Sprudels - Brausebonbons von Zahnfreundchen - Bild: Sissi St. Croix

Zahnfreundchen

Du weißt ja, dass der Schokoschnegel und ich bei aller Liebe zu einer gesunden Ernährung echte Süßfische sind. Nun ist die Liebe zum Naschen leider nur wenig verträglich mit gesunden Zähnen, allem Putzen und Mundspülen zum Trotz. Denn ganz gleich, ob es um Bonbons oder Schokolade geht: Süßigkeiten enthalten Unmengen an Zucker. Das freut nicht nur unsere Geschmackspapillen, sondern auch die Kariesbakterien in unserem Mund. Sie futtern leidenschaftlich gern Zucker und verwandeln ihn in Säure, die unsere Zähne angreift. Bei regelmäßigem Zuckerkonsum und mangelhafter Mundhygiene entsteht dabei nicht selten Karies. Die Folge? Löcher in den Zähnen und albtraumhafte Besuche beim Zahnarzt … Hier setzt das das Team von Zahnfreundchen an. Im Shop des Zahnfreundchens findest du nämlich zahnfreundliche, zuckerfreie und laktosefreie Süßigkeiten sowie zahnfreundlichen Zucker, Xylit und süße Ideen für Kindergeburtstage.

Kennengelernt habe ich das Zahnfreundchen auf Nicoles → Bloggertreffen. Jeder Blogger erhielt eine kleine, individuell gepackte Überraschungstüte mit zahnfreundlichem Naschwerk. Bei uns sind je eine Schokoladentafel »Die Braune«, »Die Dunkle« und »Kakao Extra« sowie ein Beutelchen »Sprudels« gelandet – knallbunte Brausebonbons, die mich an meine Kindheit erinnert haben. Von → Anna habe ich dann noch einen Palatinose™ Stick bekommen. Da ich Süßstoffe wie Aspartam und Konsorten eher skeptisch betrachte, habe ich mich daheim als erstes bei Wikipedia schlau gemacht, was es mit den von Zahnfreundchen verwendeten zahnfreundlichen Süßungsmitteln Isomaltulose und Xylit überhaupt auf sich hat. Wenn du jetzt keine Lust auf ein bisserl Ernährungskunde hast, darfst du natürlich gern direkt zur Vorstellung unserer Testprodukte von Zahnfreundchen springen.

 

Meine Testmuster von Zahnfreundchen - Bild: Sissi St. Croix

Meine Testmuster von Zahnfreundchen

 

Isomaltulose:

→ Isomaltulose (Markenname: Palatinose) ist – wie die meisten süß schmeckenden Kohlenhydrate – ein Naturstoff und wird kommerziell enzymatisch über eine bakterielle Fermentation aus Rübenzucker gewonnen. Neben dem Isomer Maltulose ist sie auch als natürlicher Bestandteil von Honig oder Zuckerrohr bekannt. Die natürliche Süße von Isomaltulose reicht nahe an die des Zuckers heran, die Substanz kann aber von Karies erzeugenden Bakterien unserer Mundflora nicht zur Säurebildung verwendet werden. Genau wie Zucker wird Isomaltulose voll verstoffwechselt und weist deshalb denselben physiologischen Brennwert von 16,7 kJ/g (4 kcal/g) auf. Doch im Gegensatz zu Zucker findet dieser Prozess wesentlich langsamer statt, sodass die Glukose dem Körper über einen längeren Zeitraum zur Verfügung gestellt wird. Das dürfte vor allem für Leistungssportler und Kopfarbeiter interessant sein, denke ich.

 

Xylit:

→ Xylit (auch: Xylitol) ist ein Trivialname für ein Stereoisomer von Pentanpentol, einem Zuckeralkohol, der als Zuckeraustauschstoff (E 967) verwendet wird. In der Natur kommt Xylit neben Sorbitol als natürlicher Zuckeralkohol in vielen Gemüsesorten (u. a. Blumenkohl) und Früchten (u. a. Pflaumen, Erdbeeren, Himbeeren) sowie in der Rinde bestimmter Holzarten wie Birke oder Buche vor. Das Besondere an Xylit ist seine kariostatische und antikariogene Wirkung. Achtung: Auf einige Säugetiere, vor allem Hunde, wirkt Xylit dagegen toxisch! Haustierfreunde sollten es sich also gründlich überlegen, ob sie xylithaltige Lebensmittel im Haus haben möchten und wo und wie sie diese anknabbersicher aufbewahren.

