Naturheilkunde (Globuli)

Naturheilkunde

Für viele Menschen – so auch mich – sind natürliche Arzneimittel eine willkommene Alternative zu herkömmlichen Medikamenten. Aus Sorge vor Nebenwirkungen chemischer Präparate und dem gleichzeitigen Wunsch nach effektiver Wirksamkeit greifen sie lieber auf die natürliche Apotheke zurück. Doch um sich auf diese Weise körperlich wie geistig gesund und fit zu halten, erfordert es besondere Kenntnisse der phytotherapeutischen Heilverfahren.

 

Vater (der) Natur?

Geprägt wurde der Begriff Naturheilkunde unter anderem durch → Christoph Wilhelm Hufeland (1762-1836), einem deutschen Arzt und Lebenskrafttheoretiker, der außerdem als Begründer der Makrobiotik gilt. Unter dem Begriff werden verschiedene Methoden verstanden, die die körpereigene Selbstheilung aktivieren sollen. Dabei wird auf in der Natur vorkommende Mittel und Reize gesetzt. Zur Naturheilkunde zählen neben dem Einsatz pflanzlicher Wirkstoffe auch Wasseranwendungen, diätetische Maßnahmen und die sogenannte Ordnungstherapie, bei der die Strukturierung der Lebensumstände zur Gesundheit von Körper, Geist und Seele führen soll. Oft werden auch Methoden der Alternativmedizin wie etwa die Aromatherapie als naturheilkundlich bezeichnet.

 

Hilf dir selbst!

Eine pharmakologische Behandlung ist im Wesentlichen eine symptomatische Behandlung. Im Gegensatz dazu haben die meisten naturheilkundlichen Verfahren einen ganzheitlichen Ansatz, denn sie versuchen, die gestörte Harmonie des gesamten Organismus wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Sie greifen mittels bestimmter Korrektursysteme in fehlgeleitete Prozesse im Körper ein, um so Körper, Seele und Geist wieder in Balance zu bringen. Ein Großteil der Morbidität entsteht aus fehlerhaften Gewohnheiten. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, die Grundlagen und Regeln einer ausgewogenen Ernährung zu kennen – denn für die Gesundheit ist sie das A und O!

 

Süße Versuchung, bittere Wahrheit:

Lebensmittel mit einem hohen Zuckergehalt versorgen den Körper zwar schnell mit Energie, haben jedoch eine Vielzahl an negativen Auswirkungen. Beispielsweise schießt der Blutzuckerspiegel in die Höhe, um danach rapide wieder abzufallen – Heißhunger entsteht. Ein hoher Blutzuckerspiegel führt zur Degeneration von Kollagenfasern und fördert den Verlust der Elastizität der Haut. Menschen, die zu viel Zucker und industriell verarbeitete Lebensmittel zu sich nehmen, leiden oftmals unter Darm- und Verdauungsstörungen und sind häufig übersäuert. Zucker sollte daher nur selten auf dem Ernährungsplan stehen. Alternativmediziner und Heilpraktiker empfehlen eine basenüberschüssige Ernährungsform mit möglichst vielen saisonalen und regionalen Produkten.

 

Die Lösung – integrative Medizin:

Untersuchungen zufolge wenden sich Ärzte jedem Patienten durchschnittlich acht Minuten zu. Deren Wunsch nach einer ergänzenden naturheilkundlichen Behandlung ist zudem überraschend groß. Die integrative Medizin macht diese Kombination möglich: Mehr als 40 000 Ärzte bieten in Deutschland mittlerweile alternativmedizinische Methoden an. Hier vereinen sich konventionelle Medizin und naturheilkundliche Behandlungsmaßnahmen.

 

Arzneipflanze des Jahres:

Jedes Jahr wählt der Studienkreis Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzenheilkunde an der Universität Würzburg ein Heilkraut zur → Arzneipflanze des Jahres. Im Jahr 2016 wurde diese Ehre dem → Kümmel (Carum carvi) zuteil: Mit seinen beruhigenden und krampflösenden Eigenschaften ist die Wiesenpflanze insbesondere für Magen und Darm eine wahre Wohltat. Doch auch bei Erkältungen und Menstruationsbeschwerden kann Kümmel auf ganz natürliche Weise heilungsfördernd wirken. Ganz nebenbei schmeckt er auch noch ganz wunderbar und verfeinert unter anderem Suppen, Eintöpfe und Brot. Die Arzneipflanzen der vergangenen Jahre waren übrigens Echtes Johanniskraut (2015), Spitzwegerich (2014) und die Große Kapuzinerkresse (2013).

 

Echter Kümmel (Carum carvi) - Bild: David Mark/Pixabay

Echter Kümmel (Carum carvi)

 

Gegen alles ist ein Kraut gewachsen!

Ob Magen-Darm-Beschwerden, Schlafstörungen oder Erkältungen – gegen jedes Leiden ist ein Kraut gewachsen. Dabei ist die Heilpflanzenkunde sehr vielfältig. Zu den beliebtesten Vertretern aus der natürlichen Apotheke zählen:

  • Baldrian
  • Brennnessel
  • Huflattich
  • Johanniskraut
  • Kamille
  • Mistel
  • Pfefferminze
  • Sanddorn
  • Spitzwegerich
  • Weißdorn

 

Bananenschneckerls Resümee:

Neben Ayurveda ist die Naturheilkunde etwas, was mein Leben stark bereichert hat. Bereits in sehr jungen Jahren habe ich Tabletten, Pillen und Co. den Rücken zugekehrt und mich intensiv mit dem Thema Gesundheit durch die Kraft der Natur beschäftigt. Eine Zeitlang habe ich sogar damit geliebäugelt, Heilpraktikerin zu werden. Doch der Drang zum Schreiben war übermächtig und so habe ich mich darauf beschränkt, nur meine eigenen Selbstheilungskräfte zu wecken, wann immer dies nötig war. Zwei Weiterbildungen habe ich mir allerdings gegönnt: die Ausbildung zur Aromaberaterin sowie zur Bachblütenberaterin. Denn es macht wenig Sinn, mit deren Mitteln einsam im stillen Kämmerlein vor sich hinzuwerkeln – fundiertes Fachwissen gehört dazu, wenn man auf Chemie verzichten will!

Wenn dir dieser kleine Ausflug in die Naturheilkunde gefallen hat, kann ich zukünftig gern öfter Beiträge dazu posten. Für nächste Woche ist schon ein kleiner Artikel zur → Homöopathie geplant. Wie stehst du zur Naturheilkunde? Welche Erfahrungen hast du damit gesammelt? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar und wünsche dir eine gesunde Wochenmitte!

XOXO

Sissi

[Quelle: medicalpress]

Comments
2 Responses to “Naturheilkunde”
  1. Hallo Sissi,

    mit Deinem Bericht hast Du so recht 🙂 für alles ist ein Kräuterlein gewachsen. Nur leider vertrage ich nicht alle 🙁 z.B. Kümmel. Kamille trinke ich prinzipiell wenn ich etwas mit dem Magen habe, obwohl ich sonst nicht an diesen Tee kann, denn dann bevorzuge ich weißen Tee.

    Ich achte auf Bitterstoffe, weil unser Verdauungssystem sie benötigt und sie fast überall heraus gezüchtet wurden, aber ab und zu gibt es dennoch mal wieder das der Chicorée bitter schmeckt – finde ich gut !

    Das Thema Naturheilkunde finde ich gut und werde es weiterhin mit Spannung bei Dir verfolgen 🙂 Danke !

    VG Katrin

Leave A Comment

ARCHIV

September 2016
M D M D F S S
« Aug   Okt »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!