Meine N° 01: T-Bar - Bild: Sissi St. Croix

Meine N° 01: T-Bar

Tee ist ein Lebensgefühl. Außergewöhnlich, intensiv, entspannt oder einfach alltäglich – in der T-Bar findet man für jeden Moment und Anlass die passende Teekreation. Und natürlich auch viele schöne und nützliche Dinge rund um den wahren Teegenuss. So bunt wie die Geschmacksvielfalt der angebotenen Tees ist auch das Verpackungsdesign von T-Bar. Die Tees sind gentle, creamy, fruity, fresh, spicy, classic oder detox. Eines haben sie alle gemeinsam: höchste Qualität, liebevoll ausgesucht von wahren Experten der weltweiten Teekultur. Seinen Lieblingstee kann man sich in der T-Bar übrigens besonders gut merken: an der eigenen Nummer. Die Nummer 1 bleibt die T-Bar selbst. Meine N° 01.

 

Meine N° 01: T-Bar (Logo) - Bild: Mount Everest Tea Company GmbH

 

Mehr als Tee in der T-Bar:

Wer wie ich gern Tee trinkt, der achtet auch auf schöne Details. Die T-Bar bietet deshalb neben einer Auswahl erlesener Teespezialitäten in einem exklusiven Verpackungsdesign auch viele Produkte rund um das Thema Tee. Von der Kanne über die Tasse bin hin zu hübschen Teebeutelaufstellern aus lackiertem Bambusholz oder Riechgläsern findet man in der T-Bar vieles, was zu einer gelebten Teekultur gehört. Das Team der T-Bar möchte die Freude am einzigartigen Naturprodukt Tee weitergeben und das ist ihm auch gelungen. Teefreunde wissen: Teetrinken ist nicht nur in der kalten Jahreszeit ein Genuss. Für Frühling und Sommer hält die T-Bar erfrischende und fruchtige Teesorten bereit. Und für Teegenießer, die Teebeutel bevorzugen, bietet die T-Bar ihre Teesorten auch im Pyramidenteebeutel an. Preislich attraktive Nachfüllpackungen sorgen für eine ökologische Möglichkeit, die Teedosen wieder aufzufüllen.

 

Von uns verkostet – N° 02 White Moon im Pyramidenteebeutel:

Kenia trifft den Mond. Und damit genau meinen Geschmack. Das Land ist bekannt für seine hervorragenden schwarzen Tees. Man ist besonders stolz darauf, nun auch in kleinen Mengen ausgezeichnete Teespezialitäten produzieren zu können. Und so habe ich mich sehr darüber gefreut, dass ich vom Bloggertreffen → #BSSST2016 im Mai eine Dose N° 02 White Moon mit 20 Pyramidenteebeuteln à 1,7 Gramm nebst einem Döschen N° 27 Daily Fit und zwei Proben N° 24 Early Bird mit nach Hause bringen durfte. Zwar kannte ich einige der wunderbaren Tees der T-Bar schon, aber diese drei Sorten waren neu für mich.

Der wohlduftende feine weiße Tee stammt aus dem Hochland Kenias, genauer gesagt von der zu Williamson Tea Kenya Ltd. gehörenden Plantage Changoi im Bureti-Distrikt, welche auf 1 800 Meter Höhe liegt und rund 1 000 Hektar umfasst. Man nennt den Ort auch »den Ort der Nesselpflanzen«, weil diese in dem Gebiet so zahlreich vertreten sind. Wie alle Produkte der T-Bar ist der N°02 White Moon aus der Kategorie Gentle Taste Tea ausgespochen edel verpackt – in einer handlichen Dose mit hübschem, blass fliederfarbenen Dekor. Besonders praktisch finde ich das in den Deckel eingelassene Sichtfenster. So sehe ich immer gleich, wie viele Filterbeutel noch da sind und weiß, wann ich nachkaufen muss. Verkostet habe ich den Tee zusammen mit einer Freundin. Schon beim Öffnen der Dose küsste ein lieblicher Duft unsere Nasen – typisch für weißen Tee dieser Qualität.

Nicht ohne Grund zählt weißer Tee zu den wertvollsten Teesorten der Welt. Für die Herstellung von einem Kilogramm Tee werden bis zu 30 000 junge Knospen der Teepflanze benötigt. Weißer Tee verdankt seinen Namen dem weißen, seidenartigen Flaum, der die jungen Teeknospen umschließt. Seine Qualität erreicht er vor allem durch die besondere Auswahl der Blätter. Ursprünglich ist weißer Tee übrigens nicht in Kenia, sondern in der chinesischen Provinz Fujian beheimatet, wo er auf eine lange Tradition zurückblicken kann. Heutzutage wird weißer Tee in fast allen Teeregionen produziert, beispielsweise in Rize, Assam, Darjeeling, Nilgiri, Sri Lanka, Malawi und eben auch Kenia. Je nach Anbaugebiet ist sein Charakter sehr verschieden.

