Die leckersten Pfannkuchenrezepte - Bild: tookapic/Pixabay

Die leckersten Pfannkuchenrezepte

Magst du Pfannkuchen auch so gern wie ich? Die g’schmackigen Teigplatten hören ja auf viele Namen, aber spätestens beim Genuss sind wir zu keinen Kompromissen mehr bereit: Alle lieben Pfannkuchen, denn sie schmecken nicht nur hervorragend, sondern wecken auch kulinarische Erinnerungen an unsere Kindheit. Die leckeren Eierspeisen genießen eine internationale Vielfalt, die unübertroffen ist: Von süß und sündig bis hin zu herzhaft und pikant. livingpress hat ein paar ganz einfache, fruchtig leckere Ideen für uns zusammengestellt. Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachbacken!

 

Eine runde Sache – wo kommt der Pfannkuchen eigentlich her?

Die Herkunft des Pfannkuchens lässt sich leider – wie bei so vielen anderen Gerichten auch – nicht eindeutig klären. Es ist jedoch wahrscheinlich, dass eine ähnliche Eierspeise schon im Altertum zubereitet wurde, damals jedoch noch ohne das bindende Mehl. Zu den ersten namentlichen Nennungen kam es im 15. Jahrhundert. Wie die verschiedenen Bezeichnungen so haben sich bis heute auch zahlreiche regionale Unterschiede entwickelt. Egal ob süß oder herzhaft, hoch oder flach, fluffig oder kompakt: lecker sind sie alle!

 

Hoch hinaus mit dem Pfannkuchenturm!

Gestapelt, gerollt, gefaltet: Weil bekanntlich das Auge mitisst, gibt es verschiedene Möglichkeiten, die leckere Süßspeise appetitlich anzurichten. Auf verschiedenen Social-Media-Kanälen teilen Naschkatzen deshalb nicht nur ihre Rezepte, sondern gewähren auch einen Einblick in ihre »Pancake Art« – schon beim Ansehen der Meisterwerke läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Während man bei aufeinander gestapelten Pfannkuchen einen nach dem anderen verzehrt, gibt es seit einiger Zeit auch den Usus, die Pancakes wie einen Kuchen anzuschneiden. Die Pfannkuchentürme sind bei Groß und Klein gleichermaßen beliebt. Und mit diesem leckeren, verhältnismäßig kalorienarmen Rezept landen sie nicht gleich auf den Hüften:

 

Pfannkuchentraum mit Quark und Beeren:

Zutaten für vier Pfannkuchenträumer:
– 200 g Erdbeeren
– 50 g Heidelbeeren
– 50 g Himbeeren
– 100 ml Milch (alternativ: Pflanzenmilch)
– 3 EL Rohrohrzucker
– 1 Prise Salz
– 50 g Mehl
– 2 EL zerlassene Butter (alternativ: ALSAN-Bio)
– 1 Ei vom glücklich gackernden Huhn (alternativ: Volleiersatz)
– 400 g Quark (alternativ: Sojaquark)
–  1 Päckchen Vanillesoßenenpulver
– 4 EL Puderzucker
– zum Ausbacken: Pflanzenöl
– zum Garnieren: Mandelblättchen, Schokotropfen, Puderzucker …

Zubereitung des Pfannkuchentraumes mit Quark und Beeren:
Zunächst die Beeren putzen, in mundgerechte Stücke schneiden und in den Kühlschrank stellen. Anschließend die Milch mit einem Esslöffel Zucker, einer Prise Salz, dem Mehl sowie der zerlassenen Butter zu einem homogenen Teig verarbeiten. Das Ei unterrühren und den Teig für eine halbe Stunde beiseite stellen.

Nun den Quark mit dem restlichen Zucker und dem Vanillesoßenenpulver vermengen. In einer Pfanne ein wenig Pflanzenöl heiß werden lassen und mit einer Schöpfkelle ein Viertel des Teiges hineingeben und von beiden Seiten rund zwei Minuten goldbraun backen. Den Vorgang für die drei verbleibenden Pfannkuchen wiederholen. Pfannkuchen auf einen Teller geben, abkühlen lassen und mit einer Schicht der Quarkcreme bestreichen. Darauf die Beeren verteilen. Anschließend den nächsten Pfannkuchen darüber geben und erneut Quark und Beeren darauf verteilen. Diesen Vorgang bei den anderen beiden Pfannkuchen wiederholen, bis ein Pfannkuchenturm entsteht. Nach Belieben mit Mandelblättchen, Schokotröpfchen oder Puderzucker garnieren.

