bofrost* (Bratapfeltörtchen) - Bild: Sissi St. Croix

bofrost*

Nanu, bofrost*? Sage ich sonst nicht immer, dass ich kein großer Fan von Convenience Food bin? Richtig! Doch wie so oft im Leben gibt es auch in diesem Fall die berühmten Ausnahmen, welche die Regel bestätigen. Eine dieser Ausnahmen ist für mich ganz klar das Straelener Unternehmen bofrost*, das uns auf Nicoles → Bloggertreffen mit allerlei Leckereien aus der Tiefkühltruhe verwöhnt hat. Wer oder was bofrost* ist, muss ich wohl keinem von euch mehr erklären, oder? Ob Obst, Gemüse, Backwaren oder Fertiggerichte – bofrost* bietet eine einladende Vielfalt tiefgekühlter Produkte für jeden Geschmack.

Den ausgesprochen praktischen Lieferservice von bofrost* habe ich seit meinen Studientagen immer mal wieder gern in Anspruch genommen. Vor allem in Zeiten, in denen es bei mir hoch herging, war es doch sehr komfortabel, mir meine Wunschspeisen direkt an die Haustür liefern zu lassen. Klar, »billig« sind die Produkte von bofroost* nicht! Und daher sicherlich auch nicht für jeden Geldbeutel geeignet. Doch angesichts der hervorragenden Qualität und des tollen Services halte ich die Preise für durchaus angemessen. Zumal man ja selbst entscheiden kann, ob, wann und welche Mengen man bestellen möchte und nicht an ein Abo oder dergleichen gebunden ist. Warum ich dann lange Zeit nicht mehr bei bofrost* bestellt habe? Mei, ich koche halt so gern frisch!

Als Food Scout informiere ich mich aber dennoch regelmäßig darüber, was es Neues im Hause *bofrost gibt. Und so stieß ich Anfang letzten Jahres auf eine Bloggeraktion, an der ich zwar nicht teilnehmen durfte (schnief …), zum Trost aber immerhin einen Warengutschein erhielt. Diesen löste ich im Sommer prompt gegen köstliches Obst und leckere Eisspezialitäten ein und seitdem bestelle ich immer mal wieder das eine oder andere Produkt. Morgen fülle ich den nächsten Warenkorb im Onlineshop. Unter meinen absoluten Favoriten sind z. B. die feine Obstmischung, die Erdbeeren und Himbeeren, das hübsch portionierte Kartoffel-Sahne-Gratin sowie die halben Maiskolben. Im Juli habe ich es sogar erstmals gewagt, eine Flasche Wein bei bofrost* zu kaufen, nachdem der Fahrer so begeistert davon geschwärmt hat. Und ich gebe gern zu, dass der Campo del Rey Rosé Tempranillo-Merlot 2014 uns beim Grillen hervorragend gemundet hat.

 

Neue Geschmackserlebnisse:

Mit den tiefgekühlte Backwaren von bofrost* hatte ich allerdings bis auf einen Blick auf die witzige Marienkäfertorte noch keine Erfahrungen gesammelt und so war ich sehr gespannt, als Nicole uns bei unserem opulenten → Tortenfrühstück in ihrem Gartenhäuschen frisch aufgetaute Mousse au Choccolat Torte, Mandel-Bienenstich und Bratapfeltörtchen servierte. Alle drei Tortenvariationen sahen sehr appetitlich aus und dufteten auch verführerisch. Schade nur, dass ich angesichts all der kulinarischen Genüsse, die wir an diesem Tag probieren durften, schon pappsatt war. Daher habe ich es allein unter Aufbietung all meiner Kräfte geschafft, je ein Löffelchen vom Bienenstich und der Mousse au Choccolat Torte zu naschen, nachdem bereits ein ganzes Bratapfeltörtchen in meinem Mund verschwunden war …

 

Mandel-Bienenstich:

bofrost* sagt: »Wer ist beliebt im ganzen Land? Mandel-Bienenstich von Meisterhand. Genießen Sie den frischen Hefeteig mit viel leckerer Füllung aus Vanille-Sahne-Creme und einer knusprig süßen Mandeldecke. Ø 26 cm. Zwölf Stück = 1000 Gramm: 10,90 Euro.«

