Bärig gutes Naschen? Fruchtgummi Ingwer-Kirsche - Bild: Sissi St. Croix

Bärig gutes Naschen?

Leckeres Fruchtgummi ist in aller Munde und versüßt uns in den unglaublichsten Formen, Farben und Geschmacksrichtungen das Leben. Kein Wunder: Naschen ist ein Urbedürfnis, tief verwurzelt in jedem Menschen. Allein in Deutschland geben die Verbraucher Jahr für Jahr Beträge in zweistelliger Milliardenhöhe für zuckersüße Leckereien aus. Damit sind Süßwaren tatsächlich die umsatzstärkste Warengruppe unter den Genussmitteln, stärker noch als Kaffee, Tee oder Spirituosen. Hättest du das gedacht? Gummibonbons, wie Fruchtgummis in der Süßwarenindustrie »offiziell« genannt werden, stehen auf Platz 2 der beliebtesten Süßigkeiten.

Die bunten, fruchtigen Leckereien bestehen überwiegend aus Glukosesirup und Zucker sowie teilweise aus Dextrose, modifizierter Stärke und/oder Gelatine und Säuerungsmittel. Der Energiegehalt von Fruchtgummi liegt – abhängig von den verwendeten Zutaten – zwischen 300 und 400 Kilokalorien je 100 Gramm. Meist ist Fruchtgummi Tieren, Früchten oder anderen Figuren nachgebildet, die vor allem unseren Nachwuchs zum Schnuckeln animieren sollen, mit ihrem Charme aber auch uns Erwachsene zum Schmunzeln bringen. Geschmack und Farbe sind dabei häufig auf die Form abgestimmt. Am bekanntesten sind vermutlich Gummibärchen, die von vielen Firmen angeboten werden, so auch von der Bären Company, die ich dir heute kurz und mehr oder weniger knapp vorstellen möchte.

 

Bären Company - Fruchtgummi vom Feinsten (Logo) - Bild: Bären Company

 

Fruchtgummi von der Bären Company:

Auf Nicoles → Bloggertreffen hat jeder von uns kosten- und bedingungslos vier dicke Tüten Fruchtgummi von der Bären Company erhalten. Alles Neuheiten! Eigentlich eine tolle Sache, oder? Leider habe ich davon nicht viel, denn alle vier Beutel enthalten Fruchtgummi mit Gelatine. Wurgs! So etwas esse ich nicht, auch wenn ich sonst so ziemlich alles teste. Befremdlich finde ich dabei vor allem, dass bei einer steig wachsenden veganen Orientierung der Bevölkerung bei Novitäten nicht vorneherein daran gedacht wird, auf Gelatine konsequent zu verzichten.

Geht es also mal wieder nur um Profit? Oder sind es gar die Verbraucher selbst, die lieber Gelatinegummi kauen, da sie sich an die doch ein wenig andere Konsistenz der gelatinefreien Fruchtgummis nicht gewöhnen wollen? Wie es aussieht, ist Letzteres der Fall, wie ich inzwischen erfahren habe. So teilte mir die Bären Company mit, dass die Nachfrage nach gelatinefreien Produkten zwar stark ansteigt, der Konsum an gelatinehaltigen Produkten aber immer noch überwiegt, da manche Verbraucher die Konsistenz der Veggie-Fruchtgummis als klebrig und unangenehm im Biss empfinden. Daran ändere auch der hervorragende Geschmack der gelatinefreien Produkte (noch) nichts. Wir Menschen sind schon seltsam, oder?

 

Gelatine ist Abfall!

Eines sei hier mit aller Deutlichkeit gesagt: Gelatine besteht aus tierischen Abfällen! Sie wird aus geschmacksneutralem tierischen Protein gewonnen, was sich vielleicht für die Fleischesser unter euch noch relativ hübsch und neutral anhört. Wenn ich euch nun aber sage, dass diese Eiweiße aus dem Bindegewebe von – unter anderem – der Haut und den Knochen von Schweinen und Rindern, aber auch von Geflügel und Fischen sowie diversen anderen »Rohstoffen« tierischer Herkunft besteht, vergeht dem einen oder anderen Gelatinegummimampfer vielleicht dann doch der Appetit.

