Magisch: PILOT FriXion ball - Bild: Sissi St. Croix

Magisch: PILOT FriXion ball

Ein Stift ist ein Stift ist ein Stift … Sollte man meinen. Ist aber nicht so! Nicht, seitdem das Unternehmen PILOT unter dem sympathischen Motto »Jeder macht Fehler« unlängst eine revolutionäre Stiftserie auf den Markt gebracht hat, die Ihresgleichen sucht: die FriXion Family. Unter ihnen tummeln sich Tintenroller und Textmarker in vielen verschiedenen Ausführungen, Schreibstärken und Farben.

Auf Nicoles → Bloggertreffen habe ich drei Exemplare des original PILOT FriXion balls in den klassischen Farben Schwarz, Braun und Hellgrün zum Ausprobieren bekommen. Auf den ersten Blick sehen die Mitglieder der FriXion Family aus wie jeder andere Stift auch. Sie liegen gut in der Hand, schreiben so, wie sie sollen – leichtgängig und gleichmäßig – und kratzen nicht auf dem Papier. Yay! Was aber macht nun die neuen PILOT FriXion balls so besonders, spannend und aufregend? Ganz einfach: Jeder Tintenroller enthält eine sogenannte metamorphe, thermosensitive Tinte, welche bei bösen Patzern mit der Gummispitze am Schaftende des Stiftes ganz einfach »ausradiert« werden kann! Ziemlich pfiffig, oder?

Ein flottes Trio: meine neuen Tintenroller - Bild: Sissi St. Croix

Ein flottes Trio: meine neuen Tintenroller

 

Einsatzklar: meine Tintenroller aus der Reihe PILOT FriXion ball - Bild: Sissi St. Croix

Einsatzklar: meine Tintenroller aus der Reihe PILOT FriXion ball

 

[tabs] [tab title=“Herstellerversprechen“]

Innovatives Tintenschreiben! FRIXION ›radiert‹ FRIXION!

»Mit der Gummispitze am Schaftende werden Fehler jederzeit ganz einfach ausradiert! Das System der metamorphen Tinte ermöglich das rückstandsfreie Korrigieren der Tinte. Die Tinte verschwindet bei Temperaturen über 65°C Grad Celsius (ausgelöst durch Reibungswärme mit der Gummispitze des Frixion). Dadurch ist es auch möglich, sofort wieder über die korrigierte Stelle zu schreiben – rückstandsfrei! Kein Tintenkiller notwendig – mit dem Pilot Frixion haben Sie alles dabei.

  • Tintenroller Frixion Ball 07 (2260 BL-FR7)
  • innovatives Tintenschreiben
  • patentierte Tinte von Pilot Pen
  • Ballspitze mit 0,70 mm Durchmesser
  • Strichstärke: 0,40 mm
  • gefüllt mit metamorpher Flüssigtinte in zehn tollen Farben
  • Schaftfarbe zeigt die Schreibfarbe an
  • für Büro und Schule gleichermaßen leicht und praktisch verwendbar
  • moderner silberfarbiger Aufdruck im Frixion-Stil

Der Frixion Ball 07 Tintenroller ist in den Farben Schwarz, Rot, Blau, Grün, Violett, Hellblau, Pink, Hellgrün, Braun und Orange erhältlich. Für den Frixion Ball gibt es passende Ersatzminenpakete in allen Farben: Einzeln verpackt (Art. Nr. 2261) oder als Paket gefüllt mit drei Ersatzminen (Art. Nr. 2261F.) Preis: 2,50 Euro inklusive MwSt.«

Quelle: → PILOT FriXion (Shop)

[/tab]
[tab title=“Harte Fakten“]

Artikelnummer: 2260
Hersteller: PILOT
Modell: FriXion ball
Verpackungseinheit: ein Stück
Strichstärke: 0,40 mm
Breite der Spitze: 0,7 mm (07)
Farben: Schwarz, Rot, Blau, Grün, Violett, Hellblau, Hellgrün, Orange, Pink, Braun

[/tab]
[tab title=“Meine Erfahrungen“]

Mei, vielleicht sollte ich euch vorneweg gleich beichten, dass ich Tintenroller, Gelschreiber und Artverwandte eigentlich nicht mag. Meine bevorzugten Schreibutensilien sind Füllfederhalter und Bleistifte – und das schon seit meiner Kinderzeit! Ich besitze einen einzigen Kugelschreiber: den schwarzen COP® SPEN Mk. III, ein spezielles taktisches Schreibgerät, mit dem ich sogar im monsunartigen Regen Notizen machen kann. Hüstel … Das gute Stück werde ich euch bei passender Gelegenheit noch gesondert vorstellen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ließ mich äußerst skeptisch auf meine neuen Tintenroller blicken und zwar der Umstand, dass zu meinen Schulzeiten Tintenkiller sowohl im Unterricht als auch bei den Hausaufgaben verpönt waren. Wer sich aber erst einmal angewöhnt hat, sauber zu schreiben, der blickt zunächst ziemlich verdutzt auf die Radierfunktion des PILOT FriXion balls. Für noch vage Termineintragungen in meinen → Chäff Timer haben die Schreibgötter den Bleistift erfunden, für alles andere den Füller! Dennoch bin ich immer offen für neue (Schreib-)Erfahrungen und gab den drei Stiften von PILOT daher gern eine Chance.