 

Auch mit Himbeeren ein Gedicht: der Pfannkuchenturm - Bild: livingpress

Auch mit Himbeeren ein Gedicht: der Pfannkuchenturm

 

Pfannkuchen mit Bananen-Pudding-Creme:

Zutaten für vier Pfannkuchenesser:
– 1,5 l Milch (alternativ: Pflanzenmilch)
– 2 Eier von glücklich gackernden Hühnern (altrnativ: Volleiersatz)
– 3 EL selbst gemachter → Vanillezucker
– 1 Prise selbst gemachtes Vanillesalz
– 500 g Mehl
– 1 Päckchen Bananenpuddingpulver
– 2 reife Bananen
– 4 EL Rosinen
– 150 g Vanillequark (alternativ: Sojaquark mit Vanille)
– evtl. zum Auflockern des Teiges: kohlensäurehaltiges Mineralwasser
– zum Ausbacken: Pflanzenöl
– zum Bestäuben: Puderzucker

Zubereitung der Pfannkuchen mit Bananen-Pudding-Creme:
Für den Teig zunächst die Eier mit einem Liter Milch verrühren. Anschließend den Vanillezucker und das Vanillesalz unterrühren. Nach und nach das Mehl hinzufügen, bis eine festere Konsistenz entsteht. Den Pfannkuchenteig nun rund 15 Minuten ruhen lassen. Sollte der Teig zu zäh sein, vor dem Ausbacken mit ein wenig Mineralwasser auflockern. In einer Bratpfanne zwölf bis 15 dünne Pfannkuchen ausbacken, auf einen Teller geben und abkühlen lassen.

Für die Füllung den Pudding nach Packungsanleitung zubereiten und abkühlen lassen. Frischhaltefolie verhindert, dass sich auf der Oberfläche eine Haut bildet. Die Bananen in einen Zentimeter dicke Scheiben schneiden. Zusammen mit den Rosinen und dem Vanillequark zur Puddingmasse geben und vorsichtig unterheben. Masse auf die fertigen Pfannkuchen geben und diese zu Dreiecken falten. Mit Puderzucker bestäuben und servieren.

 

Pfannkuchen mit Orangencreme-Füllung:

Zutaten für vier Pfannkuchefreunde:
– 500 g Weizenmehl (Type 450)
– 250 ml Milch (alternativ: Pflanzenmilch)
– 250 g Schmand (alternativ: veganer Sahneersatz)
– 2 Eier von glücklich gackernden Hühnern (alternativ: Volleiersatz)
– 1 TL selbst gemachter → Vanillezucker
– 1 Prise selbst gemachtes Vanillesalz
– 125 ml kohlensäurehaltiges Mineralwasser
– 200 g Mascarpone (alternativ: 50:50 veganer Sauerrahm und vegane Mandel-Schlagcreme)
– 40 g Puderzucker
– 1 unbehandelte Bio-Orange
– zum Ausbacken: Pflanzenöl

Zubereitung der Pfannkuchen mit Orangencreme-Füllung:
Zunächst Mehl, Milch, Schmand, Eier, Salz und Zucker in eine hohe Rührschüssel geben. Die Zutaten so lange miteinander verrühren, bis eine geschmeidige Masse entsteht. Das Mineralwasser hinzufügen und vorsichtig weiterrühren. Wenn die Konsistenz zu fest ist, einfach noch etwas mehr Mineralwasser hinzufügen. In einer Pfanne portionsweise die Pfannkuchen goldbraun ausbacken, auf einen Teller geben und abkühlen lassen.

Nun den Mascarpone mit dem Puderzeucker vermischen. Anschließend die Orange waschen, die Schale abreiben und die Frucht auspressen. Zwei Esslöffel des aufgefangenen Orangensaftes und ein wenig Abrieb unter den Mascarpone rühren. Die Pfannkuchen mit der Orangencreme füllen und aufrollen. Mit dem restlichen Orangenabrieb garnieren und servieren.

 

Das sagt der Schokoschnegel:

Beim Einpflegen der Rezepte habe ich richtig Appetit bekommen! Ich glaube, ich backe mir gleich mal ein paar Pfannkuchen. Zwar habe ich nicht alle der oben genannten Zutaten im Haus, aber Dinkelpfannkuchen mit Apfelmus gehen immer. Wie isst du deine Pfannkuchen am liebsten? Ich freue mich über deinen Kommentar!

XOXO

Markus

[Quelle: livingpress und eigene Recherche]

Leave A Comment

ARCHIV

April 2016
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!