-Zimt (z. B. von → Gewürze der Welt)
– 1 Prise frisch geriebene Muskatnuss
– zum Bestreuen: Kürbiskerne (z. B. von KLUTH)

Zubereitung der Kürbismuffins:
Zuerst den Backofen vorheizen – Ober-/Unterhitze: etwa 200°C, Heißluft: etwa 180°C, Gas: Stufe 3-4 – und ein Muffinblech mit Papierförmchen bestücken. Den Butternut-Kürbis reiben. Besser: reiben lassen! Hihi … Der Butternut ist ein relativ harter Kürbis und das Reiben kann ganz schön in die Arme gehen. Zum Glück hat das bei uns der Schokoschnegel übernommen. Ein vorheriges Schälen des Kürbisses ist übrigens bei dieser Sorte nicht vonnöten.

Nun den Zucker mit dem Vanillezucker sowie dem Vanillesalz vermischen und mit den Eiern schaumig schlagen (Veganer nehmen Volleiersatz oder eine andere vegane Alternative wie beispielsweise Apfelmus, das hervorragend zum Kürbis passt). Die zerlassene Butter oder Pflanzenmargarine hinzufügen.

In einer zweiten Schüssel das Mehl mit Reinweinsteinbackpulver, Zimt und Muskatnuss vermengen und anschließend zügig unter die flüssige Mischung heben. Bitte kein Handrührgerät benutzen – das Geheimnis fluffiger Muffins liegt darin, die feuchten und trockenen Zutaten getrennt zu vermischen; erst im letzten Schritt kommt dann beides zusammen. Zum Schluss das Kürbispüree ebenfalls unterheben, den Teig in die vorbereiteten Förmchen füllen und mit Kürbiskernen bestreuen. Die Kürbismuffins für rund 20 bis 25 Minuten im vorgeheizten Backofen goldbraun backen und auf einem Rost abkühlen lassen.

Tipp:
Wenn du magst, kannst du zusätzlich noch eine Handvoll Kürbiskerne in den Teig geben. Ich habe darauf verzichtet, weil eine meiner Süßen das nicht mag. Und gerade überlege ich, wie die Kürbismuffins wohl schmecken, wenn ich einen Teil des Mehls gegen gemahlene Mandeln oder Haselnüsse austausche … Muss ich glatt mal ausprobieren!

 

Warum sind Kürbiskerne so lecker und gesund?

Ungeröstet sind Kürbiskerne (Cucurbita pepo L. Convar. citrullina var. styriaca) ideal zum Verfeinern von Suppen und Salaten, zum Backen oder zum Aufwerten deines Müslis. In der Pfanne ohne Fett leicht angeröstet, geben sie frischen Salaten einen kernigen, aromatischen Biss. Die Kürbiskerne von KLUTH besitzen einen hohen Gehalt an Magnesium, einem Mineralstoff, der unter anderem dazu beiträgt, Ermüdungserscheinungen zu verringern, ein normales Elektrolytgleichgewicht und die Muskelfunktionen aufrecht zu erhalten. Zudem trägt Magnesium zur Erhaltung normaler Knochen und Zähne bei. Diese gesundheitsbezogenen Angaben stammen aus der Liste der zugelassenen gesundheitsbezogenen Angaben (VO (EU) 432/2012 über andere Lebensmittel-Gesundheitsangaben) gemäß Artikel 13 Absatz 3 der Health-Claim-Verordnung (VO (EU) 1924/2006). Damit eignen sich Kürbiskerne perfekt im Rahmen einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung sowie einer gesunden Lebensweise (Quelle: KLUTH-Shop.de).

 

Steirische Kürbiskerne:

Ich liebe die kleinen grünen Dingelchen! Bei mir kommt nie ein Salat ohne Kürbiskerne auf dem Tisch und bei Brot und Brötchen dürfen sie ebenfalls nur selten fehlen. Die KLUTH’schen Kürbiskerne stammen vom steirischen Ölkürbis, einer Kürbisvarietät, welche die verholzende Samenschale durch eine Mutation vor rund 100 Jahren verloren hat, sodass den Samenkern nur noch ein dünnes Silberhäutchen schützt. Grüne Kürbiskerne kannst du – geröstet oder ungeröstet – »einfach so« knabbern, sie mit Schokolade oder Rohrzucker verfeinern und vielseitig in der Küche verwenden. Wusstest du übrigens, dass zwei bis drei Esslöffel Kürbiskerne am Tag dabei helfen, einer gutartigen Prostatavergrößerung entgegenzuwirken? Die Natur hält doch immer wieder angenehme Überraschungen für uns parat!