Es gibt ja zahlreiche Unternehmen, die ihre Gummibonbons grundsätzlich auf Gelatinebasis produzieren. Nicht so die Bären Company! Die sympathische Firma mit Sitz in Herbolzheim hat über 100 Artikel im Sortiment, darunter auch zahlreiche gelatinefreie Varianten. Viele kennen vielleicht auch eine der → örtlichen Filialen – bei uns in München gibt es beispielsweise eine äußerst einladende Filiale am Karlsplatz in der Stachus-Passage, wo ich schon oft vegane Leckereien für meine Lieben und mich gekauft habe.

 

Blogger sind (oft) auch Veganer …

Mir ist vollkommen schleierhaft, wieso bei der Planung unseres Bloggertreffens nicht auch von Sponsorenseite aus daran gedacht wurde zu fragen, ob wir auf dem Treffen nicht viel lieber vegane Fruchtgummis testen möchten. Tipp für Blogger: Wenn ihr ein Treffen plant und wisst, dass es Vegetarier und/oder Veganer in eurer Runde gibt, dann tut euch selbst, euren Mit-Bloggern und den Unternehmen einen Gefallen und nehmt auf diese Rücksicht! Mit den meisten Firmenvertretern kann man offen sprechen; es gibt heutzutage niemanden mehr, der sich darüber wundert, wenn jemand auf Veggie-Produkte und Co. besteht. Nicht zuletzt, weil unter uns immer mehr Menschen leben, die sich koscher oder halal ernähren. Der bewusste Verzicht auf Gelatine ist also schon lange nichts Besonderes mehr!

Wären die Dinge ein bisserl anders gelaufen, als sie nun einmal gelaufen sind, hätte ich an dieser Stelle einen »richtigen« Testbericht veröffentlichen können. So aber kann ich nun bedauerlicherweise lediglich auf die vier erhaltenen Produkte im Shop verlinken und dich bitten, dir selbst ein Bild zu machen.

 

Meine vier Fruchtgummitüten von der Bären Company - Bild: Sissi St. Croix

Meine vier Fruchtgummitüten von der Bären Company

 

Spendiert hat uns die Bären Company jeweils eine Tüte:

Optisch sehen alle vier Fruchtgummivariationen sehr appetitlich aus. Vor allem die kleinen Maßkrüge der Sorte O’zapft is! finde ich total witzig! Doch angesichts der enthaltenen Gelatine vergeht mir die Lust aufs Naschen. Einen der Beutel habe ich in dieser Woche für fleischfutternde Freunde geöffnet: die Ingwer-Kirsch-Fruchtgummis. Sie kamen recht gut an, vor allem die dezente Ingwernote macht diese Gummibonbons wohl zu etwas Besonderem. Zu schade, dass ich sie nicht selbst probieren konnte … Die übrigen drei Fruchtgummitüten habe ich aufgrund der für mich nicht essbaren Zutaten verschenkt.

Killercharakter: ohne Wertung
Eigenkauf: nein (kosten- und bedingungslose Testmuster von der Bären Company)
Angefixt: nein
Empfehlung: jein (die Sorten ohne Gelatine lohnen einen Blick)
Nachkauf: nein (aber ich bleibe den gelatinefreien Varianten treu)

 

Bananenschneckerls Resümee:

Tja … Außer Spesen nichts gewesen, oder? Wie gern hätte ich dir vom bärig guten Fruchtgummigenuss vorgeschwärmt – die → gelatinefreien Sorten der Bären Company schmecken nämlich nicht nur mir, sondern auch meiner Familie wirklich gut! Sogar Bio-Gummibärchen ohne Gelatine finden sich im Sortiment. Auch die Preise sind ausgesprochen moderat. Am besten, du schaust selbst einmal bei der Bären Company vorbei und informierst dich über das breit gefächerte Angebot des Unternehmens.

