Einfach guter Kaffee – das Comeback des Filterkaffees mit dem „Pour-over“-Trend – Bild: Melitta Europa GmbH & Co. KG

Das Comeback des Filterkaffees

Eine Idee beweist es seit über 100 Jahren und avanciert jetzt erneut zum Trendgetränk: handgefilterter Kaffee. Denn guter Kaffee beginnt bei der Zubereitung, die Melitta Bentz mit ihrer Innovation – der Kaffeefiltration – für alle Zeiten revolutionierte.

Zu keiner Zeit wurde dem Lieblingsheißgetränk der Deutschen so viel Aufmerksamkeit geschenkt wie heutzutage – er wird gewogen, gemahlen und perfekt temperiertes Wasser mit Liebe durch den Filter gegossen. Alles mit dem einen Ziel: höchster Kaffeegenuss.

Wie man Kaffee zelebrieren kann, zeigen Menschen von New York bis Tokio und von Buenos Aires bis Berlin. Pour-over heißt der Trend, der um die ganze Welt geht. In New York ist er auch mal als Coffee the Melitta way auf der Karte zu finden. In hippen Bars und Röstereien huldigt man dem Lieblingsgetränk und gießt wieder liebevoll per Hand auf. Der klassische Melitta® Porzellanfilter mit Melitta® Filtertüten® ist das perfekte Duo, um dem Getränk wieder die entsprechende Kultur zu verleihen – jenseits von Coffee to go und Karamell-Flavor.

Die Besinnung auf das Wesentliche, das Zelebrieren eines Rituals und die damit verbundene Entschleunigung in der schnelllebigen Zeit machen das Handfiltern so attraktiv. Und wenn der angenehme Kaffeeduft die Sinne streichelt, stellt sich ganz automatisch ein Glücksgefühl ein. Hinzu kommt der besondere Genussmoment: Kaum eine Zubereitungsmethode ist so gut geeignet, alle Aromen hervorzubringen. Immerhin über 800 davon stecken in dem allseits beliebten Muntermacher.

 

Handfiltration in Manufakturarbeit:

Melitta hat den Pour-over-Trend bereits vor 100 Jahren begründet und das wichtigste Zubehör für den perfekten Kaffeegenuss heuer neu lanciert: Der Melitta® Porzellanfilter als beliebter Klassiker wurde im Jahr 2015 neu aufgelegt. Dabei wurden die bekannte Funktion und das zeitlose Design des Handfilters bewahrt, aber die Formensprache modernisiert. Der aktuelle Filter ist nun deutlich filigraner und verfügt über eine leicht geschwungene Außenkontur. Die Rillen an der Innenwand reichen jetzt bis zur Hälfte des Filterkörpers. Der Filter wurde für die beliebten Kaffeefilter 102®, 1×4® und 101 2 entwickelt – das hochwertige Porzellan ist made in Germany und wird von Friesland Porzellan in liebevoller Handarbeit hergestellt. Pro Tag entstehen so »nur« 50 Porzellanfilter und durchlaufen eine strenge Qualitätskontrolle. Seit Oktober 2015 ist der formschöne Porzellanfilter im Melitta-Onlinedhop sowie im Handel erhältlich und die perfekte Basis für den Handaufguss zu Hause.

 

Melitta® Porzellanfilter - Bild: Melitta Europa GmbH & Co. KG

Melitta® Porzellanfilter – Bild: Melitta Europa GmbH & Co. KG

 

Genussformel 24/400/94:

Für die perfekte Tasse Kaffee brauchst du also neben dem Melitta® Porzellanfilter nicht mehr als ein gutes Händchen und ein paar kleine Hinweise, die du berücksichtigen solltest. Die Forschungs- und Entwicklungsabteilung von Melitta hat sich auf die Suche nach der besten Zubereitungsformel begeben: »24/400/94« lauten die »Modelmaße« für vier bis sechs besonders wohlschmeckende Tassen Kaffee aus dem neuen Kaffeefilter 102® (Sensoriktest »Idealer Filterkaffee« in Zusammenarbeit mit isi Marketing Research & Consulting, 2015). Diese Formel steht für das perfekte Verhältnis von Kaffee, Wasser und der richtigen Temperatur. Die Formel für eine Tasse entspricht demnach den Maßen 6/100/94.