 

KLUTH (Logo) - Bild: KLUTH-Shop.de

 

Über KLUTH:

Die Herbert Kluth GmbH & Co. KG bietet bereits seit 1928 hochwertige Lebensmittel für eine abwechslungsreiche Ernährung und höchsten Genuss. Alle KLUTH-Produkte sind von ausgesuchter Qualität und werden regelmäßig von einem unabhängigen Lebensmittellabor geprüft. Die Unternehmensgruppe Kluth ist überdies International Featured Standards im Segment Food (IFS) zertifiziert und verpflichtet sich zur Einhaltung der Vorgaben des Hygienemanagements sowie des HACCP-Systems. Ein internes Qualitätsmanagement gewährleistet die Einhaltung der höchsten rechtlichen, hygienischen und ökonomischen Standards und sorgt für die weitere Optimierung der Produktionsprozesse. Das klingt schon mal alles recht überzeugend, oder?

Im übersichtlichen, liebevoll gestalteten → Onlineshop findest du die vollständige Auswahl der von KLUTH auf dem Markt angebotenen Produkte. Hier kaufst du direkt vom Hersteller! Ganz gleich, ob aus der Fitfood-Linie für alle Sportbegeisterten, Biofarm für alle, die sich bewusst mit biozertifizierten Produkten aus ökologischem Anbau ernähren möchten oder eines der vielen anderen leckeren Produkte – im KLUTH-Shop bestellst du garantiert die frische(ste) Ware!

Was mir besonders gut gefällt: KLUTH bietet regelmäßig tolle Angebots- und Aktionspakete wie zum Beispiel aktuell eine knackige Salatbox oder ein Bio-Probierpaket an. Alles in der gewohnten Premiumqualität, die mich schon seit langer Zeit begeistert. Ab 20 Euro Warenwert erfolgt die Lieferung deiner Bestellung versandkostenfrei. Bei Bestellungen unter 20 Euro Warenwert berechnet KLUTH eine Pauschale von 4,95 Euro pro Bestellung. Es lohnt sich also, gegebenenfalls zusammen mit deiner besten Freundin zu bestellen. Die Bezahlung erfolgt wahlweise per Vorkasse abzüglich 3% Skonto, PayPal, Giropay/OLV oder per Visa- bzw. Mastercard. Wenn du nicht online bestellen möchtest, findest du die gesunden Leckereien von KLUTH auch im gut sortierten Lebensmitteleinzelhandel, wie beispielsweise bei REWE. Abschließend möchte ich dir unbedingt noch ein ausführliches Stöbern in der → Rezepterubrik von KLUTH ans Herz legen – sehr inspirierend!

 

Bananenschneckerls Resümee:

Nach dem Genuss der Kürbismuffins bin ich endgültig vom Kürbisfieber befallen. Hihi … So langsam scheine ich auch meine Lieben damit anzustecken. Als nächstes steht eine Kürbismarmelade auf dem Plan. Mal gucken, wie die bei den Meinen ankommt! Und wie sieht es bei dir aus: Hast du inzwischen auch schon Kürbisse in deinen aktuellen Speiseplan integriert? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Transparenz: Die Kürbiskerne (Tütchen mit 125 Gramm Inhalt) wurden uns vom KLUTH-Shop als kostenloses Testmuster zur Verfügung gestellt.]

Comments
5 Responses to “Kürbismuffins”
  1. Hallo Sissi,

    Kürbis in sich, mag ich gar nicht, aber die Kerne esse ich viel 😉 und in Muffin kann ich sie mir sehr lecker vorstellen – muss ich wohl mal probieren, denn die einfachsten Sachen, sind manchmal die Leckersten oder ?

    LG Katrin

    • Ich habe auch lange Jahre gebraucht, um mich kulinarisch mit Kürbissen anzufreunden. Jetzt kann ich gar nicht genug von ihnen bekommen. Es braucht halt die passenden Rezepte, die den persönlichen Geschmack treffen. Wage einfach mal einen Versuch mit den Kürbismuffins!

      XOXO

      Sissi

Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. […] war, hat es mich in diesem Herbst dann doch erwischt! Den Anfang machten Sissis unwiderstehliche → Kürbismuffins. Weitere Rezepte folgten und nun hat mich der Kürbiskuchen-Smoothie endgültig überzeugt: […]

  2. […] bietet viel Potenzial für überraschende Gaumenfreuden. Wie wäre es zum Beispiel mit ofenwarmen → Kürbismuffins? Ein von Sissi entwickeltes Rezept haben wir dir schon vorgestellt. Heute zeigen wir dir eine tolle […]

  3. […] ♦ Kiezküche: → Blaubeermuffins aus der Kiezküche ♦ KLUTH-Shop: → Kürbismuffins ♦ Knopfgelb (nur einige Blogger) ♦ Kölln ♦ Konstantin Slawinski (steht noch bei […]



Leave A Comment

ARCHIV

September 2016
M D M D F S S
« Aug   Okt »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!