Zutaten: Sahne 31%, Weizenmehl, Zucker, Mandeln 7%, Vollmilch, Magermilch, Glukosesirup, pflanzliches Öl (Raps, Sonnenblume), Hefe, modifizierte Kartoffelstärke, Palmfett, Eier, Traubenzucker (Dextrose), Stabilisator (Diphosphate), Weizengluten, Weizenstärke, Emulgatoren (Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, Sojalecithine), Bourbon-Vanilleextrakt, Säureregulatoren (Citronensäure, Calciumacetat), Molkenerzeugnis, Geliermittel (Pektine), jodiertes Speisesalz, Farbstoff (Carotin). Spuren: Sesam (Quelle: → bofrost*).

Mandel-Bienenstich - Bild: Sissi St. Croix

 

Bratapfeltörtchen:

bofrost* sagt: »Fruchtig winterlich: unsere beliebten Törtchen als winterliche Bratapfel-Variante. Köstliche Vanillesahne mit einem raffinierten Kern aus herrlich duftender Bratapfel-Zubereitung. Üppig belegt mit vielen fruchtigen Apfelstücken. Ein Gedicht zum Kaffee oder als Dessert. Sechs Stück = 450 Gramm: 8,50 Euro (1000 Gramm = 18,89 Euro).«

Zutaten: Äpfel, Sahne 22%, Zucker, Wasser, Weizenmehl, Mandeln, pflanzliche Fette (Palm, Kokos), pflanzliche Öle (Raps, Palm), Glukose-Fruktose-Sirup, Gelatine, Traubenzucker (Dextrose), modifizierte Stärke (Kartoffel, Mais), natürliches Vanille-Aroma, natürliches Apfel-Aroma, Rosinen, Zitronensaftkonzentrat, Verdickungsmittel (Johannisbrotkernmehl, Pektine, Guarkernmehl), Eier, Säuerungsmittel (Citronensäure), Milchzucker, Zimt, Molkenerzeugnis, Magermilchpulver, Speisesalz, Backtriebmittel (Natriumcarbonate), Emulgator (Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren), Farbstoffe (Carotin), Milcheiweiß, Färberdistelextrakt, Antioxidationsmittel (Ascorbinsäure). Spuren: Soja, andere Nüsse (Quelle: → bofrost*).

Bratapfeltörtchen - Bild: Sissi St. Croix

 

Mousse au Choccolat Torte:

bofrost* sagt: »Eine Komposition aus dunklem Biskuit und einer lockeren Schokomousse. Mehr Schokogeschmack ist nicht möglich. Lockere Schokomousse mit Schokoladenperlen und einer Schicht Ganache zwischen dunklen Biskuitböden auf Mürbeteig. Dekoriert mit einem Spiegel aus dunkler und weißer Schokoladencreme. 700 Gramm: 9,95 Euro (1000 Gramm = 14,21 Euro).«

Zutaten: Sahne 38%, Schokolade 13% (Zucker, Kakaomasse, Kakaobutter, Butterreinfett, fettarmes Kakaopulver, Emulgator (Sojalecithine)), Zucker, Wasser, Weizenmehl, Eier, Weizenstärke, Margarine (pflanzliche Fette (Palm, Kokos), Wasser, Rapsöl, Emulgatoren (Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, Sonnenblumenlecithine), Säuerungsmittel (Citronensäure)), stark entölter Kakao 2%, Glukose-Fruktose-Sirup, Schokoladendekor (Zucker, Kakaomasse, Kakaobutter, Milchpulver, Molkenerzeugnis, Milchzucker, Emulgator (Sojalecithine), natürliches Vanille-Aroma), Gelatine, weiße Schokolade (Zucker, Kakaobutter, Milchpulver, Emulgator (Sojalecithine), natürliches Vanille-Aroma), Emulgatoren (Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, Polyglycerinester von Speisefettsäuren), getrocknete Aprikosen, Traubenzucker (Dextrose), jodiertes Speisesalz (Speisesalz, Kaliumiodat), Geliermittel (Pektine), Säuerungsmittel (Citronensäure), Säureregulatoren (Natriumcitrate, Kaliumcitrate). Spuren: Nüsse (Quelle: → bofrost*).