 

Zubereitung einer perfekten Tasse Filterkaffee:

Zunächst empfiehlt es sich, die Kaffeebohnen stets frisch zu mahlen – ich habe mir zu diesem Zweck schon vor Jahren eine elektrische Kaffeemühle von KRUPS gegönnt, mahle aber auch sehr gern mit einer meiner Handmühlen, wenn ich ein bissl mehr Zeit habe. Das Mahlen der Kaffeebohnen von Hand hat etwas Meditatives. Dazu wird es bei Gelegenheit auch noch einen gesonderten Artikel geben. Doch zurück zu unserem perfekten Kaffee!

Für Filterkaffee solltest du die Mahlung auf »mittelfein« einstellen, da diese die Durchlaufzeit des Wassers und somit den Säureanteil beeinflusst. Parallel erhitzt du das Wasser auf 94 bis 98 Grad und gibst eine Melitta® Filtertüte® in deinen Porzellanfilter. Die beiden Prägekanten des Filterpapiers knickst du um, um eine optimale Passform zu gewährleisten. Danach gibst du sechs Gramm des frisch gemahlenen Kaffee in den Porzellanfilter.

Damit die Aromen optimal erhalten bleiben, gießt du nun mit 100 Milliliter heißem Wasser in langsamen kreisenden Bewegungen auf. Zunächst ein erster Aufguss, damit sich die Poren öffnen und der Kaffee aufquillt, danach folgt der eigentliche Brühvorgang. Durch die besonderen Aromaporen im Melitta® Papierkaffeefilter kann sich der intensive, unverfälschte Kaffeegeschmack voll entfalten und bietet dir ein optimales Geschmackserlebnis. Der aufsteigende frische Kaffeeduft beflügelt deine Geschmacksknospen in Mund und Nase. Es ist ein ganz besonderer Genussmoment, wenn du die vielfältigen Aromen des frisch gebrühten Kaffees herausschmeckst. Und so gelangst du – ganz unkompliziert mit der einfachen Formel 6 Gramm/100 Milliliter/94 Grad – zu einer Tasse Kaffee mit herrlichem Duft und feinem Aroma, das je nach Bohnenauswahl von beerig bis schokoladig ausfallen kann. Melitta macht Kaffee zum Genuss® – damals wie heute.

Noch ein kleiner Tipp, den ich auf dem Münchner Food Blog Day von Melitta-Barista Timon erhalten habe: Beträufele vor dem ersten Aufguss die Ränder des Papierkaffeefilters mit heißem Wasser, damit dieser sich besser an den Porzellanfilter schmiegen kann und nichts daneben landet. Simpel, aber von enormer Wirkung!

 

Über 100 Jahre Genusskompetenz:

Es freut mich, dass handgefilterter Kaffee nach ein paar Jahren wilder Ausflüge ins Reich der lieblos durchgepressten und mit allerlei zuckerhaltigen Zusätzen versehenen Industriekaffees aus den Coffee Shops wieder neu entdeckt wurde. Seien wir doch mal ehrlich: Bei Oma schmeckte der Kaffee stets am besten. Und meine Oma hat ihren Kaffee stets frisch gemahlen und im Porzellanfilter aufgebrüht. Warum sollte man daran etwas ändern?

Erfunden wurde die Kaffeefiltration mit Papier übrigens vor über 100 Jahren. Melitta Bentz, eine Hausfrau aus Dresden, hatte damals die einfache, aber geniale Idee, den Kaffeesatz mit Hilfe eines Papierfilters aus den Tassen zu verbannen. Sie durchlöcherte den Boden eines Messingtopfes mit Hammer und Nagel und legte ein Löschblatt aus dem Schulheft ihres Sohnes hinein: So wurde der »Urfilter« geboren. Mit dieser Idee wurde Melitta Bentz zur Pionierin des puren Genusses und legte den Grundstein für weltweit satzfreien Kaffee. Aus einer kleinen Idee wurde das Unternehmen Melitta geboren und macht heute wie damals Kaffee zum Genuss. Das System hat sich wenig verändert, nur die Passformen und das Filterpapier mit den besonderen Poren wurden von Melitta für besten Kaffeegenuss immer wieder optimiert und über die Jahre perfektioniert.

