Vegane Matchaplatzerl mit Ingwer - Bild: Sissi St. Croix

Matchaplatzerl

Erinnerst du dich an die Vorstellung der → Emcur Bio Matcha Sticks von Schrödingers Katze? In ihrem Artikel hat sie uns mit gleich drei interessanten Rezepten überrascht, die wunderbar in die Vorweihnachtszeit passen: Matcha Latte Christmas, Grüner und Marmor Matcha Heidesand sowie Limetten Matcha Cheesecake Mugs. Alle drei Rezepte klangen sehr lecker und als ich unlängst ein Packl Emcur Bio Matcha Sticks zugeschickt bekommen habe, musste ich sie natürlich sofort nachbasteln. Die Ergebnisse sprachen für sich und weckten meine Lust, mit dem Grünteepulver noch weitere Experimente anzustellen. Die grüne Farbe ist einfach wie geschaffen für den Advent, hihi …

Gesagt, getan! Und da einige unserer Leser sehr traurig darüber waren, dass ich mein Lieblingsrezept für → vegane Ingwerplätzchen der Weihnachtsbloggerei zur Verfügung gestellt und nicht in unserem Blogzine veröffentlicht habe, gibt es heute eine kleine Überraschung für dich: meine ofenfrischen Matchaplatzerl mit Ingwer. Wunderbar mürbe und die ideale Nascherei zum adventlichen Kaffeetrinken. Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachbacken und eine besinnliche, plätzchendufterfüllte Weihnachtszeit!

 

Mein Rezept für Matchaplatzerl mit Ingwer:

Zutaten für rund 32 bis 40 Platzerl:
– 225 g weiche ALSAN-Bio oder ein vergleichbares Produkt eurer Wahl
– 125 g Bio-Rohrohrzucker
– 1 EL selbst gemachter → Vanillezucker
– 1 Msp. selbst gemachtes Vanillesalz
– 285 g Bio-Dinkelmehl Type 630
– 3 TL Bio-Weinsteinbackpulver
– 3 TL Bio-Ingwerpulver
– 3 Emcur Bio Matcha Sticks

Zubereitung der Matchaplatzerl mit Ingwer:
Zuerst ein Backblech mit Backpapier auslegen und beiseite stellen. Dann den Backofen vorheizen – Ober-/Unterhitze: etwa 200°C, Heißluft: etwa 180°C, Gas: Stufe 3-4. Die weiche Margarine mit dem Rohrohrzucker schön schaumig schlagen. Das Dinkelmehl mit dem Weinsteinbackpulver und dem Ingwer vermischen und hinzufügen. Alles zügig zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.

Nun mit angefeuchteten Händen walnussgroße Kugeln formen und auf das Backblech setzen. Liebevoll mit der Hand oder einer Gabel »plattdrücken«. Die Matchaplatzerl im vorgeheizten Ofen rund zwölf bis 15 Minuten backen, bis sie eine schöne goldbraune Farbe angenommen haben. Die Ränder dürfen dabei getrost ein wenig dunkler werden. Herausnehmen, auf einem Kuchenrost abkühlen lassen und in einer Blechdose lagern.

Tipp: Die veganen Matchaplatzerl mit Ingwer sind, hübsch verpackt, auch ein gern gesehenes Mitbringsel zum Adventskaffeetrinken sowie auf Weihnachtsfeiern und eignen sich natürlich auch prima als kulinarisches Geschenk für Grünteeliebhaber.

 

Das Grünteepulver färbt den Teig schön grün - Bild: Sissi St. Croix

Das Grünteepulver färbt den Teig schön grün

 

Auch die Teigkugeln wirken noch sehr alienesk ... - Bild: Sissi St. Croix

Auch die Teigkugeln wirken noch sehr alienesk …

 

Diese Kuller will einmal ein Matchaplatzerl mit Ingwer werden - Bild: Sissi St. Croix

Diese Kuller will einmal ein Matchaplatzerl mit Ingwer werden

 

Liebevoll geplättet ...  - Bild: Sissi St. Croix

Liebevoll geplättet …

 

Ein Matchaplatzerl mit Ingwer vor dem Backen - Bild: Sissi St. Croix

Ein Matchaplatzerl mit Ingwer vor dem Backen

 

Bananenschneckerls Resümee:

Eha! Ich liebe Ingwerplätzchen. Diese hier haben mich allerdings eine Menge Geduld und Nerven gekostet. Obwohl ich mein Rezept für → vegane Ingwerplätzchen nur leicht abgewandelt habe, sind die Platzerl im ersten Versuch doch ein wenig arg flüssig geworden. Sie ließen sich zwar prima formen, sind aber beim Backen zerlaufen, sodass von dem schönen traditionellen Kreuzmuster nichts mehr zu sehen war.

Daraufhin habe ich die Mehlmenge um zehn Gramm erhöht und siehe da: Nun sind die Matchaplatzerl mit Ingwer perfekt! Eine Freundin war so lieb und hat das für dich überarbeitete Rezept heute Abend noch nachgebacken und war begeistert. Liebe Mélanie, du siehst: Auch wir Foodies sind nicht immer allwissend und kommen zuweilen nur auf Umwegens ans Ziel!

Ein bisserl enttäuscht bin ich darüber, dass die grüne Farbe des Teiges beim Backen verloren ging. Der Sinn beim Arbeiten mit Matchapulver in der Küche ist ja neben dem Gesundheitseffekt, dass die Speisen eine schöne, sattgrüne Farbe annehmen. Sei’s drum! Der Duft der Matchaplatzerl war jedenfalls atembetörend und auch der Geschmack entspricht voll und ganz unseren Erwartungen. Der Schokoschegel hat schon ein Dutzend verputzt, hihi … Wie sieht es bei dir aus – magst du Ingwerplätzchen? Hast du vielleicht sogar ein eigenes Lieblingsrezept? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Transparenz: Die im Rezept verwendeten Bio Matcha Sticks wurden uns als kostenlose Testmuster von → EMCUR zur Verfügung gestellt.]

Comments
2 Responses to “Matchaplatzerl”
Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. […] Glas füllen, auf Wunsch mit Zimtpulver bestäuben und genießen! Dazu futterst du am besten Sissis → Matchaplatzerl mit […]

  2. […] Limetten Matcha Cheesecake Mugs. Ebenfalls ans Herz legen möchte ich dir meine unwiderstehlichen → Matchaplatzerl mit Ingwer und nicht zuletzt meine wohltuende → Gesichtsmaske mit […]



Leave A Comment

ARCHIV

Dezember 2015
M D M D F S S
« Nov   Jan »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!