Bei neuen Tees halte ich mich stets strikt an die Zubereitungshinweise auf der Verpackung, so auch diesmal. T-Bar empfiehlt, je einen Pyramidenteebeutel mit etwa 200 Milliliter 70°C heißem Wasser aufzugießen und den Tee nach persönlichem Geschmack anderthalb bis zwei Minuten ziehen zu lassen. Nach genau zwei Minuten nahmen wir die Teebeutel wieder aus unseren Tassen und schnupperten begeistert, bevor wir vorsichtig den ersten Probeschluck nahmen. Die Sorte N° 02 White Moon zeichnet sich durch ein elegantes, sehr mildes Aroma mit einer leicht süßen Note aus. Damit eignet er sich ideal als Begleitung zu feinem Teegebäck, schmeckt aber natürlich auch pur genossen.

T-Bar N° 02 White Moon (Pyramidenteebeutel) - Bild: Mount Everest Tea Company GmbH

 

Die Teesorte N° 02 White Moon auf einen Blick:

Teesorte: Weißer Tee
Teequalität (vermutet): Kenia Pai Mu Tan
Zutaten: Weißer Tee ohne Aroma
Aufgusstemperatur: 70°C
Ziehzeit: 1,5 bis 2 Minuten
Tassenfarbe: relativ hell, transparent und zartgelb mit einem leichten goldenen Schimmer
Gebindegrößen und Preise: 20 Pyramidenteebeutel à 1,7 Gramm (ca. 34 ) in der Dose: 8,95 Euro, 20 Pyramidenteebeutel à 1,7 Gramm (ca. 34 ) im Aromaschutzbeutel: 7,95 Euro, 30 Gramm loser Tee in der Dose: 9,95 Euro, 100 Gramm loser Tee in der Dose: 9,95 Euro, 100 Gramm loser Tee im Aromaschutzbeutel (Refill): 8,95 Euro.

 

Über die T-Bar:

Hinter der T-Bar steht ein norddeutsches Team, das seit mehreren Generationen weltweit auf die Suche geht nach besonders hochwertigen Teepflanzen und aromatischen Zutaten. Die Tee-Sommeliers der T-Bar lieben den zarten Duft eines grünen Tees aus dem fernen China ebenso wie die rotgoldene Farbe einer Früchtemischung oder die leichte Würze eines seltenen weißen Tees aus Kenia. Sie wissen genau, wo der Tee unter welchen Bedingungen wächst und sorgen für eine achtsame Verarbeitung. Das Ergebnis sind feinste Teekreationen, die schon so manchen Trend setzen konnten.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Tee getrunken wurde in unserer Familie schon immer – am liebsten rund um die Uhr. Weißen Tee, den »König der Tees«, trinke ich aufgrund seines milden Geschmacks besonders gern. Er ist der am natürlichsten belassene Tee und besitzt durch seine speziellen Inhaltsstoffe wie Antioxidantien, Catechinen, Aminosäuren und Vitamin C eine positive gesundheitliche Wirkung. An der Sorte N° 02 White Moon von T-Bar ist mir neben seinem tollen Duft vor allem sein besonders frisches und leichtes Aroma mit der süßen Note im Nachgeschmack angenehm aufgefallen. Kurz: ein Tee höchster Qualität, der seinen Preis auf jeden Fall Wert ist.

Wenn du nun auf den Geschmack gekommen bist, findest du meine N° 02 White Moon sowie zahlreiche weitere köstliche Teespezialitäten im übersichtlich gestalteten → Shop der T-Bar. Mit den beiden Proben der klassischen, feinherben Sorte N° 24 Early Bird habe ich eine kulinarische Leckerei hergestellt, die ich dir am nächsten Wochenende zeigen werde. Du darfst gespannt sein … Zuguterletzt fehlt natürlich noch die Vorstellung der aromatischen Kräutermischung N° 27 Daily Fit, ein Tee aus der Detoxlinie der T-Bar, der einen eigenen Artikel wert ist.

Kennst du die Teeköstlichkeiten der T-Bar bereits? Wenn ja: Welche ist deine Lieblingsnummer? Ich freue mich wie immer über deine Rückmeldungen und Kommentare!

XOXO

Sissi

Externe Bildquelle: Mount Everest Tea Company GmbH (Logo/Teedose)

Comments
One Response to “Meine N° 01: T-Bar”
Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. […] STÄNDER Lifestyle Drink GmbH (Verköstigunsbericht) ♦ Mount Everest Tea Company GmbH: → Meine N° 01: T-Bar ♦ Traugott Simon Brau- und Vertriebsgesellschaft mbH (steht noch bei Isa) ♦ ULRIC DE […]



Leave A Comment

ARCHIV

August 2016
M D M D F S S
« Jul   Sep »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!