Optisch gefällt mir der PILOT FriXion ball recht gut. Zwar sind Tribals seit den Neunzigern doch ein bissl aus der Mode geraten, aber immer noch hübsch anzusehen, nicht nur auf tätowierter Haut. Die Stifte liegen dank der gummierten Griffzone prima in der Hand, die Tinte fließt flüssig aus der Spitze, ohne zu schmieren oder zu kleckern, und die Farben leuchten schön.

Herz, was willst du mehr?!

Der Unterhaltungwert des PILOT FriXion balls ist ebenfalls sehr hoch: Wie vom Hersteller versprochen, verschwindet die farbige Tinte bei Temperaturen über 65°C Grad Celsius vollständig. Und das nicht etwa nur ausgelöst durch die Reibungswärme des Gummistöpsels am Schaftende, sondern auch im Ofen (bitte nicht nachmachen, liebe Kinder – ich hatte schwer entflammbares Spezialpapier daheim und übernehme keine Garantie, was im Backofen mit »normalem« Papier passiert)! Legt man das Papier dann für eine halbe Stunde bei rund -10°C Grad Celsius ins Gefrierfach, ist die Tinte wie von Zauberhand wieder sichtbar. Just magic!

Ich sehe hier ein hohes Potenzial nicht nur bei der Fehlerkorrektur, sondern auch beim Schreiben von geheimen Botschaften. Denkt nur einmal an die Möglichkeiten zwischenzeitlich unsichtbar beschrifteter Spickzettel! Gut, es braucht natürlich Kälte – vielleicht in Form von Eiswürfeln? -, um die Matheformeln und Geschichtsdaten wieder sichtbar zu machen, aber auch das stellt kein wirklich unlösbares Problem dar: Man könnte beispielsweise den → Henkelmann aus der Reihe EMSA MOBILITY mit Eis füllen und unauffällig neben der Schulbank platzieren. Unglücklich Verliebten bietet der innovative Tintenroller ebenfalls ganz neue Perspektiven – wer weiß, was aus Romeo und Julia geworden wäre, wenn sie einander unsichtbare Liebesbriefe hätten schreiben können? Vom Einsatzumfang der bunten »Zauberstifte« innerhalb der internationalen Geheimdienste einmal ganz zu schweigen …

Killercharakter: 1- (ich liebe nun mal Füller und Bleistifte!)
Eigenkauf: nein (kosten- und bedingungslose Testmuster von PILOT)
Angefixt: ja
Empfehlung: ja
Nachkauf: nein, aber ich kaufe mir sicher Ersatzminen für meine Stifte

[/tab] [/tabs]

 

Bananenschneckerls Resümee:

Trotz meiner anfänglichen Skepsis konnte mich der PILOT FriXion ball in allen drei getesteten Farben überzeugen. Er besitzt einen hohen Spaßfaktor, ist sehr langlebig und mit 2,50 Euro je Tintenroller für den gebotenen Leistungsumfang auch preislich akzeptabel. Nicht zuletzt finde ich es gut, dass ich die Stifte mit Ersatzminen bestücken kann und nicht wegwerfen muss. Ich kann mir gut vorstellen, dass er in Schule, Uni und Büro aus den genannten Gründen eine gute Figur macht.

Gemalt habe ich mit den Stiften bislang noch nicht, werde das aber ganz sicher nachholen, denn PILOT fordert aktuell auf → Facebook Woche für Woche dazu auf, zeichnerisch unterhaltsame Spaßaufgaben zu lösen. Die Aktion läuft noch bis zum 29. November 2015 und natürlich gibt es dabei tolle Preise zu gewinnen: die FriXion-Stifte, Smartphones und Spielekonsolen sowie Konzertgutscheine oder ein Fahrrad. Mal gucken, ob bei mir vom LK Kunst noch etwas hängen geblieben ist …

Kennt ihr den PILOT FriXion ball und die anderen Stifte aus der FriXion Family schon? Wofür würdet ihr sie benutzen – zum Schreiben oder zum Zeichnen? Ich freue mich wie immer über eure Rückmeldungen und Kommentare!

XOXO

Sissi

 

Comments
One Response to “Magisch: PILOT FriXion ball”
Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. […] hat aber nichts geschickt) ♦ Papa Türk ♦ PEARL ♦ PEPPERWORLD HOT SHOP ♦ → PILOT ♦ → Potful Power ♦ → pralinamo (gab eine Zusage, hat aber nichts […]



Leave A Comment

ARCHIV

September 2015
M D M D F S S
« Aug   Okt »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!