Mousse au Choccolat Torte - Bild: Sissi St. Croix

 

Bananenschneckerls Resümee:

Die verkosteten Tortenspezialitäten von bofrost* waren allesamt lecker. Ein bissl entsetzt bin ich allerdings darüber, dass ich erst im Rahmen der Recherche für diesen Artikel erfahren habe, dass gleich zwei der probierten Produkte Gelatine enthalten: die Bratapfeltörtchen, die sonst eindeutig mein Favorit gewesen wären, sowie die Mousse au Choccolat Torte. Wurgs! Hier hätte ich definitiv Nicole um einen Blick auf die Verpackung bitten sollen, um auf der sicheren Seite zu sein. Da kann man mal sehen, wie sehr man als Verbraucher aufpassen muss! Meine eigene Schuld, wenn ich in diesem Fall gesschludert habe. Dennoch würde ich mir wünschen, dass bofrost* zukünftig bei seinen Backwaren konsequent auf den Einsatz von Gelatine verzichtet – pflanzliche Alternativen gibt es schließlich genug.

Zum Glück bietet bofrost* aber auch eine Reihe von vegetarischen Produkten an, die hervorragend schmecken. So wie die veggie Lasagne »Bolognese«, von der mir Nicole noch zwei Packungen mit auf den Weg gegeben hat, da wir vor Ort beim besten Willen nicht alle Produkte schnabulieren konnten. Leider habe ich davon keine brauchbaren Bilder gemacht: Nach der abenteuerlichen Heimfahrt war ich so müde, dass ich kaum noch geradeaus sehen konnte und die beiden Pastapackl nahezu blind in den Ofen geschoben habe. Ein bissl angebrannt sind sie mir im Halbschlaf auch … Aber bei meiner lieben Isa von Isas Welt findet ihr einen ausführlichen, bebilderten → Bericht über die Lasagne und weitere Schmankerl aus der hoffentlich noch wachsenden veggie-Linie von bofrost*. Bei sämtlichen veggie-Gerichten wird auf Fleisch, Fisch, Gelatine, mit tierischem Lab hergestellten Käse sowie Fette tierischer Herkunft verzichtet. Milchprodukte und Eier finden sich in einzelnen Produkten und sind dann entsprechend auf der Zutatenliste vermerkt.

Und mein Fazit? Ganz gleich, ob Vegetarier, Veganer, Fischliebhaber oder Fleischesser: Bei bofrost* wird jeder Gourmet fündig und kann sich Frische und Genuss tiefgekühlt direkt ins Haus liefern lassen! Gerade für die anstehenden Feiertage eine feine Sache, wenn man keine Lust auf überfüllte Supermärkte und angetaute Waren hat. Ich jedenfalls werde morgen in aller Ruhe im Onlineshop von → bofrost* meinen Warenkorb mit vegetarischen Gaumenfreuden füllen, um mir in diesem Jahr die weihnachtliche Küchenarbeit ein wenig zu erleichtern. Vorher schaue ich aber noch auf der → Fanpage vorbei, um zu sehen, was es Neues gibt.

Habt ihr ebenfalls schon mal bei bofrost* bestellt? Wie hat es euch geschmeckt? Was ist euer Lieblingsprodukt aus dem Sortiment? Ich freue mich wie immer über eure Rückmeldungen und Kommentare!

XOXO

Sissi

 

Comments
2 Responses to “bofrost*”
Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. […] was einfach nicht schmecken will. Mehr über bofrost* erfährst du in meinem Bericht über das → Kuchenfuttern auf Nicoles […]

  2. […] Durrer ♦ → Bio-Zentrale ♦ → BlenderBottle® Europe ♦ → bofrost* ♦ → BOMB Cosmetics Deutschland ♦ Braufabrik ♦ Bremer Gewürzhandel […]



Leave A Comment

ARCHIV

Dezember 2015
M D M D F S S
« Nov   Jan »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!