Isst du (schon) gelatinefreies Fruchtgummi oder sind dir die Zutaten deiner Süßigkeiten komplett »wurst-«egal? Ich freue mich wie immer über deinen Kommentar!

XOXO

Sissi

[Transparenz: Das vorgestellte Fruchtgummi wurde uns im Rahmen des Bloggertreffens #bt01ptms als kosten- und bedingungsloses Testmuster von Dder Bären Company als kostenloses Testmuster zur Verfügung gestellt und aufgrund der Zutaten verschenkt.]

Comments
11 Responses to “Bärig gutes Naschen?”
  1. Ilsa sagt:

    Du Arme! Freust dich auf leckeres Fruchtgummi und dann so was! Ich kann dich da gut verstehen, ich möchte auch keine Gelatine in meinen Süßigkeiten. Wenn mein Mann mal versehentlich Gummibärchen mit Gelatine kauft, schimpfe ich immer mit ihm.

    LG

    Ilsa

  2. Eva sagt:

    Ich bin ehrlich, uns sind die Zutatenangaben „wurst“. Solange es schmeckt und keine Allergien oder unverträglichkeiten bekannt sind, wird´s gekauft.

    Ich weiß, Gesundes denken geht anders. 😉

    Liebe Grüße

    Eva

    • Jeder kann, darf und muss das für sich entscheiden, liebe Eva! Ich bin da nicht fanatisch, sondern lege nur für mich bestimmte Regeln fest, die ich auch einhalten möchte – aus Gesundheitsgründen ebenso wie aus ethischem Bewusstsein.

      XOXO

      Sissi

  3. Nicole sagt:

    Lecker , da läuft einem das Wasser im Mund zusammen. 🙂

  4. Vielen Dank fuer den offenen und ehrlichen Bericht. Ich bin kein Vegetarier, aber die Fruchgummi ohne Gelatine schmecken mir einfach besser. Die Konsistenz ist einfach anders.

    Echt schade, dass ihr keine Gelatine freien Fruchgummi erhalten habt. Davon hat die Baeren Company ja jede Menge und unglaublich lecker.

    Beste Gruesse

    Jana

    • Auch uns schmecken die gelatinefreien Fruchtgummis der Marke sehr, daher war ich ein bissl traurig über diesen »Nichttest«. Aber aufgeschoben heißt ja nicht aufgehoben! Und wer weiß, vielleicht kann ich euch bei Gelegenheit die veganen Fruchtgummivarianten der Bären Company ausführlich vorstellen?

      XOXO

      Sissi

  5. MuhKuhAddict sagt:

    Ist in der Tat schade, dass nicht auf tierische Bestandteile verzichtet wurde, da es ja definitiv möglich ist und anscheinend auch Bestand vorhanden ist. 😉

    Ich musste trotzdem ein bißchen über Deinen herrlich ehrlichen Bericht schmunzeln „wurgs“ 😛 😛

Trackbacks
Check out what others are saying...
  1. […] Alumi Cosmetics ♦ → AMIGO Spiel + Freizeit GmbH ♦ AVERY Zweckform ♦ → Bären Company ♦ → believa Hautpflege (gab eine Zusage, hat aber nichts geschickt) ♦ […]



Leave A Comment

ARCHIV

September 2015
M D M D F S S
« Aug   Okt »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

WER SCHREIBT HIER?

Sissi ist ein echter Workaholic und als Lifestyle Scout stets auf den Spuren der neuesten Trends unterwegs. Könnte sie es sich aussuchen, träfe man die Wahlmünchnerin allerdings mit den Füßen im Sand und dem Kopf in den Wolken - ihr Tablet immer in Reichweite. Als Autorin und Bloggerin liegen ihr die Themen gesunde Ernährung und Naturkosmetik besonders am Herzen. Schminktechnisch bleibt sie sich bei aller Liebe zu Trends seit Jahren treu. Ihr Markenzeichen: ein roter Lippenstift.

Ihr zur Seite steht ein erfahrenes Team von Autoren, die sich im Blog ebenfalls regelmäßig zu Wort melden. Schau am besten öfter mal bei uns vorbei!