Mit Eistee erfrischt durch den Sommer - Bild: Sissi St. Croix

Mit Eistee erfrischt durch den Sommer

Sommerzeit ist Eisteezeit! In den heißen Monaten sehnen wir uns alle nach einer kühlen Erfrischung. Was passt da besser als Eistee? Natürlich selbst gemacht – um die pappsüßen, industriell hergestellten Fertiggetränke bzw. Instantprodukte machen wir im Schneckenhaus einen großen Bogen. Denn sie enthalten nicht nur Unmengen an Zucker, sondern auch Zitronensäure (E330). Starker Konsum dieser Säure kann den pH-Wert deines Speichels herabsetzen, sodass Mineralstoffe aus den Zähnen herausgespült werden, was insbesondere in Kombination mit größeren Mengen Zucker zu Zahnschäden führen kann. Das braucht kein Mensch! Schließlich geht niemand gern zum Zahnarzt.

Doch was ist Eistee überhaupt? Die Idee, gekühlten Tee zu trinken oder Tee mit Eiswürfeln zuzubereiten, verbreitete sich Mitte des 19. Jahrhunderts parallel zur Entwicklung der Kühltechnik. Der vermutlich erste Eistee der Welt wurde im Jahre 1904 vom Briten Richard Blechynden kreiert. Der junge Mann war auf der Weltausstellung in St. Louis für den Tee verantwortlich und sollte die Amerikaner vom Schwarztee überzeugen, die bis dahin nur Grüntee kannten. Blechynden sah sich dabei mit dem Problem konfrontiert, dass heißer Tee im Rekordsommer 1904 vermutlich kaum Anklang finden würde. Und so kam er auf die Idee, den Tee mittels gekühlter Bleirohre abzukühlen.* Ganz schön pfiffig!

»Echter« Eistee ist ein Kaltgetränk, für das Tee heiß zubereitet und rasch abgekühlt wird, um einen bitteren Geschmack zu vermeiden. Traditionell wird er aus schwarzem Tee gemacht und mit Zitrone und Zucker abgeschmeckt. Eistee schmeckt aber auch mit grünem Tee, halbfermentiertem Oolong-Tee, Kräuter- oder Früchtetee und statt mit herkömmlichen Kristallzucker kann man Eistee auch ganz wunderbar mit allerlei Fruchtsäften, Agavendicksaft, Ahornsirup, Honig, Stevia, Zuckerrübensirup oder selbst gemachtem Fruchtsirup süßen.

Ich bereite meinen Eistee meist ganz klassisch mit Earl Grey zu und verfeinere ihn mit frisch gepresstem Limettensaft und einem Löffelchen Agavendicksaft. Der Schokoschnegel findet das auf die Dauer aber langweilig und so habe ich mich sehr über das Angebot des Clara-Teeversands gefreut, drei seiner aktuellen Sommertees zu verkosten: Türkischer Apfeltee, Himmelbeere Biotee und Limette-Ingwer Biotee. Alle drei schmecken nicht nur pur und heiß genossen hervorragend, sondern eignen sich auch ideal für die Eisteezubereitung. Da wir uns mitten in der Himbeerzeit befinden, habe ich mir für dich ein Rezept für leckeren Himbeereistee ausgedacht. Viel Spaß beim Nachköcheln!

 

Himbeereistee auf Basis von Himmelbeere Biotee vom Clara-Teeversand - Bild: Sissi St. Croix

Selbst gemachter Himbeereistee

 

Mein Rezept für Himbeereistee:

Zutaten für eine Karaffe Himbeereistee (ca. 1 Liter):
– 500 g küchenfertige Himbeeren
– 1 Bio-Limette
– 200 g Bio-Rohrohrzucker
– 6 gehäufte TL Himmelbeere Biotee (vom Clara-Teeversand)
– 1 l Mineralwasser ohne Kohlensäure
– auf Wunsch: (Frucht-)Eiswürfel, frische Himbeeren, Pfefferminzzweige

Zubereitung des Himbeereistees:
Die Himbeeren in einen großen Topf geben, die Limette heiß abspülen und eine Limettenhälfte auspressen. Nun die Himbeeren mit dem Limettensaft, dem Zucker und dem Himmelbeere Biotee im Topf verrühren und aufkochen. Bei kleiner Hitze rund sechs bis acht Minuten köcheln lassen und anschließend durch ein feines Küchensieb abseihen. Dabe die Früchte nicht zu sehr drücken, damit der Sirup klar bleibt! Den so erhaltenen Himbeersirup in eine saubere Flasche mit Schraubverschluss geben und vollständig abkühlen lassen.