Xylit besitzt einen ähnlichen Geschmack und die nahezu gleiche Süßkraft (98%) wie Zucker. Löst sich Xylit im Mund im Speichel, entzieht es der Umgebung Wärme und erzeugt auf der Zunge einen kühlenden Effekt, der sich ähnlich anfühlt wie der Effekt von Menthol. Der Nährwert von 10 kJ/g (2,4 kcal/g) ist um 40% geringer als bei Haushaltszucker. Der Stoffwechselweg im menschlichen Körper läuft dabei nicht unabhängig von Insulin ab. Werden bei Saccharose Insulinwerte von ca. 110 pmol/L erreicht, sind es bei Xylitol lediglich 50 pmol/L. Xylit beeinflusst somit den Blutzucker- und Insulinspiegel geringfügiger als Zucker und wird daher von Menschen mit Diabetes Mellitus als Ersatz für Zucker verwendet. Gut zu wissen: Bei Verzehr von mehr als 0,5 g Xylit pro Kilogramm Körpergewicht kann eine abführende Wirkung auftreten, die nach einer kurzen Gewöhnungzeit von drei bis vier Wochen allerdings wieder verschwindet.

 

Die Braune:

»Das pure Lecker. Zahnfreundliche Schokolade in Reinkultur – mit mindestens 42% Kakao. Perfekt für jeden, dem Schokolade pur am liebsten ist. Mit Liebe handgemacht kommt Die Braune im praktischen wieder verschließbaren Tütchen. Ausgezeichnet mit dem Zahnmännchen für garantierte Zahnfreundlichkeit. Laktosefrei.«

Zutaten: Palatinose (Isomaltulose*), Kakaobutter, Molkeprotein-Isolat, Kakaomasse, Emulgator (Sojalecithin), natürliches Bourbon-Vanillepulver. Kann Spuren von Schalenfrüchten enthalten. *Isomaltulose ist eine Glukose- und Fruktosequelle.

Gewicht: 40 Gramm

Preis: 2,40 Euro

 

Die Braune von Zahnfreundchen - Bild: Sissi St. Croix

Die Braune von Zahnfreundchen

Killercharakter: 3
Eigenkauf: nein (kosten- und bedingungsloses Testmuster von Zahnfreundchen)
Angefixt: nein
Empfehlung: nein
Nachkauf: nein

 

Die Dunkle:

»Herbe, aber nicht so derbe. Zahnfreundliche Schokolade hat ihre dunkle Seite entdeckt – mit über 68% Kakao. Perfekt für jeden, der Schokolade am liebsten herzhaft mag. Mit Liebe handgemacht kommt Die Dunkle im praktischen wieder verschließbaren Tütchen. Ausgezeichnet mit dem Zahnmännchen für garantierte Zahnfreundlichkeit. Laktosefrei.«

Zutaten: Kakaomasse, Paltinose* (Isomaltulose), Kakaobutter, Emulgator (SOJAlecithin), natürliches Bourbon-Vanillepulver. Kann Spuren von Schalenfrüchten enthalten. *Isomaltulose ist eine Glukose- und Fruktosequelle.

Gewicht: 40 Gramm

Preis: 2,40 Euro

 

Die Dunkle von Zahnfreundchen - Bild: Sissi St. Croix

Die Dunkle von Zahnfreundchen

Killercharakter: 3
Eigenkauf: nein (kosten- und bedingungsloses Testmustervon Zahnfreundchen)
Angefixt: nein
Empfehlung: nein
Nachkauf: nein

 

Kakao Extra:

»Mehr Kakao, mehr Genuss. Für alle, denen mindestens 42% Kakao nicht genug sind, haben wir noch etwas draufgelegt. Denn Kakao Extra ist übersät mit knackigen Kakaobohnensplittern. Die vielleicht knackigste Tafel unseres Sortiments. Wie immer handgemacht und wieder verschließbar verpackt. Ausgezeichnet mit dem Zahnmännchen für garantierte Zahnfreundlichkeit. Laktosefrei.«

Zutaten: Isomaltulose*, Kakaobutter, Kakaomasse, Kakaobohnen, Molkeprotein-Isolat, Butterreinfett, Emulgator (Sojalecithin, Aromen, natürliches Aroma (Vanille). Hergestellt aus laktosefreier Schokolade. Kann Spuren von Laktose oder Nüssen enthalten. *Isomaltulose ist eine Glukose- und Fruktosequelle.