 

Impressionen von Melitta auf dem Münchner Food Blog Day 2016:
Melitta-Barista Timon auf dem Münchner Food Blog Day 2016 - Bild: Sissi St. Croix

Melitta-Barista Timon auf dem Münchner Food Blog Day 2016

 

Kenya AA Plus - Bild: Sissi St. Croix

Kenya AA Plus

 

Indonesia Sumatra - Bild: Sissi St. Croix

Indonesia Sumatra

 

India Plantation AA little flower, Nagambika - Bild: Sissi St. Croix

India Plantation AA little flower, Nagambika

 

India washed Robusta Parchment clean bulk Organic - Bild: Sissi St. Croix

India washed Robusta Parchment clean bulk Organic

 

In fünf Schritten zur perfekten Tasse Kaffee - Bild: Sissi St. Croix

In fünf Schritten zur perfekten Tasse Kaffee

 

Guter Kaffee will mit viel Liebe aufgebrüht werden - Bild: Sissi St. Croix

Guter Kaffee will mit viel Liebe aufgebrüht werden

 

Zu gutem Kaffee gehören köstliche Leckereien wie Macarons - Bild: Sissi St. Croix

Zu gutem Kaffee gehören köstliche Leckereien wie Macarons

 

Bananenschneckerls Resümee:

Ich bin eines der seltenen Exemplare der Spezies Mensch, die Kaffee ebenso lieben wie Tee. Auf beides könnte ich ebenso wenig verzichten wie auf die Luft zum Atmen. Zumindest nicht freiwillig. Würde es eine Apokalypse geben, würde ich vermutlich versuchen, schnellstmöglich sowohl eine Kaffee- als auch eine Teeplantage anzulegen. Neben vielen anderen Aufgaben, die dann auf mich zukämen, versteht sich.

Ehrensache also, dass ich auf dem Münchner Food Blog Day 2016 am Kaffeeseminar von Melitta-Barista Timon teilgenommen habe. Mit viel Charme und Humor hat Timon uns in die hohe Kunst des Kaffeeaufbrühens und Kaffeetrinkens eingeführt. Ich habe eine Menge darüber gelernt, wie ich Kaffee richtig verkoste und dass hemmungsloses Schlürfen unbedingt dazugehört. Hihi … Erst war mir das ein bissl peinlich, aber inzwischen kann ich zumindest daheim ungeniert schlürfen, wann immer ich eine neue Sorte Kaffee verkoste.

Und da ich auf dem Bloggertreffen → #BSSST unter anderem auch einige interessante Kaffeespezialitäten bekommen habe, werde ich das Thema Kaffeeverkostung in naher Zukunft nochmals aufgreifen und dir zeigen, wie auch du bei dir daheim im Freundes- und Familienkreis mit viel Spaß und ohne großen Aufwand eine professionelle Verkostung des schwarzen Seelengetränkes durchführen kannst. Wenn du nun auf den Geschmack gekommen bist, findest du alles für einen köstlichen Pour-over Coffee à la Melitta im übersichtlich gestalteten → Shop von → Melitta – von vollmundigen ganzen Bohnen über Kaffeemühlen bis hin zu Filtertüten, Porzellanfiltern und Kaffeekannen in peppigen Farben.

Magst du handgefilterten Kaffee? Und wie bereitest du deinen Kaffee am liebsten zu? Ich freue mich wie immer über deine Rückmeldungen und Kommentare!

XOXO

Sissi

[Quelle: Melitta Europa GmbH & Co. KG]

Leave A Comment

ARCHIV

August 2016
M D M D F S S
« Jul   Sep »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!