Let's talk about crisps! - Bild: Wikimedia

Let’s talk about crisps!

Kein Abschied ist für immer, denn man sieht sich stets zwei Mal im Leben. So war es für mich auch keine allzu große Überraschung, dass mir die knackigen Crisps der Edelmarke John & John auf Nicoles → Bloggertreffen erneut begegneten. Schon auf dem Treffen der Königskinder hatten sich meine Geschmacksnerven vom Fleck weg in die kleinen, köstlichen Dinger verliebt. Zwar sind die Crisps von John & John mit rund 1,15 Euro für 40 bzw. 2,70 Euro für 150 Gramm um einiges teurer als viele ihre Mitbewerber. Dafür bestehen sie aber auch aus allerfeinsten Zutaten und verzichten überdies konsequent auf künstliche Aromen, Konservierungsstoffe, Transfette und Co. – nicht nur in meinen Augen ein dickes Plus, auch meine Gesundheit freut sich.

Zu meinem großen Unglück bekomme ich die Crisps von John & John in München nur in einigen wenigen Geschäften – und dort auch lediglich zu gepfefferten Preisen, welche die UVP des Unternehmens bei Weitem überschreiten. Typisch München! Andererseits versuche ich ja, ein bissl auf meine Figur zu achten und weiß, dass auch die besten Crisps im Durchschnitt 30 Prozent Fett enthalten. Daher gönne ich mir meist nur eine Tüte Crisps im Monat und da ist es dann halt auch nicht sooo dramatisch, wenn ich dafür ein wenig tiefer in meinen Geldbeutel greifen muss. Manche Produkte sind einfach ihren Preis wert und die leckeren Crisps von John & John gehören definitiv dazu!

Aktuell bietet John & John sechs verschiedene Sorten Crisps für jeden Geschmack: Deep Blue, Sweet Chili & Red Pepper, Aspall Cyder Vinegar, Suffolk Chedder & Chives, Sea Salt & Black Pepper sowie Mixed Root. Letzere sind keine »normalen« Kartoffelchips, sondern eine einladend bunte Mischung aus Gemüsechips. Die kartoffeligen Varianten werden aus ausgewählten altenglischen Kartoffelsorten hergestellt, die, nachdem sie liebevoll gewaschen und mit Schale in dicke Scheiben geschnitten wurden, von Hand in reinem Sonnenblumenöl bei niedriger Temperatur schonend goldbraun ausgebacken werden. Mit nach Hause bekommen habe ich ein 40-Gramm-Tütchen der Sorte Aspall Cyder Vinegar:

Aspall Cyder Vinegar Crisps von John & John - Bild: John & John

Aspall Cyder Vinegar Crisps von John & John

 

Das sagt John & John über seine Aspall Cyder Vinegar Crisps:

»Ihren ausgezeichneten, feinherben Geschmack verdanken die Crisps der Sorte Aspall Cyder Vinegar dem preisgekrönten Apfelessig eines kleinen Familienbetriebes aus Suffolk – und natürlich ihrer traditionellen Zubereitung nach John & John-Art. Dazu werden besonders geschmacksintensive, altenglische Kartoffelsorten in etwas dickere Scheiben geschnitten und mit Schale in reinem Sonnenblumenöl schonend ausgebacken. Taste them!« (Quelle: → John & John).

Zum Anbeißen: Aspall Cyder Vinegar Crisps - Bild: Sissi St. Croix

Zum Anbeißen: Aspall Cyder Vinegar Crisps

 

Und das sagt mein verwöhnter Gaumen über die Crisps:

Yummy!!! Ich liebe die Sorte Aspall Cyder Vinegar! Die dezent säuerliche Note des Apfelessigs untermalt den salzig-knackigen Biss der Crisps optimal und führt in Kombination zu einem unwiderstehlichen Geschmackserlebnis.

Killercharakter: 1
Eigenkauf: nein (kosten- und bedingungsloses Testmuster von John & John)
Angefixt: ja
Empfehlung: ja
Nachkauf: ja

 

Bananenschneckerls Resümee:

Die Crisps von John & John machen süchtig und sind eigentlich ein Fall für die Gemeinsamen Ermittlungsgruppen Rauschgift des Zolls und der Polizei (GER). Und noch eine winzige Kritik muss ich hier loswerden: Ist es nicht irgendwie typisch für ein Unternehmen, arme, ausgehungerte Bloggerinnen mit einem 40-Gramm-Tütchen »anzufixen«? Macht sich denn in der Geschäftsleitung von John & John keiner Gedanken über die zwangsläufig folgende Beschaffungskriminalität? Ich sehe schon vor meinem inneren Auge, wie Scharen von crispabhängigen Produkttesterinnen ihren örtlichen Supermarkt stürmen, Regale umwerfen und die bemitleidenswerten Verkäufer rücksichtslos nierdertrampeln … Stampede!

Sei’s drum! Denn nur, wer im Leben etwas riskiert, kann den vollen Knabberspaß genießen. Wenn ihr außergewöhnlich verpackte, hervorragend schmeckende Crisps schnabulieren wollt, dann seid ihr bei John & John an die richtige Marke geraten! Noch nicht überzeugt? Dann schaut schnell mal auf der → Fanpage von John & John vorbei – vielleicht können euch ja die anderen 3 500 Follower überzeugen, einen ersten Griff in die Crisptüte zu wagen …

Kennt ihr die knusprig krachenden Crisps von John & John bereits? Welches ist eure Lieblingssorte? Ich habe mich noch nicht entschieden, freue mich aber wie immer über eure Rückmeldungen und Kommentare!

XOXO

Sissi

 

Comments
9 Responses to “Let’s talk about crisps!”
  1. Ilsa sagt:

    Auf der Suche nach herzhaften Knabbereien für die anstehenden Feiertage bin ich über diesen Artikel von dir gestolpert. Die Crisps klingen toll, vielen Dank für den Tipp!

    LG

    Ilsa

  2. Eva sagt:

    40 g und dann “süchtig” danach? Das geht ja gar nicht … Wir sollten protestieren dass es mehr für uns alle gibt! 😉 *lach*

    Liebe Grüße

    Eva

  3. Nicole sagt:

    Chips mit Apfelessig , klasse . Die muss ich auch mal probieren. Ich hatte Pfeffer.

  4. Isa sagt:

    Huhu Liebes!

    Ich hab bisher drei Sorten davon kosten können, und sie schmeckten alle drei sehr, sehr lecker! Da wir die Crisps ja auch bei unserem Treffen hatten, kommt mein Bericht auch dieser Tage noch. 😉

    LG

    Isa

Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. […] (gab eine Zusage, hat aber nichts geschickt) ♦ → iChoc ♦ ISYbe ♦ → John & John ♦ → Jojada24 ♦ jomu®: → Fruchtaufstrich und […]



Leave A Comment

ARCHIV

September 2015
M D M D F S S
« Aug   Okt »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!