Äppler, Handkäs und Grie Soss - Collage aus Bildern von mordzART/Basalthopp

Äppler, Handkäs und Grie Soss

Trägst du gern ausgefallene T-Shirts und liebst die Spezialitäten Hessens? Dann habe ich heute einen heißen Tipp für dich – das Label mordzART. Dahinter steckt Grafiker und Jungdesigner Thomas Parakenings, der seit 2014 in seinem Basaltshopp via Spreadshirt liebevoll gestaltete Shirts für Jung und Alt anbietet. Da ich T-Shirts fast ausschließlich daheim trage und mir daher selten eines kaufe, bin ich nur theoretisch up to date, was coole T-Shirts betrifft. Ich liebe sie, aber als Street Style bevorzuge ich Kleider und Röcke.

Das könnte sich aber dank der flippigen Kreationen von Thomas in Zukunft ändern! Eine erste Kostprobe seiner kreativen Shirtfantasien habe ich im Rahmen des Bloggertreffens → #BSSST bekommen: Thomas hat nämlich jeder teilnehmenden Bloggerin ein schickes schwarz-weißes T-Shirt mit dem Motiv »Äppler, Handkäs und Grie Soss« spendiert. Dabei hatten wir die Wahl zwischen dem Damen- und dem Herrenmodell. Als vollbusiges Vollblutweib habe ich natürlich die Frauenvariante mit spitzem V-Ausschnitt gewählt und diese Wahl bis heute nicht bereut.

 

Vorderseite meines T-Shirts - Bild: mordzART/Basalthopp

 

Eine Liebeserklärung an Hessen:

Aber ich greife vor … Falls du ebenfalls schon mal ein Shirt via Spreadshirt bestellt hast, dann weißt du, dass die meisten Modelle des Anbieters arg knapp ausfallen. Als ich dann im Shop auch noch den Größenhinweis »Fällt klein aus« las, war ich einigermaßen skeptisch, ob mir das T-Shirt auch passen würde. Doch mir gefiel die körperbetonte, sehr feminine Form des Shirts so gut, dass ich das Risiko bewusst einging. Und siehe da, ich hatte Glück! Mein Shirt passt wie angegossen und fühlt sich durch seinen weichen, feinen Stoff (Stoffqualität: 105 g/m²) aus 100% Baumwolle auch äußerst angenehm auf der nackten Haut an. Besonders gut gefällt mir neben dem etwas längeren Schnitt und dem tiefen V-Ausschnitt natürlich das pfiffige Motiv.

Zwar kann ich kein Hessisch babbele, dennoch darf ich dir verraten, dass der Aufdruck »Äppler, Handkäs und Grie Soss« auf Hochdeutsch »Apfelwein, Handkäse und Grüne Soße« bedeutet. Eine Liebeserklärung an die kulinarischen Spezialitäten Hessens, die ich gern teile. Handkäse ist ein sehr deftiges hessisches Gericht auf der Basis von Harzer Käse, das traditionell ohne Gabel und nur mit dem Messer gegessen wird. Die »Musik« besteht aus marinierten Zwiebeln. Warum es wohl »Musik« heißt? Hihi … Es gibt den Handkäs mit zwei Arten von »Musik«: »Rote Musik« ist Harzer Käse mit Paprika, »Weiße Musik« Harzer Käse mit Kümmel. Besonders gut schmeckt dazu ein gekühltes »Stöffche«, der hessische Apfelwein oder eben »Äppler«.

Nicht-Hessen stehen diesen Spezialitäten meist ein wenig skeptisch gegenüber. Und auch ich musste mich in meinen jungen Jahren bei meinem ersten Besuch in Frankfurt arg überwinden, um den Handkäs zu probieren. Der hessischer Sauermilchkäse mit geschützter geografischer Herkunftsangabe riecht nämlich nicht nur sehr streng, sondern sieht auch wenig appetitlich aus. Meinen armen Papa, der Kümmel zutiefst verabscheut, könntest du mit der Variante »Weiße Musik« ein Mal nackig um den Erdball jagen. Und nein, ich sitze hier jetzt bei diesem Bild nicht grinsend vor dem Rechner. Ehrlich nicht, Papa!

Wer sich jedoch erst einmal auf den Handkäs eingelassen hat, wird ihn immer wieder verspeisen. Vor allem meine japanischen Freunde sind ganz verrückt danach. Wenn du keinen Apfelwein magst (Schande über dich!), empfehle ich dir, den Handkäs einmal mit einem trockenen Riesling zu verkosten: superlecker! Dazu passt frisch gebackenes Bauernbrot als Sattmacher. Aber nun sind wir lange genug durch die Küche Hessens getollt. Vielleicht stelle ich bei Gelegenheit mal das Rezept für Handkäs online. Mal gucken … Jetzt geht’s aber erst einmal wieder zurück zu meinem neuen T-Shirt vom Label mordzART!

 

Rückseite meines T-Shirts - Bild: mordzART/Basaltshopp

 

Mein T-Shirt »Äppler, Handkäs und Grie Soss« auf einen Blick:

Diese sehr feminine Variante des klassischen Frauen-T-Shirts überzeugt durch ihren feinen Stoff und eine tiefe, aber nicht zu tiefe Ausschnittform.

