Herbstliche Römertopf-Rezepte mit Gelinggarantie - Bild: RÖMERTOPF® Keramik GmbH & Co. KG

Herbstliche Römertopf-Rezepte

Jeder kennt den Römertopf und hat schon leckere Gerichte aus ihm gegessen. Er eignet sich nicht nur optimal für die Zubereitung unterschiedlichster Gerichte, sondern passt auch äußerlich in jede Küche. Die klassische Form oder der schnörkellose Bräter im modernen Look sind echte Hingucker auf dem Esstisch. Gerade wenn die Tage wieder kürzer werden und die Temperaturen fallen, beschert er uns abwechslungsreiche Ofenhits mit Gelinggarantie und ohne große Kochexperimente: Ob Aufläufe oder Braten – alle Gerichte lassen sich ohne die Zugabe von Fett ganz einfach darin zubereiten. Und was bietet sich um diese Jahreszeit mehr an als zum Beispiel ein köstlicher Kürbisauflauf? Eben! Und daher verwöhnen wir dich heute in Kooperation mit RÖMERTOPF® mit gleich zwei appetitanregenden Rezepten.

 

Wichtiger Tipp aus dem Hause RÖMERTOPF®:

Das Gefäß vorab entweder zehn Minuten lang in Wasser tauchen oder unter fließendem Wasser solange wässern, bis sich der Topf komplett vollgesogen hat. Der Tontopf kommt dann ohne Vorheizen in den Backofen. So gelingen die Gerichte mit dem Dunstgarverfahren wie von selbst und müssen während des Garens weder umgerührt noch beaufsichtigt werden. Praktisch: So können Berufstätige in modernen Haushalten mit programmierbarem Ofen den Römertopf morgens schon in die Röhre schieben, damit das Essen fertig ist, wenn die Familie vom anstrengenden Arbeits- und Schultag nach Hause kommt.

 

Das Rezept für Hokkaido-Kürbisauflauf:

Zutaten für zwei bis sechs Portionen:
– 1 Hokkaido
– 1 bis 2 Zwiebeln
– natives Olivenöl
– Gemüsebrühe
– selbst gemachtes Kräutersalz
– Currypulver
– gekochte Nudeln (Spirelli oder Rigatoni eignen sich besonders gut) oder Hirse
– für die Béchamelsoße: (Pflanzen-)Milch, ALSAN-Bio oder Butter, Mehl, Salz, frisch gemahlener schwarzer Pfeffer, Muskatnuss

Zubereitung des Hokkaido-Kürbisauflaufs:
Zuerst den Hokkaido-Kürbis waschen, halbieren, mit einem Löffel entkernen und in mundgerechte Happen schneiden. Dann je nach Geschmack ein bis zwei Zwiebeln (ich nehme sehr gern eine große Gemüsezwiebel) fein hacken, in einem großen Topf mit ein wenig Olivenöl glasig dünsten und den Kürbis dazugeben. Mit etwas Gemüsebrühe aufgießen und bei mittlerer Hitze rund 15 Minuten weich dämpfen.

In der Zwischenzeit den Römertopf zehn Minuten lang wässern und anschließend etwas einfetten. Frisch gekochte Nudeln oder gekochte Hirse und Kürbis abwechselnd in den Bräter von RÖMERTOPF® schichten.

So kochst du Hirse:
Unter fließendem heißen und kalten Wasser waschen, bis die Hirse nicht mehr schäumt. Mit der doppelten Menge Gemüsebrühe aufgießen, kurz aufkochen und dann zugedeckt bei kleiner Flamme rund 20 Minuten ausquellen lassen. Mit einer Gabel auflockern.

So bereitest du Béchamelsoße zu:
Etwa 20 Gramm ALSAN-Bio oder Butter in der Pfanne zerlassen, 20 Gramm Mehl ein bis zwei Minuten darin hell anschwitzen, mit einem Viertel Liter Milch aufgießen, glatt rühren, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und rund 15 Minuten sanft köcheln lassen.

Fertigstellung:
Den Auflauf mit der Béchamelsoße übergießen, den Römertopf schließen und in den kalten Backofen schieben. Nun den Hokkaido-Kürbisauflauf bei 180°C 30 bis 40 Minuten garen und sofort servieren. Viel Spaß beim Nachkochen!

Tipp:
Den Deckel des Bräters zehn Minuten vor Ende der Garzeit abnehmen, damit sich eine appetitliche Kruste bilden kann. Schließlich isst das Auge bekanntlich mit!