Gewicht: 40 Gramm

Preis: 2,40 Euro

 

Leeres Tütchen: Kakao Extra von Zahnfreundchen - Bild: Sissi St. Croix

Leeres Tütchen: Kakao Extra von Zahnfreundchen

Killercharakter: 3+
Eigenkauf: nein (kosten- und bedingungsloses Testmuster von Zahnfreundchen)
Angefixt: nein
Empfehlung: nein
Nachkauf: nein

 

Sprudels:

»Außen Bonbons, innen Brause – fast wie früher. Jetzt wird’s sprudelig. Unsere Sprudels sind super-fruchtig und randvoll mit leckerem Brausepulver gefüllt. Wir sagen: superlecker! Ausgezeichnet mit dem Zahnmännchen für garantierte Zahnfreundlichkeit.«

Zutaten: Isomalt, Maltit, Sorbit, Mannit, Säuerungsmittel (Zitronensäure, Weinsäure), Triebmittel (Natriumbicarbonat), Vitamin C, Trennmittel (E 552), Aromen, färbende Lebensmittel und Extrakte (Paprika, Holunderbeeren und Färberdistel), Süßstoff (Acesulfam K), Farbstoffe (Kurkumin, Kupferchlorophyllin). Kann bei übermäßigem Verzehr abführend wirken.

Inhalt: 15 Stück

Gewicht: 62 Gramm

Preis: 2,50 Euro

 

Zahnfreundchen Sprudels - Bild: Sissi St. Croix

Zahnfreundchen Sprudels

Killercharakter: 2
Eigenkauf: nein (kosten- und bedingungsloses Testmuster von Zahnfreundchen)
Angefixt: ja
Empfehlung: ja
Nachkauf: nein, nicht zu diesem Preis

 

Palatinose™ Stick:

»Unser Glyx-Zucker zum Probieren. Zahnfreundlicher Zucker für unterwegs. Glykämisch niedrig (GI 32) und aus Rübenzucker hergestellt. Die Süßkraft liegt bei ca. 60% von Haushaltszucker.«

Zutaten: Isomaltulose*. *Isomaltulose ist eine Glukose- und Fruktosequelle.

Gewicht: 3,6 Gramm/Stick

Preis: ab einem Euro für vier Sticks

 

Zahnfreundchen Palatinose™ Stick - Bild: Sissi St. Croix

Zahnfreundchen Palatinose™ Stick

Killercharakter: 2+
Eigenkauf: nein (kosten- und bedingungsloses Testmuster von Zahnfreundchen)
Angefixt: nein, aber nur, weil ich daran keinen Bedarf habe
Empfehlung: ja
Nachkauf: nein

 

Bananenschneckerls Resümee:

Wir haben das zahnfreundliche Naschwerk von Zahnfreundchen zu viert verkostet und sind begeistert vom Konzept des Unternehmens. Geschmeckt hat uns die Schokolade allerdings nur bedingt … Sie sieht zwar (fast) aus wie herkömmliche Schokolade und riecht auch wie Schokolade, aber für echte Schokoenthusiasten ist sie nicht geeignet: Ihre Konsistenz erinnert eher an gewisse pudrige Traubenzuckerprodukte – von der gewohnten Cremigkeit zuckriger Schokoladen keine Spur! Da tröstet es uns wenig, dass die Schokoladen von Zahnfreundchen einen natürlichen Zucker enthalten, der keinen Karies verursachen kann.