  • Tiefer V-Ausschnitt
  • Körperbetonter, etwas längerer Schnitt
  • Weiche, sehr feine Stoffqualität: 105 g/m²
  • Tiefer V-Ausschnitt
  • Material: 100% Baumwolle
  • Farben: Weiß und Schwarz
  • Größen: S bis XL in der Damenvariante
  • Lieferzeit: ca. drei bis fünf Werktage
  • Preis: 25,99 Euro zuzüglich Versandkosten

 

Bananenschneckerls Resümee:

Ich liebe mein neues T-Shirt vom Label mordzART! Das Motiv ist herzallerliebt und passt zu einem Foodie wie mir wie das sprichwörtliche Messer zum Handkäs, hihi … Schnitt, Verarbeitung und Textilqualität überzeugen mich ebenfalls. Seit dem Treffen habe ich das T-Shirt aus 100% Baumwolle bereits viele Male bei 40°C in der Maschine gewaschen und es sieht noch genauso schön aus wie am ersten Tag: Das Schwarz ist nicht angegraut, die Farben des weißen Druckes sind leuchtend frisch. Überdies trägt es sich äußerst angenehm, das Material ist nicht zu dick und nicht zu dünn oder gar labberig und spannt vor allem nicht über dem Busen. Schließlich müssen meine Puddingbäckchen, gemeinhin auch als »Brüste« bekannt, ja auch ein bisserl Platz zum Atmen und Hopsen haben. Ich hasse es nämlich, wenn Kleidung mich einengt …

Die Kommunikation mit Thomas im Vorfeld des Treffens war überaus angenehm. Ich wünsche ihm von Herzen viel Erfolg für sein Label und werde gleich mal zwei weitere T-Shirts auf meinen Wunschzettel für Weihnachten setzen. Seine Kollektion ist eine schöne Geschenkidee für alle, die das Land Hessen und seine Spezialitäten lieben. Besonders niedlich finde ich den knuffigen Totenkopf mit Mozartperücke auf dem Rücken vieler seiner Shirts. Wenn du jetzt neugierig geworden bist, dann empfehle ich dir einen ausgiebigen Bummel im → Basalthopp von mordzART. Schließlich ist es nie zu früh, sich Gedanken über die Weihnachtsgeschenke für seine Lieben zu machen, oder?

Wie gefällt dir mein hessisches T-Shirt von mordzART? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Transparenz: Das T-Shirt wurde uns als kostenloses Testmuster vom Basalthopp zur Verfügung gestellt. // Bildquelle: mordzART/Basalthopp]

Comments
8 Responses to “Äppler, Handkäs und Grie Soss”
  1. Marie sagt:

    Sehr süß!!! Ich trage zwar so gut wie nie T-Shirts, aber das hier finde ich lustig. Auch sicher ein tolles Geschenk für im restlichen Deutschland „versprengte“ Hessen.

    Liebe Grüße

    Marie

  2. Lena sagt:

    Für Äbbelwoi mit Riesling erschießt sich wahrscheinlich jeder Frankfurter…. Äbbelwoi wird maximal als Schwarzer oder Sauer gespritzter getrunken. Von Wein hingegen habe ich im Lebtag noch nix gehört…. 😉

    • Liebe Lena,

      das wirst du auch zukünftig nicht tun. 😉 Wenn du richtig gelesen hättest, dann wäre dir nämlich aufgefallen, dass ich Riesling als Alternative (!) zum Äppler vorgeschlagen habe – ein Tipp, den ich vor Jahren von einem Frankfurter Küchenchef bekam, der seinen Gästen den Handkäs schmackhaft machen wollte.

      Kein Mensch, der seine kulinarischen Sinne beisammen hat, würde Äppler und Riesling mischen! Das würde ich schon dem guten Riesling nicht antun wollen …

      😉

      XOXO

      Sissi

      • Lena sagt:

        „Ihn einmal mit einem trockenen Riesling zu verkosten“ – hört sich für mich eindeutig nach mischen an 😉

        Aber jetzt weiß ich ja wie du es meinst 😀

        • Kein Ding! Um solch lustige Missverständnisse in Zukunft auszuschließen, habe ich nun im Text das »ihn« gegen »den Handkäs« ausgetauscht. Danke für dein Feedback!

          XOXO

          Sissi

  3. Sabienes sagt:

    Ich wohne zwar in der Nähe von Frankfurt und mag auch die auf dem Shirt angebotenen kulinarischen Spezialitäten, aber ich glaube nicht, dass ich dieses Shirt tragen würde. Auch die bayerische Variante, die dann lauten könnte: „Knödel, Schweinsbraten und a Maß Bier“ wäre nicht so das meine. Das liegt aber mit Sicherheit auch daran, dass ich kaum noch T-Shirts trage – so wie du.

    Allerdings – und dass muss man ja auch mal sagen: Die Teile sind sehr schön gemacht!

    LG

    Sabienes

    • Hihi, Sabienes, darauf muss man erst einmal kommen: »Knödel, Schweinsbraten und a Maß Bier« … 😉

      Wobei ich Knödel nur hausgemacht mag, Schweinsbraten eklig finde und Bier meist nur im Sommer trinke.

      Für mich ist das T-Shirt die ideale, bequeme Hauskluft. Wo andere zum Jogginganzug greifen, ziehe ich daheim derzeit meist einen schwarzen Rock aus T-Shirt-Stoff und ein dazu passendes T-Shirt an. So bin ich allzeit vorzeigbar und erschrecke nicht den Postboten.

      XOXO

      Sissi

Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. […] bracelets and more ♦ Baruli Kaffeerösterei ♦ Basaltshopp/mordzART: → Äppler, Handkäs und Grie Soss ♦ Batiste (nur einige Blogger) ♦ BBQUE (Verköstigungsbericht) ♦ Bembe Parkett […]



Leave A Comment

ARCHIV

Juli 2016
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!