 

Das Rezept für gefüllte Paprika:

Zutaten für drei Portionen:
– 450 g Soja-Schnetzel
– 3 große Paprikaschoten (bunt gemischt)
– 2 Zwiebeln
– Brokkoli
– 1 Stange Lauch
– 1 Stange Staudensellerie
– 150 g geriebener (veganer) Käse
– 2 EL ALSAN-Bio oder Butter
– 1 TL Paprikapulver
– selbst gemachtes Kräutersalz
– frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
– 125 ml Gemüsebrühe
– zum Anbraten: natives Olivenöl

 

Zubereitung der gefüllten Paprika:

Zuerst die Soja-Schnetzel nach Packungsanleitung zubereiten und quellen lassen. Die Paprikaschoten waschen, längs halbieren und trocken tupfen. Die Zwiebeln schälen und eine davon würfeln, die andere in Scheiben schneiden. Den Brokkoli in kleine Röschen teilen und gründlich waschen. Zuletzt Lauch und Sellerie putzen und in dünne Scheiben schneiden.

Nun die Soja-Schnetzel in ein etwas heißem Olivenöl anbraten und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Die Zwiebelwürfel (!) sowie den Brokkoli, Lauch und Sellerie dazugeben, alles gut verrühren und zwei bis drei Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Mischung zusammen mit dem geriebenen (veganen) Käse in die Paprikahälften füllen und diese auf ein Bett aus Zwiebelringen in den zuvor zehn Minuten gewässerten Römertopf-Bräter legen und mit der Gemüsebrühe angießen. Den Römertopf schließen und in den kalten Backofen schieben. Bei 180°C für etwa 45 bis 50 Minuten schmoren lassen. Guten Appetit!

 

Herbstliche Römertopf-Rezepte mit Gelinggarantie - Bild: RÖMERTOPF® Keramik GmbH & Co. KG

 

Über die Marke RÖMERTOPF®:

Weltweit steht RÖMERTOPF® seit über 45 Jahren für hochwertige Bräter aus Naturton – Made in Germany. Die Marke ist ein Teil bester deutscher Koch- und Küchentradition und fast schon Kult. So bietet das Traditionsunternehmen aus dem Westerwald ein großes Sortiment an Tontöpfen. Neben dem Bräter der Klassiker-Serie umfasst es auch andere, moderne Designs und Formen. Wer dem Backofen die Mikrowelle vorzieht, hat mit dem multifunktionellen runden Modell von Römertopf leichtes Spiel. Für besondere Leckereien wie gebackenes Brot, gedünsteten Fisch oder geröstete Kartoffeln gibt es weitere spezielle Töpfe in der jeweils optimalen Form. Einige werde ich dir in den kommenden Wochen vorstellen.

 

Bananenschneckerls Resümee:

Mit Gerichten aus dem Römertopf verbinde ich viele liebevolle Erinnerungen an meine Kindheit. Den ersten Römertopf haben meine Eltern zur Hochzeit geschenkt bekommen und meine Mama hat ihn gehütet wie ihren Augapfel. Kein Wunder: Aus dem Römertopf schmeckt einfach alles besser als aus einem herkömmlichen Bräter. Zumindest sehen meine Familie und ich das so. Die heute präsentierten und von mir »veganisierten« Rezepte eignen sich wunderbar, um erste eigene Erfahrungen mit dem Kochen im Römertopf zu sammeln. Sogar dem Schokoschnegel, der mit Kürbissen sonst eher auf Kriegsfuß steht, hat der Hokkaido-Kürbisauflauf so gut geschmeckt, dass er sich einen großen Nachschlag genommen hat.

Wenn du nun neugierig geworden bist und noch nichts aus dem Hause RÖMERTOPF® in deinem Küchenschrank steht, findest du weitere Informationen auf der → Website des Unternehmens. Ich jedenfalls möchte meinen RÖMERTOPF® Rustico im rustikalen Design für vier Personen nicht mehr missen. Er hat dieselben Kocheigenschaften wie die hier gezeigten Klassiker und ist ein wahrer Augenschmaus auf meinem Esstisch. Wie weiter oben schon erwähnt, werde ich in den kommenden Wochen sehr oft mit Produkten von RÖMERTOPF® kochen und backen – du darfst gespannt sein!

Hast auch du einen Römertopf daheim? Was kochst du darin am liebsten? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Quelle: RÖMERTOPF® Keramik GmbH & Co. KG]

Leave A Comment

ARCHIV

Oktober 2015
M D M D F S S
« Sep   Nov »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!