CSD-Politparade 2015: Volker Beck und Claudia Roth - Bild: Erwin Harbeck

CSD-PrideWeek 2016

Vom 2. bis zum 10. Juli steht München wieder einmal ganz im Zeichen des Regenbogens. Lesben, Schwule, Bi-Sexuelle, Trans*-Menschen und Intersexuelle (LSBTI) feiern und fordern unter dem Motto »Vielfalt verdient Respekt. Grenzenlos!«. Über 40 Veranstaltungen werden während der neuntägigen PrideWeek geboten. Höhepunkte sind die große Politparade durch die Münchner Innenstadt und das Glockenbachviertel (9. Juli), das zweitägige Straßenfest rund um das Münchner Rathaus und auf dem Rindermarkt (9./10. Juli) sowie das legendäre RathausClubbing (9. Juli). Außerdem kehren die beliebten Münchner Ampelpärchen zum CSD wieder in die Innenstadt zurück. Hurra!

 

CSD-Motto 2016: »Vielfalt verdient Respekt. Grenzenlos!«

Mit seinem diesjährigen Motto fordert der CSD München Respekt – für sich und andere. Der Fokus richtet sich auf LSBTI-Flüchtlinge, die vor oft lebensbedrohlichen Situationen in ihrer Heimat fliehen. Bei uns angekommen, erleben sie in den Sammelunterkünften erneut Diskriminierung und Unterdrückung, denn die Homophobie ist mitgereist. Wir blicken auf eine zunehmende Radikalisierung in unserer Gesellschaft. Rechtspopulistische Parteien und Organisationen hetzen offen gegen alles, was nicht ihrem Idealbild einer klassischen Familie entspricht, dabei werden alte queer-phobe Ressentiments neu geschürt. Die CSD München Veranstaltungs GmbH unterstützt daher auch die aktuelle Respekt-Kampagne der Stadt München zusammen mit der LSBTI-Community, welche für gegenseitiges Verständnis zwischen junger Hetero-Partycrowd und angestammter queerer Szene im Glockenbachviertel wirbt. Das Magazin »PrideGuide« behandelt diese und weitere Thmen ausführlich. Es liegt überall in der Szene und an vielen weiteren Stellen in München aus. Außerdem steht eine digitale Version als PDF zum kostenlosen → Download bereit.

 

Neun Tage CSD-PrideWeek:

Offizielles Opening Event der CSD-PrideWeek ist das lesbische Angertorstraßenfest von LeTRa am Samstag, dem 2. Juli, ab 15 Uhr. Alle sind zum gemeinsamen Feiern eingeladen – schwul, lesbisch, bi, hetero, trans*, inter* oder queer. Am Donnerstag, dem 7. Juli, lädt die Rosa Liste um 19 Uhr zum Vortrag »LSBTI-Feindlichkeit in der extremen Rechten« ins Studio, Tagungszentrum der MÜAH, in der Lindwurmstraße 71 ein. Das lesbische Kino-Event im Mathäser Filmpalast findet am Freitag, dem 8. Juli, ab 20 Uhr statt. Gezeigt wird der italienische Film »Für immer eins« (OMU), anschließend legt DJane Eléni im 35mm² auf. Mehr als 40 weitere Veranstaltungen und Angebote stimmen auf das Hauptwochenende des CSD München am 9. und 10. Juli ein – darunter Podiumsdiskussionen, Dokumentarfilm, Vortrag, Lesung, Picknick, Kinoabend, Party und Kneipenspecial. Wer heuer nicht auf seine Kosten kommt, dem ist nicht zu helfen! Für Abwechslung ist jedenfalls gesorgt.

 

Impressionen von der CSD-Politparade 2015:

CSD-Politparade 2015: Stachus - Bild: Erwin Harbeck

CSD-Politparade am Stachus

 

CSD-Politparade 2015 : Schirmher OB Reiter, Stadtrat Niederbühl und Bürgermeister Schmid - Bild: Erwin Harbeck

Schirmher OB Reiter, Stadtrat Niederbühl und Bürgermeister Schmid

 

CSD-Politparade 2015: diversity münchen - Bild: Erwin Harbeck

diversity münchen

 

CSD-Politparade 2015: Aufklärungsprojekt München - Bild; Erwin Harbeck

Aufklärungsprojekt München

 

CSD-Politparade 2015: München grüßt seine Partnerstadt Kiew - Bild: Erwin Harbeck

München grüßt seine Partnerstadt Kiew

 

CSD-Politparade 2015: So schön bunt kann Vielfalt sein - Bild: Erwin Harbeck

So schön bunt kann Vielfalt sein

 

CSD-Politparade: We are family - Bild: Erwin Harbeck

We are family

 

Bananenschneckerls Resümee:

Du weißt ja schon, dass ich in diesem Jahr auf dem → Truck der Mplus Agentur an der Politparade teilnehmen werde – ein Ereignis, auf das ich mich schon riesig freue! Daneben werde ich versuchen, während der neuntägigen CSD-PrideWeek möglichst viele weitere der angebotenen Programmpunkte wahrzunehmen. Besonders am Herzen liegt mir das Schicksal der LSBTI-Refugees in München und so freue ich mich sehr darüber, dass dieses Thema auf dem CSD 2016 im Mittelpunkt steht. Unfassbar, was diese Menschen erlebt haben und ebenso unfassbar, was sich zum Teil in den Massenunterkünften abspielt. Homophobie hat viele Gesichter, wie ich aufgrund bedrückender eigener Erfahrungen weiß. Umso wichtiger finde ich es, als Hetera ein Zeichen zu setzen und bei aller Freude am Feiern nicht zu vergessen, worum es beim → Christopher Street Day geht: Liebe. Verständnis. Respekt.

Was ist mir dir – bist du dabei? Vielleicht treffen wir uns ja bei einer der Veranstaltungen. Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Fotos: Erwin Harbeck]

Leave A Comment

ARCHIV

Juni 2016
M D M D F S S
« Mai   Jul »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!