Jetzt 150 Milliliter vom Himbeersirup abmessen, in eine Karaffe geben und mit Mineralwasser auffüllen. Nach Belieben (Frucht-)Eiswürfel hinzufügen und/oder mit frischen Himbeeren, Limettenscheiben und Pfefferminzzweigen dekorieren.

Gut zu wissen:
Der restliche Himbeersirup hält sich fest verschlossen im Kühlschrank rund eine Woche.

Tipp:
Magst du Fruchteis? Dann fülle einfach den Himbeereistee in kleine Eisbereiter und stelle diese in dein Tiefkühlfach. Meine »tierischen« Stieleisbereiter (s. u.) mit vier verschiedenen Stielen – Giraffe, Katze, Frosch und Pinguin – gab es vor Kurzem für 4,99 Euro bei Tchibo. Herzallerliebst, oder? Falls dir meine Karaffe gefällt: Sie heißt LÖNSAM und ist beim Schweden für 1,49 Euro zu haben. Ich habe mir eigens für diese Verkostung drei Stück zugelegt und kann so nun endlich für die von Schokoschnegel gewünschte Abwechslung im Kühlschrank sorgen.

 

Alle Tees vom Clara-Teeversand tragen ein Frischesiegel - Bild: Sissi St. Croix

Alle Tees vom Clara-Teeversand tragen ein Frischesiegel

 

Himmelbeere Biotee vom Clara-Teeversand - Bild: Sissi St. Croix

Ausgepackt: Himmelbeere Biotee

 

Aus Eistee wird im Nu fruchtiges Stieleis - Bild: Sissi St. Croix

Aus Eistee wird im Nu fruchtiges Stieleis

 

Fruchteisbombe für Leckermäuler - Bild: Sissi St. Croix

Fruchteisbombe für Leckermäuler

 

Der Himmelbeere Biotee:

Der Früchtetee Himmelbeere in Bio-Qualität besteht aus Apfelstücken, Hibiskusblüten, Hagebuttenschalen, ganzen Himbeeren (3%), natürlichem Aroma und Brombeerblättern. Nomen est omen! Er duftet himmlisch himbeerig und überzeugt heiß wie kalt genossen durch seinen fruchtig-feinen Himbeergeschmack.

Dosierung: Ein bis zwei gehäufte Teelöffel auf 150 Milliliter Wasser
Ziehzeit: acht bis zehn Minuten
Aufgusstemperatur: 100°C
Blitzeisteevariante: Den Himmelbeere Biotee in doppelter Dosierung aufgießen und über dieselbe Menge Eiswürfel gießen. Der Tee wird auf diesem Wege sofort heruntergekühlt und erhält durch die geschmolzenen Eiswürfel die gewohnte Geschmacksintensität. Nach Belieben süßen und mit frischen Früchten aufpeppen.
Wichtiger Hinweis: Früchteteemischungen immer mit sprudelnd kochendem Wasser aufgießen und mindestens sechs bis acht Minuten ziehen lassen! Nur so erhältst du ein sicheres Lebensmittel.
Preis: 3,90 Euro für 100 Gramm zuzüglich Versand (ab 3,95 Euro)

 

Bananenschneckerls Resümee:

Uns haben alle drei verkosteten Teevarianten vom Clara-Teeversand rundum überzeugt: Teequalität, Duft, Aroma, Vielseitigkeit … – hier stimmt einfach alles! Wenn du nun auf den Geschmack gekommen bist und ebenfalls deinen Eistee selbst zubereiten möchtest, findest du die aktuellen Sommertees → Türkischer Apfeltee (Früchtetee, 2,60 Euro für 100 Gramm), → Himmelbeere Biotee (Früchtetee, 3,90 Euro für 100 Gramm) und → Limette-Ingwer Biotee (Grüntee, 3,20 Euro für 100 Gramm) im gut sortierten → Shop des Clara-Teeversands. Und selbstverständlich ist der Teeversandhandel auch auf → Facebook vertreten – mein Däumchen hat er schon. Die beiden Sorten Türkischer Apfeltee und Limette-Ingwer Biotee werde ich dir in Kürze anhand von weiteren Rezepten näher vorstellen. Du darfst gespannt sein!

Wie ist es mit dir: Trinkst du gern Eistee? Was ist deine Lieblingssorte? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[*Quelle: → Wikipedia // Transparenz: Der Himmelbeere Biotee wurde uns als kostenloses Testmuster vom Clara-Teeversand zur Verfügung gestellt.]

Leave A Comment

ARCHIV

Juli 2016
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!