silicea: Zurück zu alter Stärke - Bild: ANTON HÜBNER GmbH & Co. KG

silicea: Zurück zu alter Stärke

Mehr Schein als Sein – dieser Spruch trifft auch auf die Fingernägel zu. In Zeiten einer nie enden wollenden Farbpalette in Sachen Lack sehen viele Nägel auf den ersten Blick gesund und gepflegt aus. Aber wehe, der Lack ist ab! Dann kommen die Probleme ans Tageslicht: Trockene und brüchige Stellen oder extrem dünne oder weiche Nägel zeigen ein ganz anderes Bild. Ein häufiger Grund: Ein Mangel an Silicium.

Silicium ist der »Baumeister« der Natur und immer dort anzutreffen, wo es auf Elastizität und Flexibilität ankommt. Die stabile Form der Kieselalge? Der feste Stamm der Bambuspflanze? Das starke, aber zugleich elastische Vogelgefieder? Alles ein Werk des essenziellen Spurenelementes, welches jede Zelle enthält. Und auch der menschliche Körper macht sich die überragenden Silicium-Eigenschaften gerne zunutze – vorausgesetzt, es ist genügend im Körper vorhanden. Denn unsere Ernährung liefert oft nicht genügend Silicium. Außerdem nimmt der Siliciumgehalt mit dem Alter deutlich ab. Die Folge: Die Aufgaben des Spurenelementes, wie beispielsweise die Unterstützung des Wachstums von Haaren und Nägeln, werden vernachlässigt. Daher ist es wichtig, dem Körper Silicium immer wieder zuzuführen.

 

Silicium, Kieselsäure, Kieselerde – was ist was?

Silicium: Nach Sauerstoff ist Silicium das zweithäufigste Element der Erde. Das mineralische Spurenelement tritt in der Natur nie allein auf, sondern bindet sich immer an andere Stoffe.

Kieselsäure: Sammelbegriff für die Sauerstoffsäuren des Siliciums. Silicium ist hier an Sauerstoff und Wasser gebunden.

Kieselerde: Sammelbegriff für Mineralien und Sedimente mit einem sehr hohen Kieselsäuregehalt. Kieselerde wird von unserem Körper nur schwer aufgenommen.

 

Wo kommt Silicium her?

Silicium tritt, wie schon erwähnt, in der Natur niemals in reiner Form auf. In Form von Kieselsäure findet es sich unter anderem in den Stützgerüsten winziger Meeresbewohner, der sogenannten Kieselalgen. Diese lebten vor vielen Millionen Jahren in den Meeren und die Gerüste der abgestorbenen Tierchen lagerten sich auf dem Meeresgrund ab. Als das Meer sich zurückzog, fand man ganze Kieselsäurehalden. Heute sind sie in Form von Kies und Sand oder auch Feuerstein, Opal und Quarz allgegenwärtig.

 

Was kann Silicium?

Silicium gilt als das Schönheitselement! Es ist in jeder einzelnen Zelle aktiv, für Aufbau und Wachstum verantwortlich und unterstützt so die Bildung aller bindegewebshaltigen Strukturen. In Form von Kieselsäure kann es das 300-fache seines Gewichtes an Wasser binden, sorgt so für einen optimalen Feuchtigkeitshaushalt und unterstützt den Nährstofftransport zu den Zellen sowie den Abtransport schädlicher Stoffe. Oder mit anderen Worten: Die regelmäßige Einnahme von Silicium-Gel – z. B. silicea oder sikapur – unterstützt den Aufbau und den Feuchtigkeitshaushalt unseres Bindegewebes und legt so die Grundlage für straffe Haut, kräftige Haare und vor allem starke Fingernägel.

 

Und hier ist Silicium in Form von Kieselsäure aktiv:

Bindegewebe und Haut:
Kieselsäure-Gel unterstützt die Bildung der Bindegewebsfasern Kollagen und Elastin und sorgt so für eine feste, elastische und geschmeidige Haut. Außerdem erhöht sich die Wasserbindungsfähigkeit, die Spannkraft steigt und Schlacken und Zellgifte werden abtransportiert.

Haare:
Die Ursache für brüchiges und glanzloses Haar findet sich häufig in einer ungesunden Haarsubstanz, die ohne ausreichend Silicium nicht optimal versorgt wird. Die Einnahme von Kieselsäure-Gel stärkt die Haarstruktur: Die Quervernetzung der Keratin-Eiweiß-Bausteine wird unterstützt, die Haarwurzeln werden durch die Stärkung des verantwortlichen Bindegewebes optimal mit Nährstoffen versorgt.