Am besten schnitt von dem Trio bei uns allen noch die Kakao Extra ab, was eindeutig den knackigen Kakaobohnensplittern zu verdanken war. Der Palatinose™ Stick war auf frischem Obstsalat eine interessante Erfahrung, aber keine, die ich unbedingt wiederholen muss: Die natürliche Süße der Früchte reicht mir meist vollkommen aus. Die Brausebonbons haben wir mit Genuss gelutscht, halten sie aber wie die Schokolade für extrem überteuert: 2,40 Euro für eine 40-Gramm-Tafel Schokolade bzw. 2,50 Euro für 15 Bonbons? Das ist fast schon absurd!

Nachkaufen werden wir daher vermutlich keines der Produkte, werden aber bei Gelegenheit ausführlich im Shop stöbern – dort warten noch viele andere Artikel, die durchaus unser Interesse geweckt haben, allen voran die bunten Isomalt-Streusel zum Backen. Wenn du also auf der Suche nach einer zahnfreundlichen Alternative bist und einen gut gefüllten Geldbeutel besitzt, dann lohnt sich ein Besuch im → Shop von Zahnfreundchen, in dem du deine Bestellung via Vorkasse, Sofortüberweisung, PayPal oder Kreditkarte (VISA und Mastercard) bezahlen kannst. Auf → Facebook erfährst du darüber hinaus alles über aktuelle Angebote und Neuigkeiten aus der Welt zahnfreundlicher Leckereien.

Kanntest du das Angebot von Zahnfreundchen schon? Wie schmeckt dir der zahnfreundliche Schleckerkram? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Transparenz: Die vorgestellten Süßwaren wurde uns als kostenlose Testmuster von ZAHNFREUNDCHEN zur Verfügung gestellt.]

Comments
7 Responses to “Zahnfreundchen”
  1. Simon sagt:

    Vielen Dank für die Inspiration! 🙂 Meine Frau und ich sind immer auf der Suche nach neuen Produkten, die frei von Zucker und (dem üblen) Aspartam sind. Zahnfreunchen kannten wir noch nicht und wir benutzen zu Hause auch häufiger Xylit. Wobei wir aber mehrere Zuckerersatzstoffe benutzen/kombinieren.

    Habe gleich erstmal die Schokoladentafeln bestellt. 🙂 Ist zwar nicht ganz billig aber Qualität hat halt auch seinen Preis.

    Gruß, Simon

  2. Elisa sagt:

    Isomaltulose ist kein Naturstoff, genauso wenig wie Zucker.
    Gewonnen wird er mit genetisch veränderten Mikroorganismen, zum Beispiel Escherichia coli.
    Letztlich dient er nur zur Beruhigung des schlechten Gewissens aufgrund ungesunder Ernährung. Oder wie es die PR von Palatinose ausdrückt: Es ist eine Alternative für all jene sein, die es nicht schaffen sich ausgewogen zu ernähren.

    Liebe Grüße
    Elisa

    • Liebe Elisa,

      vielen Dank für deine interessante Rückmeldung! Über eine Definition des Begriffes Naturstoff könnte man sich vermutlich streiten … Laut mir vorliegenden Informationen kommt Isomaltulose in der Natur unter anderem in Honig und Zuckerrohr vor und wurde bereits im Jahre 1957 von der Zentralabteilung für Forschung & Entwicklung des pfälzischen Unternehmens Südzucker als Zwischenschritt auf dem Weg zur Herstellung von Isomalt entdeckt und nach dem lateinischen Namen der Pfalz – Palatina – benamst. Kommerziell genutzt wird die mithilfe von Enzymen aus Rübenzucker gewonnene Palatinose allerdings erst seit den Neunzigern und erlebt aktuell einen gewissen Hype, den ich definitiv nicht mittrage.

      Den Gedanken, dass diese Enzyme gentechnisch verändert wurden, finde ich erschreckend … Ich bin nun neugierig, was die Südzucker AG dazu zu sagen hat!

      XOXO

      Sissi

  3. Feyaria sagt:

    Die Brausebonbons würden mir hier am besten gefallen. Allerdings ist der Preis echt übel.

Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. […] Naturschop ♦ → Trojka Vodka ♦ Ulric De Varens ♦ VITAM ♦ → Zahnfreundchen ♦ → ZAK! […]



Leave A Comment

ARCHIV

März 2016
M D M D F S S
« Feb   Apr »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!