Rosenplatzerl - Bild: Sissi St. Croix

Rosenplatzerl

Es bleibt noch ein bisserl rosig in unserem Blog – weil die Liebe durch den Magen geht! Nach dem → romantischen Rosenbadesalz in unserer DIY-Rubrik und den gestern gebackenen → Rosenmuffins stehen heute knusprige Rosenplatzerl auf dem Plan. Nicht ohne Grund nennt man die Rose die »Königin der Blumen«. Kaum eine andere Blütenart lässt sich so vielfältig in der Küche einsetzen. Ihr feines, zartes Aroma eignet sich hervorragend, um schlichten Mürbeteig zu veredeln. Zusätzlich bestreut mit selbst gemachtem → Rosenzucker sind die blumigen Rosenplatzerl ein echter Augen- und Gaumenschmaus für Genießer. Ganz nebenbei sind sie auch ein schönes Geschenk zum Muttertag oder für Verliebte. Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachbacken!

 

Mein Rezept für Rosenplatzerl:

Zutaten für eine Portion:
– 250 g Emmervollkornmehl (alternativ: Dinkelvollkornmehl oder eine glutenfreie Mehlmischung zum Keksebacken deiner Wahl)
– 125 g Rohrohrzucker
– 125 g ALSAN-Bio
– 2 EL gemörserte ungespritzte Rosenblütenblätter (z. B. von → direct&friendly)
– 1 Ei vom glücklich gackernden Huhn (alternativ: veganer Eiersatz)
– zum Bestreuen: selbst gemachter → Rosenzucker

Zubereitung der Rosenplatzerl:
Zuerst die Pflanzenmargarine in kleine Stücke schneiden und mit dem Mehl verkrümeln. Das geht am besten von Hand. Anschließend den Zucker mit dem Ei bzw. dem veganen Eiersatz schaumig rühren und zusammen mit den Rosenblütenblättern zu einem geschmeidigen Mürbeteig verkneten. Abdecken und im Kühlschrank mindestens eine Stunde ruhen lassen.

Nun ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Backofen vorheizen – Ober-/Unterhitze: etwa 180°C, Heißluft: etwa 170°C, Gas: Stufe 3-4. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und mit Ausstechern nach deinem persönlichen Geschmack Kekse formen. Die Rosenplatzerl mit ein wenig → Rosenzucker bestreuen, vorsichtig auf das Backblech bugsieren und im vorgeheizten Ofen rund zehn bis zwölf Minuten backen. Auf einem Rost vollständig auskühlen lassen und selbst genießen oder verschenken!

Tipp: Wenn du magst, kannst du die Platzerl auch ganz wunderbar mit Lavendel- oder Veilchenblüten backen.

 

Rosenplatzerl schmecken nicht nur am Muttertag - Bild: Sissi St. Croix

Rosenplatzerl schmecken nicht nur am Muttertag

 

Bananenschneckerls Resümee:

Auch diese Backrunde mit den essbaren Rosenblüten von → direct&friendly hat mir wieder sehr viel Spaß gemacht. Der Winter war in diesem Jahr viel zu lang und alles in mir schreit regelrecht nach Blumen. Warum also nicht den Sommer mithilfe von Essblüten in die Küche einziehen lassen? Außerdem schmecken meine Rosenplatzerl gar zu gut, um sie ungebacken zu lassen, hihi … Und wie ich meine Krümelmonster kenne, werde ich sie sicher ganz schnell nachbacken müssen.

Neben den Rosenblüten habe ich derzeit auch noch Veilchen-, Kamille-, Holunder-, Gänseblümchen-, Löwenzahn-, Malven-, Lavendel- und Fliederblüten daheim. Da kommt in den nächsten Wochen also einiges an weiteren neuen Blütenrezepten auf dich zu! Vielleicht hast du ja sogar ein Wunschrezept, das ich im Blog vorstellen soll? Ich freue mich wie immer über deine Rückmeldungen und Kommentare!

XOXO

Sissi

 

Comments
4 Responses to “Rosenplatzerl”
  1. Katrin sagt:

    Seit dem ich getrocknete Rosen probiert habe 🙂 bin ich auch ein großer Fan davon geworden und habe auch schon so einiges damit gezaubert, aber Kekse (Platzerl) waren noch nicht dabei – Danke fürs Rezept !

    Schickes WE und schöne Pfingstfeiertage

    Katrin

Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. […] ♦ direct&friendly: → Romantisches Rosenbadesalz, → Rosenmuffins und → Rosenplatzerl ♦ DrunkenRabbit ♦ Elbgold Kaffee (Verköstigungsbericht) ♦ Espressissimo ♦ […]



Leave A Comment

ARCHIV

Mai 2016
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!