Nägel:
Fehlt Silicium, kommt es zu weichen, brüchigen Nägeln. Kieselsäure fördert die Bildung eines gesunden Bindegewebes, vor allem in der Lederhaut. Durch die Quervernetzung der Keratin-Eiweiß-Bausteine erhalten die Nägel zusätzliche Stabilität.

 

Original Silicea Balsam - Bild: ANTON HÜBNER GmbH & Co. KG

 

Was ist der Vorteil von Kieselsäure in Gelform?

Kieselsäure in Gel-Form hat entscheidende Vorteile gegenüber der pulverigen Kieselerde: Das Silicium aus Kieselsäure ist für den Körper optimal verwertbar, da es hier zwar in großer Menge, zugleich aber in feinstverteilter, wasserlöslicher Form enthalten ist. Die kleinen Teilchen gehen eine Verbindung mit Wasser ein, ohne sich jedoch vollständig darin aufzulösen. So entsteht eine gelartige Flüssigkeit, ein sogenanntes Kolloid, in dem die Teilchen im Durchschnitt etwa 1 800 Mal kleiner sind als in der Kieselerde und so natürlich besser vom Körper aufgenommen werden können.

 

Anwendungstipps:

Bei dünnen, weichen Nägeln:
Drei Mal im Jahr eine Drei-Monats-Kur mit Kieselsäure-Gel für einen kräftigenden und aufbauenden Effekt.

Bei trockenen, brüchigen Nägeln:
Regelmäßige Handbäder mit ein paar Spritzern Kieselsäure-Gel verleihen die fehlende Feuchtigkeit.

Bei starken, festen Nägeln:
Ein Mal im Jahr eine Drei-Monats-Kur zur Erhaltung der Nagelvitalität.

 

Preise und Bezugsquellen:

Original silicea Balsam: 500 ml, um die 16 Euro (UVP), erhältlich in Reformhaus und Drogerie.
Original silicea Gel-Kapseln: 90 Kapseln, um die 40  Euro (UVP), erhältlich im Reformhaus.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Kann Schönheit von innen so einfach sein? Ich erinnere mich dunkel daran, während der Pubertät fleißig den Original silicea Balsam geschluckt zu haben, Tag für Tag einen Messlöffel (15 Milliliter), mit Wasser verdünnt zwischen den Mahlzeiten. Wann immer sich dann doch ein fieser Pickel im Gesicht blicken ließ, wurde dieser gnadenlos mit dem Balsam betupft. Das Resultat war zufriedenstellend, aber da ich damals parallel auch in hautärztlicher Behandlung war, weiß ich letztendlich nicht, womit genau ich meine aufblühende Jugendakne in den Griff bekommen habe.

Unlängst kam ich erneut in Kontak mit den Silicium-Produkten aus dem Hause ANTON HÜBNER und beschloss, gemeinsam mit einer Freundin einen neuen Selbstversuch zu starten. Seit rund zehn Tagen verrühre ich wieder brav jeden Tag ein Löffelchen veganen Original silicea Balsam in einem Glas Wasser, während meine Freundin täglich eine nicht-vegane Gel-Kapsel einnimmt. Der Balsam schmeckt intensiv mineralisch, aber nicht unangenehm. Zu unserer freudigen Überraschung konnten wir bereits nach einer Woche feststellen, dass unsere Nägel stabiler wirken und insbesondere meine weniger splittern. Auch Haut und Haar sehen gesünder aus. Yay! Da sowohl meine Fingernägel als auch meine feinen Haare ausgesprochen zickig und sehr pflegeintensiv sind, bin ich sehr gespannt, welche Ergebnisse wir nach unserer Drei-Monats-Kur vorweisen können. Außerdem plane ich, regelmäßige Handbäder mit Kieselsäure-Gel in meine Beautyroutine einzubauen. Nach Ablauf der Kur werde ich natürlich erneut berichten.

Wenn ich dich nun neugierig auf das Kieselsäure-Gel gemacht habe, findest du viele weitere Informationen auf der → Website von ANTON HÜBNER. Im angeschlossenen → Shop kannst du den Original silicea Balsam sowie die Original silicea Gel-Kapseln neben vielen anderen HÜBNER-Erzeugnissen auch online bestellen. Kennst du den Original silicea Balsam schon? Was für Erfahrungen hast du damit gesammelt? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: → ANTON HÜBNER und eigene Recherche]

Comments
2 Responses to “silicea: Zurück zu alter Stärke”
  1. Monja sagt:

    Das klingt interessant. Vielen Dank für den Tipp!

    Liebe Grüße

    Monja

Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. […] Das Spurenelement Silicium – wie in → silicea oder sikapur – ist besonders wichtig, um die Nägel wieder in Topform zu bringen. Es […]



Leave A Comment

ARCHIV

Juli 2016
M D M D F S S
« Jun   Aug »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!